Mein Kind meckert mich aus!!!

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von würmchen, 5. Oktober 2003.

  1. Tja nun ist es soweit, David mein kleiner Spatz mit seinem Dickkopf und viel eigenem Willen, meint jetzt mir auch die Liwiten zu lesen, wenn ich mit ihm schimpfe :o . Das geht so.... er macht was was er nicht soll, Mamma sagt "nein" oder meckert ein bisschen im lauteren Ton.... David guckt mir genau in die Augen und meckert in seiner " Babysprache "zurück :o 8-O 8O .
    Er erhebt dabei seine Stimme so wie ich es mache, naja etwas lauter und härter :-( . Weil es so süß ist muss ich mir das lachen echt verkneifen, aber dann schau ich ihn nur an und höre zu was er zu sagen hat, tja und versuche dann zur Tagesordnung überzugehen.
    Ich weiss nicht genau ob das der richtige Weg ist. Einerseits möchte ich mir das nicht gefallen lassen und ihn dafür zurecht weisen, andererseits denke ich ihn nicht zu prowozieren wäre besser und sage lieber nichts. Sodas er es dann nicht für " schön oder lustig " empfindet, was er da gerade macht.
    Was haltet ihr davon, schimfen eure kleinen auch mit euch??
    Ist mein verhalten das richtige oder soll ich härter zugreifen??
    :-? :???:
     
  2. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Im ersten MOment musste ich ja ein wenig lachen ! Aber die Situation ist sicherlich nicht einfach, wenn so ein kleiner Knirps anfängt, Dich aus zu meckern. Louisa hat das eine Zeit auch mal gemacht. Ich habe fast immer in die Tischkante beissen müssen, um nicht laut loszulachen. Leider habe ich keinen Tipp für Dich ! Aber die ein oder andere Schnullermama weiss sicher Rat !!
     
  3. Hallo Würmchen!

    Mach Dir bewusst - er ahmt Dich nach! DU bist sein Vorbild! Wenn Du ihn anmeckerst, hält er das für einen akzeptablen, weil von Dir praktizierten Umgangston - und ahmt DIch nach, denn DU bist das Maß seiner Dinge!

    Für ihn ist nocht verständlich, dass Du das machst und er soll es nicht tun.

    Der einzige Weg ist meiner Meinung nach, seinen eigenen Ton anzupassen. Du kannst durchaus in einem festen, "normalen" Tonfall Deinem Kind Grenzen setzen.

    Wie man in das Kind hereinruft, so schallt es wieder raus! :-D

    Lieber Gruß
    Kerstin
     
  4. Hi Marilu,
    sicher da könntest du Recht haben, er ahmt im Moment vieles nach. Aber es nicht gerade so das ich ihn anschreie oder so sondern nur im geschärften manchmal etwas lauteren Ton spreche. Sicher er kann seine Stimmelage bzw Lautstärke noch nicht so regeln... aber ich weiss nicht. Denn wenn ich mal tief nachdenke kommt es nicht so oft vor das ich da "geschärft " einschreiten muss, da müsste er das "nein " oder " bäbä" schon eher lernen :jaja: .
    Und ich bin mir nicht sicher, das er den unterschied auch merkt wenn ich, deiner Meinung nach, im normalen Tonfall spreche, denn so richtig darauf zu hören scheint er nicht.
    Ach, da fällt mir ein das er meinen Mann schon eins- zwei Mal ähnlich aussgemeckert hatte als er ihn wohl etwas zu heftig necktet... da war er vielleicht 10 Monate....ist das nicht ein bisschen zu früh zum nachahmen??


    Nichts desdotrotz werde ich ein wenig in mir gehen und ein wenig mehr Luft holen wenn er wieder etwas ausgefressen hat.. ich denk an deine Worte :jaja: .
    Liebe Grüsse
     
  5. Hallo Würmchen!

    Ich meinte auch gar nicht, dass Du ihn falsch ansprichst oder so. Ich denke nur, dass die Kinder einem den Spiegel vorhalten!

    10 Monate - Das ist nicht zu früh zum Nachahmen! Und die Prosodie (Sprachmelodie) wird als erstes nachgeahmt, auch wenn noch kaum Sprachverständnis vorhanden ist.

    Mir ist es ganz oft schrecklich, dass ich STÄNDIG diese Vorbildfunktion habe. Und wenn mir dann doch mal ein böses Wort rausrutscht - bald habe ich dafür die Quittung. :???:

    Echt anstrengend das.

    Ich mecker auch oft über andere Dinge, die meine Kinder gar nicht betreffen. Aber das ist auch egal, bei nächster Gelegenheit wird das nachgemacht. - *lufthol* aber auch meckern will gelernt sein, oder? :-D

    Lieber Gruß
    Kerstin
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...