Mein Sohn kann nicht von alleine einschlafen!

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Minimax, 17. Januar 2009.

  1. Maximilian ist jetzt 6 Monate alt und kann nie von alleine einschlafen. Tagsüber schläft er nur beim Autofahren, spazieren gehen oder wenn ich ihn im Laufstall in den Schlaf ruckel.
    Und abends stille ich in entweder in den Schlaf (60%) oder muß ihn auf dem Arm tragend herumlaufen oder auf dem Pezziball hopsen.
    Es ist nicht nur unglaublich anstrengend, sondern ich fürchte auch, dass ich ihm das in-den-Schlaf-geschaukelt-werden richtiggehend antrainiere und ich in anderhalb Jahren immer noch abends auf dem Pezziball sitze.
    Wir haben schon ein zuBettgeh-Ritual eingeführt, aber sobald man ihn dann ins Bett legt fängt er an zu weinen.
    Ferber-Methode will ich nicht ausprobieren, nach all dem, was man im Internet darüber lesen kann.
    Hat irgendjemand ähnliche Erfahrung gemacht oder weiß gute Tips, wie man den kleinen Mann zum Einschlafen bringt?
    Mittlerweile gehen mir langsam die Nerven aus!

    Ich bin sehr dankbar über jede Hilfe!!
     
  2. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Mein Sohn kann nicht von alleine einschlafen!

    das vor dem schlafen gehen stillen haben wir immer noch (bewusst), mein Sohn ist jetzt grade 2 J geworden.
    in den schlaf schaukeln etc. sehe ich in diesem Alter auch unkritisch. das Schlafverhalten des Kindes ist nicht alleine davon abhängig, wie die einschlafsituation früher war, sondern auch und in ersrer linie davon, wie reif im gegebenen zeitpunkt das kind neurologisch ist.
    es gab zeiten (so um die 10-14 Monate) da ging es tagsüber einschlafen nur durch getragen werden. dann war es aber auch von selbst vorbei.
    ich kann mich an so viele verschiedene "Phasen" und "Vorlieben" meines Kindes, was einschlafen angeht, die sich innerhalb dieser 2 Jahre ständig gewechselt haben, erinnern, dass ich da recht optimistisvch bin, dass Dein Kind mit 1,5 Jahren möglicherweise selber gar nicht geschaukelt werden will.

    aber es wäre schön, wenn Du eure Schölafsituation doch etwas ausführlicher beschreibst
     
  3. Antonia´s Mama

    Antonia´s Mama Mrs. Doolittle

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    5.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Mein Sohn kann nicht von alleine einschlafen!

    antonia ist jetzt 4 und sie braucht mich nach wie vor zum einschlafen, aber die 10 minuten geb ich ihr gerne, denn dann weiss ich, dass bis zum nächsten tag ruhe ist.
     
  4. Krawumbuli

    Krawumbuli Mama Liebenswert

    Registriert seit:
    21. Juni 2003
    Beiträge:
    7.038
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    tief im Süden
    AW: Mein Sohn kann nicht von alleine einschlafen!

    Jannik schläft nach wie vor in unserm Bett ein, am allerliebsten mit einem von uns nebendran. Manchmal kann ich ihn dazu überreden, dass ich nach nebenan in die Küche gehe, das klappt meistens auch.
    Achja, er wird im März 4 :umfall:
     
  5. AW: Mein Sohn kann nicht von alleine einschlafen!

    hey minimax
    uns geht es genau so, wir wissen auch nicht mehr was wir machen sollen.
    bräuchten auch tips
     
  6. Ossimum

    Ossimum Mama Himmelsstürmer

    Registriert seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.477
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Esens
    AW: Mein Sohn kann nicht von alleine einschlafen!

    Meine Tochter ist jetzt 7,5 Monate alt und ich habe zum Teil das gleiche Problem.
    Sie schläft tagsüber nur wenn ich mit ihr unterwegs bin (im Auto), den Mittagsschlaf bekommt sie nur im KiWa beim Spaziergang. Da sie mittags ihren Brei bekommt ist sie meist auch sehr schnell eingeschlafen. Anschließend lass ich sie im KiWa liegen und stelle den Wagen in unseren Vorflur (sodass ich sie immer im Blick habe und höre wenn sie aufwacht)

    Ich habe mir dann das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" besorgt und das hat mi sehr geholfen!!

    Abends haben wir einige Tage gekämpft bis sie verstanden hat das die Brust keine Einschlafhilfe ist. Ich habe sie bewußt wach hingelegt nach dem stillen....hat dann erst tierisches Theater gegeben...hab sie dann kurz auf den Arm genommen bis sie sich beruhigt hat....aber hab sie wach wieder hingelegt!
    Das hab ich mehrfach hintereinander durchziehen müssen, bis sie begriffen hat, dass sie mit dem weinen nichts erreichen konnte....der Arm war ihr wohl dann zu langweilig.

    Seid dem klappt es abends meistens reibungslos (aber halt nur abends). Wichtig ist das die Kleinen wissen das sie nicht alleine gelassen werden!!
     
  7. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Mein Sohn kann nicht von alleine einschlafen!

    siehst Du dann nicht irgendwo einen Widerspruch?
    und was ist denn daran so gut, wen n das Kind lernt, dass es mit sein em Weinen nichts erreichen kann und das schon mit 7 Monaten?

    fühlst Du Dich jetzt wohl mit Deinen Erfolgen?
     
  8. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Mein Sohn kann nicht von alleine einschlafen!

    Also ich sehe da keinen Widerspruch - meine Kinder wissen auch, daß ich sie liebe, aber trotzdem gibt's nicht allezeit nen Keks. ;)
    Meine Mittlere konnte sich auch nen Wolf brüllen, obwohl ich doch neben ihr lag und mit ihr sprach. Und trotzdem gab es kein Nuckelfläschchen mehr. Und ich kann auch jeden verstehen, der einfach sagt, er kann den Streß nicht aushalten, ein Kind jeden Abend derart in den Schlaf zu schaukeln.

    Ich persönlich hab für mich immer nach dem Bauch entschieden. War es ein echtes Problemschreien oder eher ein "das hätte ich jetzt aber lieber so"? Für das erstere kam ich natürlich gerne. Unvergessen wird mir immer der Moment bleiben, an dem icih unter der Dusche stand, als das Brüllen anfing. Bis ich den Schaum aus den Augen gewaschen hatte, das Handtuch herangekramt, mich halbwegs getrocknet hatte, steigerte sich das Brüllen von "Wo bist du" über "JETZT SOFORT" und "ich sterbe, du Mörder" bis hin zu totaler Ruhe. Als ich kam, fröhliches Glucksen: ach, da bist du, Mama? Fünf Minuten und das komplette Spektrum mütterlicher Schuldgefühle. ;)

    Was ich sagen wollte: Bauchgefühl benutzen, lieber einmal zuviel nachgeben, aber immer die eigenen Grenzen im Blick haben - bitte nicht über die persönliche Leidensfähigkeit hinausgehen, das hat üble Nebenwirkungen. Ein Tragetuch kann übrigens Wunder wirken - die Würmer hocken dicht bei Mama, können gucken oder schlafen, wie sie gerade lustig sind, und man hat sehr viel mehr Ruhe und Freiheit als wenn sie im Kinderwagen/Bettchen schlafen.
    Meine hatten erst so ab 9 Monate genug davon und wollten lieber auf Achse sein.

    Salat
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...