Mein Kleiner hat das KiSS-Syndrom

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von zartbitter, 18. September 2013.

  1. zartbitter

    zartbitter Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    17. September 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Halli hallo!

    Ich habe mich gestern hier im Forum angemeldet und jetzt mal etwas Zeit gefunden, um hier zu schreiben.

    Es geht um meinen Sohn. Er ist 5,5 Jahre alt. Im April nächsten Jahres wird er 6. Er kam als Frühchen bei 32+4 SSW zur Welt. Die Geburt ging sehr sehr schnell. Mein Sohn kam in der vorderen Hinterhauptslage, ohne dass ich pressen musste... mit einem Gewicht von 2210g und 44cm....

    Er hatte das Atemnotsyndrom, hatte Gelbsucht, wurde mit Magensonde ernährt, hatte eine Lungenentzündung gehabt etc. pp....

    Heute mit seinen 5 Jahren geht er in einen heilpädagogischen Kindergarten und wird nächstes Jahr eine Förderschule besuchen (müssen)... Er leidet momentan an Schlafstörungen und hat ab und zu Wutanfälle. Daher waren wir gestern mit ihm bei einer Heilpraktikerin. Eine sehr sehr nette Frau. Sie hat sich meinen Sohn richtig von oben bis unten angeguckt. Das U-Heft hat sie sich auch angeschaut - und ist dann ganz still geworden....

    Sie hat uns mitgeteilt, dass unser Sohn das KiSS-Syndrom hat, welches hätte im ersten Lebensjahr behandelt werden MÜSSEN... Er wird aber nächstes Jahr schon 6!! Die alte Kinderärztin bei der wir gewesen sind, hätte uns zu einem Osteopathen schicken MÜSSEN.... Stattdessen hat sie meinem Sohn Krankengymnastik verschrieben... Im U-Heft stand die Diagnose: Schieflage nach rechts.....

    Die Heilpraktikerin hat mir mitgeteilt, dass ich noch einige Untersuchungen durch den Kinderarzt durchführen lassen soll. Und zu einem Osteopathen hat sie uns weitergeschickt, bei dem wir am 01.10.2013 einen Termin haben. Dort werden wir sehen, ob unser Sohn aufgrund des unbehandelten KiSS-Syndroms vielleicht sogar das KiDD-Syndrom bekommen hat....

    Ich bin so wütend und traurig zugleich, dass die Kinderärztin das alles übersehen hat.....

    Wie würdet ihr das machen? Würdet ihr gegen die Ärztin angehen? Ich meine, wenn sie meinen Sohn richtig behandelt hätte, könnte er heute in einen normalen Kindergarten und nächstes Jahr in eine normale Grundschule gehen können. Er hätte sich so entwickeln können, wie seine Schwester..... Aber nein, mit seinen fast 6 Jahren kann mein Kleiner kein Fahrradfahren, kann nicht richtig malen, hat Schlafstörungen, ist agressiv, unruhig, reizbar, hat Sprachentwicklungsstörungen usw......

    Liebe und traurige Grüße

    Anna
     
  2. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Mein Kleiner hat das KiSS-Syndrom

    Das ist traurig. Bei meiner Großen wurde da auch zu spät entdeckt. Sie war 4.
    Allein, du wirst nicht gegen die Ärztin vor gehen können.

    Es weiß niemand, wie er sich entwickelt hätte. Kiss wirkt sich nicht auf Gehirnentwicklung und Klugheit bzw den IQ aus. Ihr solltet es akzeptieren, dass er so ist wie er ist.

    Viele Grüße Uta
     
  3. zartbitter

    zartbitter Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    17. September 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Mein Kleiner hat das KiSS-Syndrom

    Aber einfach so hinnehmen möchte ich das auch nicht. Klar akzeptiere ich es, dass er so ist wie er ist, aber es kann nicht sein, dass Ärzte machen was sie wollen. Da frag ich mich auch, warum sie ihm Medikamente verschrieben hat, die eigentlich für Kinder ab 12 Jahren erlaubt sind....

    Wir haben uns laaaange mit der Heilpraktikerin unterhalten und sie meinte, dass mein Sohn hätte sich normal entwickeln können. Er wird bald 6 Jahre alt..... Es wurde viel zu spät erkannt..... Durch einen Osteopathen wird nun geklärt, ob die Folgeerscheinungen (KiDD-Syndrom) eingetreten sind...... Und das, was dadrunter zählt, das trifft so gut wie alles auf meinen Sohn so
     
  4. frankanton

    frankanton Puffbohne

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Mein Kleiner hat das KiSS-Syndrom

    Es ist aber auch nicht wirklich hilfreich von der Heilpraktikerin, das zu sagen! :ochne:
    Und es ist nicht zu spät! Schwieriger und langwieriger vielleicht. Aber dennoch kann man was machen!

    Mein großer Sohn hatte vermutlich auch KISS, da er als Baby aber eher unauffällig war, blieb das unerkannt. Wir waren jetzt auch bei der Osteopathin. Heraus kam eine sensomotorische Integrationsstörung. Nun gehen wir zur Ergo und er bekommt Einlagen.
    Also: Nicht dran denken, wie es hätte laufen können. DAS macht einen nämlich verrückt! Lieber vorwärts blicken. Ihr tut jetzt was und es ist noch nichts verloren!
    Alles Gute!
     
  5. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Mein Kleiner hat das KiSS-Syndrom

    Mein Sohn hat auch ein KiDD und es wurde auch erst mit vier diagnostiziert. Und da kannst du gegen niemand vorgehen da es keine anerkannte Diagnose ist.
    Lass ihn manualtherapeutisch behandeln, geh zu einem der KiSS-ärzte. Erkundige dich DRINGEND nach INPP, wahrscheinlich ist das die Therapie die er braucht, da sich durch das KiSS die frühkindlichen Reflexe nicht altersgerecht zurückbilden.
    Und schau dass du ihn förderst und du brauchst NULL Kraft in darin irgendjemand an die Karre zu fahren, die ziehen sich alle den Schuh nicht an. Schau dass er vorwärts kommt. Wenn er erst mal eingerenkt ist werden die Therapien auch greifen. Mein Sohn schaukelte damals sechs Wochen nach dem ersten Einrenken zum ersten mal in seinem Leben freiwillig, das ging früher nie...

    es kann sich vieles auswachsen, bessern, es braucht Zeit. Ihr müsst regelmäßig zur Kontrolle ob er wieder blockiert ist, wahrscheinlich anfangs mindestens alle halbe Jahr und dann kann sich der Körper mit entsprechenden Therapien nach und nach re-organisieren...

    alles gute für euch!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...