Mein Weg nach Sibirien...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Laney, 2. Dezember 2005.

  1. Laney

    Laney Strandluder

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    .... oder auch Umzug ins Münsterland.


    Hallo Ihr lieben...

    immerhin auf die Telekom ist Verlass und drum darf ich schon wieder unter Euch weilen.

    Mein Umzug war ein Höllentrip, die meisten von Euch werden es ja in den Nachrichten verfolgt haben. (wenn auch nicht speziell meinen Umzug :zwinker: ) Nachdem ich am Donnerstag noch bis 2 Uhr morgens gepackt habe, wachte ich fünf Stunden später auf und Eckernförde zeigte sich zum Abschied im weissen Gewand. Die Freude hielt nur kurz, denn Schneeregen ist nicht wirklich das, was man sich an seinem Umzugstag erhofft.

    Naja, es blieb mir nicht viel anderes übrig, als auf die Wetterlage zu reagieren und so buchte ich den LKW vor auf 15 Uhr. Telefonkette und so wussten auch alle Helfer Bescheid. Als wir den LKW abholten, rief schon mein Exmann an und gab durch, dass bereits 5 cm Schnee im Raum Münster/Osnabrück lägen und es heftig am Schneien sei. Eine Hiobsbotschaft, bei der es nicht bleiben sollte.

    Um 19 Uhr war der LKW gepackt und meine Eltern fuhren los. Mein Bruder und ich machten noch die Endreinigung. (wie die Wohung aussah, könnte ihr Euch sicher gut vorstellen... ich sage nur Schneeregen und durchgeweichter Boden) Um 20 Uhr starteten dann auch wir - mit zwei PKWs.

    Bis Hamburg verlief es noch relativ reibungslos, wenn man mal vom Schneefall und dem Wind absah. Hinter dem Elbtunnel ging es dann aber richtig zur Sache, die Fahrbahn war dermassen vereist, dass es nur noch mit Tempo 50 weiter ging. Kurz vor Bremen gab ich dann erstmal auf, es war inzwischen schon 23.30 Uhr und ich peilte einen Rasthof an, denn ich hatte wirklich Angst um unser Leben und ergatterte kurz vor der Ausfahrt am Strassengraben noch einen Stellplatz. Bienchen und ich hüllten uns in dicke Decken und verweilten dort bis 2 Uhr morgens. Meine Eltern/mein Bruder trafen sich hinter Bremen und taten selbiges. Um 2 Uhr ging es dann weiter, angeblich sollte es hinter Bremen besser sein. Ich versuchte mein Glück. Allein auf den nächsten 40 km standen drei LKWs quer, es schneite heftig und der Verkehrsfunk meldete immer noch 30 km Stau vor Osnabrück. Weiter ging es also, Tempo 60 war meist Höchstgeschwindigkeit bis zum Rastplatz Dammer Berger - dem Stauende. Dort noch eine kurze Pause - mein Bruder, der bereits eine Stunde im Stau gestanden hatte, um sich ganze 10 Meter vorwärts zu bewegen, gab durch, dass es langsam wieder weiter ging.

    Um vier Uhr also weiter - bis nach Rheine waren es vielleicht noch 80 km. Ich quälte mich durch den Stau - eine Baustelle, die Autobahn war komplett mit Eisschollen bedeckt, das Lotter Kreuz war eine einzige Rutschpartie, der LKW hinter mir hätte mich beinahe die Anhöhe hochgeschoben, es war echt das pure Grauen.

    Ich mach es jetzt mal kurz, um sieben Uhr morgens bin ich angekommen. 11 Stunden Fahrt für 350 km - davon 330 km reine Autobahnstrecke. Hier musste ich dann vier mal um den Block fahren, um irgendwo halten zu können. Mein Bruder setze meinen Wagen dann mit voller Wucht in eine Schneewehe - irgendwo musste ich ja hin.

    Wir legten uns eine Stunde hin, dann ging mein Handy. Meine Umzugshelfer rückten an - im Schneegestöber luden wir den LKW aus und brachten diesen dann am Mittag zurück zur Annahmestelle. Dabei fuhr ich mich dann noch so richtig schön fest... :zwinker:

    Glück hatten wir an diesem Wochenende wohl eine Menge. Das wir alle gesund angekommen sind, dass Lilly so toll im Auto durchgehalten hatte, dass der Strom am Samstag zwar im ganzen Umkreis ausfiel, nicht aber hier bei mir, dafür bin ich wirklich dankbar.

    Am Sonntag fuhr meine Familie wieder zurück in den Norden - in 3,5 Stunden, so wie es sein soll ;) Ich war zum Mittag bei meiner Freundin und ein Blick in den Garten und somit auf die Hochspannungsleitungen zeigte, dass man sich dort mühelos hätte vom Boden aus anhängen können.

    Unglaublich, was hier passiert ist. Unglaublich...! Sicher, es war eine Ausnahmesituation, aber einen Kritikpunkt habe ich: erst zwischen Hamburg und Bremen /also so gegen halb zehn habe ich das erste mal, das gesamte Ausmass der Situation vor Ort erkannt, weil ich den Radiosender wechselte. Es ist nicht wirklich zu verstehen, warum NDR 2 nicht von dem berichtete, was sich im eigenen Sendegebiet bereits seit einigen Stunden abspielte)

    Ein kleiner Schmunzler noch zum Schluss - ein Bild vom meinem Umzug:




    ...




    [​IMG]


    So, oder so ähnlich war es, glaub ich.... :hahaha:



    Liebe Grüsse... (schön wieder bei Euch zu sein)
     
  2. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Mein Weg nach Sibirien...

    Wow, da habt ihr ja mächtig was erlebt. 8O

    Aber das Foto ist der Knaller :lachen: :weglach:

    Jetzt kann man sich fragen, was wohl der größere Alptraum wäre: "Umzug im Schneechaos" oder "ein paar Kleinigkeiten in der Wüste hin und her karren"

    :-D

    Viel Spaß beim Eingewöhnen und Einleben ins neue Heim. :)
     
  3. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Mein Weg nach Sibirien...

    ach das nennt man umzug...hoch

    Schön das ihr gesund angekommen sind.
    und das Bild *loooool*
     
  4. PepperAnn

    PepperAnn Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    El Paso, Texas
    AW: Mein Weg nach Sibirien...

    Ihr habt es geschafft und das ist das wichtigste.Bald wirst du auch darüber lachen können. Ich spreche da von Erfahrung( was Umzüge betrifft), denn ich bin mit einem Soldaten verheiratet.
    LG
    Corinna
     
  5. Connie

    Connie Mary Poppins

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Guiching
    AW: Mein Weg nach Sibirien...

    Ohje - das war ja ein Drama... Aber Du hast es geschafft und siehst ja auch die positiven Seiten daran! :prima:

    Bestimmt wird Dir DER Umzug bis an Dein hoffentlich weit entferntes Lebensende im Gedächtnis bleiben - ist ja auch eine gute Geschichte um sie immer wieder mal Lilly und auch den Enkelchen zu erzählen ;-)

    Das mit dem Radio finde ich aber auch unter aller Kanone :(

    LG,
     
  6. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    AW: Mein Weg nach Sibirien...

    Hauptsache angekommen :bussi:
     
  7. Tomsmama

    Tomsmama Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    1.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Hildesheim
    AW: Mein Weg nach Sibirien...

    Das hört sich heftig an! Ich wäre sicher nah am Verzweifeln gewesen aber Deine Kleine hat das ja toll gemacht, hoffe Ihr habt nicht allzu viel frieren müssen im Auto!
    Als ich von dem Chaos hörte war ich total platt, hier war fast nix! Unglaublich! Schön, dass es Euch gut geht.

    Lieben Gruss und lebt Euch gut ein...und schön, dass Du doch so schnell wieder hier bist:jaja:
     
  8. biggibaby

    biggibaby Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    5.489
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    genau hier
    AW: Mein Weg nach Sibirien...

    Himmel, das war ja heftig.

    Gott sei Dank, ist euch nix passiert.

    Eins kann ich dir sagen: diese Geschichte wirst du noch deinen Enkeln erzählen :mrgreen: . Von sowas vergißt man keine Sekunde :jaja:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...