Meine Nerven! Thema Essen

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von K.a.t.j.a, 15. Januar 2010.

  1. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :umfall:

    Also echt ... Jan ist derzeit sooo anstrengend! :ochne: Ich vermute mal, er macht demnächst wieder einen Entwicklungssprung, war bisher immer so ...
    Und dann kommt jetzt noch eine Erkältung oben drauf. :bruddel:

    Momentan "reiben" wir uns auch ums Essen, obwohl ich mir geschworen hatte, das mir das niemals passiert.
    Ich befürchte, ich reagiere falsch und darauf springt Jan sofort an.

    Er guckt, was ich da auf den Tisch stelle und sagt sofort: "Nein, mag ich nicht!" oder "Ich will nicht essen!"

    Ich frag ihn, ob er nichts essen will, weil er keinen Hunger hat, oder ob es ihm nicht passt, was ich gekocht hab.
    Das beantwortet er mir nicht, redet drumrum ... ich raffs vielleicht auch irgendwie nicht (Jan kann sich oft noch nicht so ausdrücken). :rolleyes:

    Jedenfalls fordere ich ihn auf, wenigstens zu probieren, damit er sagen kann, ob er es WIRKLICH nicht mag, aber er blockt ...

    "Komm, nur ein bisschen ... sonst kriegst du nachher nur Hunger!"
    NEIN ...
    Oft versuche ich ihn spielerisch doch noch zu bewegen (guck mal, in der Suppe schwimmt eine Ente ... wo denn? Und dann kichert er, weil er meine Flunkerei voll witzig findet. So krieg ich ihn zumindest erstmal an den Tisch).

    Ich denke, ich reagiere irgendwie und irgendwo falsch und er spielt dieses Spielchen eben mit uns einfach weiter. Aber ich krieg anscheinend die Kurve nicht.

    Es ist schwierig für mich, denn Jan isst nur ein paar ausgewählte Sachen. Diese Dinge versuche ich immer in einem Gericht mit einzubauen, damit er sich daran dann satt essen kann. Das hat bisher wunderbar geklappt und ich brauchte nichts zu sagen.

    Nun aber verweigert er ja völlig und besonders abends trinkt er sich dann eben einfach satt. :rolleyes: Er ist ja nicht blöd.
    Das trinken kann ich ihm aber nicht verweigern, weil er schon oft (gerade bei Krankheit) nahe am Krankenhausaufenthalt wegen Dehydrierung vorbeigeschrammt ist.

    Ich nehme mir immer vor, Jan einfach zu ignorieren, aber ich krieg es nicht geregelt. Er will sich nicht mit an den Tisch setzen und liegt dann auf dem Fußboden rum und schmollt oder jault. Und dann kommen von mir eben doch wieder diese Sätze wie "willst du nicht doch was essen?" "du kriegst nachher nur Hunger" "denk dran, es gibt auch nix Süßes mehr" ...

    Was meint ihr?

    LG
    Nervenbündel Katja
     
  2. hokasa

    hokasa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.454
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    OWL
    AW: Meine Nerven! Thema Essen

    Bei mir sieht es fast genauso aus. Kevin möchte meistens alles essen, nur nicht das was ich gekocht habe(das obwohl ich ihn frage ob wir das Heute essen möchte und es bejaht wird) :ochne:
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Meine Nerven! Thema Essen

    Ich bestehe schon darauf, dass kind mit am Tisch sitzt. Ist bei dreien aber auch einfacher - Gruppenzwang.

    Lulu
     
  4. Charlie

    Charlie Familienmitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    London
    Homepage:
    AW: Meine Nerven! Thema Essen

    Ich kann Dich so verstehen!
    Mein Sohn mochte sich schon nicht abstillen lassen. Und von dem Moment an, als mit dem Stillen ein Ende war, hat er vier verschiedene Dinge "gegessen". Ich hoere das noch wie heute:
    Apu (Apfel)
    Tueti (so kleine Tueten mit Nuessen und Rosinen drin)
    Kaku (Kakao)
    Eis.
    Selbst von Zeug, was angeblich alle Kinder essen - wie Wiener Wuerstchen - hat er die Haut abgepult und damit froehlich gespielt. Nur gegessen hat er's nicht.
    Ich hab mich schon nicht mehr zum Kinderarzt getraut, weil ich das ewige: "Gott, ist ihr Kind duenn", nicht mehr hoeren konnte. Und dann noch immer die tollen Tipps der Verwandten, die genau wussten, dass das nur an meinem komischen Kochen lag und "wieso machste denn dem Jungen nicht mal nen richtigen Schweinebraten?"
    Vor jedem Schnupfen hatte ich Angst, vor jeder Magenverstimmung.
    (Wenn ich's mir heute ueberlege, war Klaus allerdings von meinen drei Kindern das gesuendeste. Und das froehlichste.)
    Mir wurde dann von einer Ernaehrungsberaterin geraten, ich solle "nicht solchen Zirkus" ums Essen machen, sondern mich ganz normal mit ihm hinsetzen, mich froehlich mit ihm unterhalten und so tun, als ob ich gar nicht merke, dass er nicht isst. "Dann faengt er schon an. Aber hetzen Sie nicht. Sie lassen dem Kind nicht genug Zeit."
    Hab ich alles gemacht.
    Klaus schaffte es, geschlagene anderthalb Stunden lang vor seinem Teller zu sitzen, vergnuegt Stories vom Kindergarten zu erzaehlen - und sein Essen nicht anzuruehren.
    Es war eine ewige Tortur. Nur Apfel und Kakao ging immer. Sonst ging nichts.
    Und dann irgendwann, mitten in der Pubertaet, hoerte der Spuk ploetzlich auf.
    Klaus ist jetzt ein junger Mann, der gern und gut isst, schlank, aber nicht duenn ist - und als Hobby seine Freunde aufwendig bekocht. Ich versteh' die Welt nicht mehr.
    Ich koennte Dich also zu beruhigen versuchen und Irrlicht zustimmen: Verhungert ist meiner nicht, und Deiner wird auch nicht verhungern. Trotzdem weiss ich, dass ich heute genauso fertig waere wie damals und Angst haette, dass mein Kind nicht bekommt, was es braucht, das ich was falsch mache etc.
    Auch wenn wir wissen, dass das nicht stimmt, und dass wir es nur noch schlimmer machen.

    Ich wuensch' Dir gute Nerven - und Deinem Sohn irgendetwas, das ihm schmeckt.
    Herzlich,
    Charlie
     
  5. sonnenblume06

    sonnenblume06 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Würselen
    AW: Meine Nerven! Thema Essen

    es hilft da nur ignorieren.

    Ich habe es lange Zeit anders versucht, aber nur so schont es die Nerven.

    Regel 1: es wird das gegessen, was da ist. Irgendwas, was kind mag is sicher dabei - Fleisch oder Fisch, Sättigungsbeilage ... Und wenn die Herren dann halt nur trockenen Reis essen - bitte sehr.

    Regel 2: wer nichts essen will, hat am Tisch nix zu suchen und geht bis alle fertig sind in sein Zimmer.

    Regel 3: wer nicht mehr mag, kann aufhören. ABER es wird nicht rumgestochert und raussortiert.

    Regel 4: Nachtisch gibt es nur für den, der auch was ißt, um annähernd satt zu sein.

    Die Kids kennen die Regeln und es hat viiiel Geduld und Nerven gekostet, sie als solche geltend zu machen.
    Der Große fing mit 2 Jahren und 2 Monaten an mit "mag ich nicht" ...
    Inzwischen ist er 7 und langsam beginnt er auch mal zu probieren, was er noch nicht kennt.
    Ich bin der Meinung, daß es einfacher sein könnte, aber ich hab die Lösung noch nciht gefunden.
    Aber beiden Kids gehts gut, sie haben keine Mangelerscheinungen und der KiA is zufrieden damit ;)

    Beim Kleinen fing es etwas später an, aber wir bewegen uns da auch inzwischen im 2. Jahr des selektiven Essens ;)

    Bei uns sieht es dann halt oft wie Buffet-Essen aus:
    - Fleisch/Fisch
    - Soße dazu
    - Sättigungsbeilage
    - Gemüse und/oder Salat

    Und während der Große dann am liebsten Nudeln mit Soße ißt, futtert der Kleine nur trockene Nudeln und Fleisch/Fisch oder halt nur trockene Nudeln ;)

    Lange Rede, kurzer Sinn: Mach kein großes "Gewese" drum, laß ihn mitentscheiden, was er essen mag und wenn es essen gibt, kann er essen oder auch nicht ;)
     
  6. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: Meine Nerven! Thema Essen

    Hihi - dacht ich auch sofort (nach dem Lesen einiger Postings) - aber ich glaube, sie ist es nicht.

    Ich bin auch neugierig :)


    Katja, Tim ist auch so ein schlechter Esser - er akzeptiert nur wenige Lebensmittel. Es wird langsam ein bißchen besser. Ich koche für uns ganz normal und wenn für ihn nichts dabei ist (was durchaus vorkommen kann), bekommt er einen Apfel, Gurke und/oder Tomate oder ein Butterbrot. Fertig.

    Nachtisch? Mochte er noch nie. Erst gestern guckte er seltsam als ich die anderen fragte, wer Nachtisch möchte. Ganz selbstverständlich wird sowas für ihn gar nicht mehr mitgemacht. Ich hab ihm aber angeboten, meinen zu nehmen (nicht dass jemand denkt, ich wäre die Rabenmutter schlechthin :zwinker: ) - hat er aber abgelehnt.

    Ich hab das Thema auch soo satt, zum Glück isst er aber gerne die gesunden Sachen und so kann ich einiges abfangen.

    Er isst zum Frühstück - bzw. in der Pause - schon immer seine drei, vier, fünf Portionen Obst/Gemüse und dann ist der restliche Tag besser auszuhalten.

    Gute Nerven :winke:
     
  7. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.724
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Meine Nerven! Thema Essen

    Bei uns ist es wie bei Lulu: alle sitzen am Tisch. Ob sie essen wollen oder nicht. Es muss am Tisch gesessen werden, einfach schon weil die anderen auch sitzen und ich hier keine Extrawürste braten mag. Es muss auch sitzengeblieben werden bis das jüngste Kind am Tisch satt ist, dann dürfen die Kinder (noch) aufstehen, auch wenn die Erwachsenen noch essen.

    Gegessen werden muss nicht. Ein "schmeckt nicht" ist nicht drin, wenn nicht zumindest mal probiert wurde. Da bin ich penibel ;) Heißt es, ich hab keinen Hunger, wird das so hingenommen mit dem Hinweis dass die nächste Mahlzeit dann und dann ist und es zwischendurch nix geben wird. Nachtisch gibt es, wenn es welchen gibt, natürlich nur für die die gesessen haben.
     
  8. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Meine Nerven! Thema Essen

    Guten Morgen,

    ich möchte mal Hoffnung machen. Yannick war auch so. Er war sehr lange Stillkind und hat sich dann auch noch lange von Milch ernährt und nicht so viel wie gleichaltrige gegessen. Mittlerweile glaubt ihr nicht was ich für Mengen an Essen für ihn rankarren muss :umfall: wiel lange er genüsslich am Tisch sitzt und vor sich hinschlemmt, uns lobt fürs kochen, selber gerne mitkocht, es ist echt total anders geworden. Er ist nach wie vor keine Wiener ;) (wieso sollen das Kinder generell mögen?) auch wenig andere Wurscht und wenig Fleisch, aber das muss er ja wirklich nicht, das machen wir auch nicht.

    Habt Geduld, verhungern werden sie nicht, einfach machen lassen.

    Lg
    Su
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...