Mein armer Pechvogel...

Dieses Thema im Forum "Das Leben mit Schulkindern" wurde erstellt von nalou81, 27. April 2012.

  1. nalou81

    nalou81 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    102
    Punkte für Erfolge:
    63
    oh Mann!

    Da treffe ich eben beim Einkaufen unsere Babysitter- Mädels (15 und 17 Jahre alt) die erzählen mir ganz froh, sie wären mit Lilja auf dem Abenteuerspielplatz gewesen, zum reiten. ich habe mich total gefreut und ihnen angeboten, beim nächsten mal vorher ein Lunch-Packet (Ich fürchte ich habe "Fresspaket" gesagt) vorzubereiten. "Nö" sagt die eine, war gar nicht nötig, "Wir waren Eis essen!" "Ja!" freut sich die andere "Im Vorgarten bei uns lagen 5 Euro! Und stell dir mal vor: Der Papa hat dann nochmal 10 Euro gefunden!" Bei mir klingelt was:achtung::achtung::achtung:. Lars hatte Taschengeld gespart, von Omi das Taschengeld von zwei Monaten bekommen, in seinem Portemonai WAREN ein 5er und ein 10er Schein:achtung::achtung::achtung: Zu Hause dann die Gewissheit: Das geld ist weg. Er muss beim "Schlüssel- aus-aus-dem-Portemonai-holen" tatsächlich die beiden Scheine verloren haben.


    Und nun???????

    Ich meine: Ja, es ist meine Schuld, normal hat er NIE so viel Geld dabei. Wir waren Sonntag im Zoo und er hatte sich etwas Kaufen dürfen und ich habe einfach vergessen, die Scheine raus zu nehmen.
    Andererseits muss er doch auch lernen, auf sein Geld auf zu passen.
    Das der 5er weg ist, ist klar. Wenn ein Teeny 5 Euro findet, finde ich es nicht verwerflich, wenn er sie verbrät, hätte vermutlich jeder gemacht.

    Aber soll er mit dem Nachbarn sprechen, um den 10er zurück zu bekommen??? Soll ich???

    Ganz blöde, peinliche Situation..... Mist, doofer!
     
  2. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.144
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Mein armer Pechvogel...

    Hast du ein einigermaßen gutes Verhältnis zu ihm ? Dann erzähl ihm die Geschichte, aber überlass es ihm, ob er das Geld zurück gibt. So würde ich es machen, vielleicht auch mit Lars zusammen.
     
  3. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.589
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Mein armer Pechvogel...

    Natürlich würd ich mit den Nachbarn sprechen und mit den Teenis auch. Was sind denn das für Zustände, wenn man Geld im Vorgarten findet ist das doch wohl klar dass das evtl. jemand aus dem Haus gehört da frag ich doch oder mach nen Aushang :ochne:

    ich finds dermaßen schäbig und unehrlich das Geld einzustecken und auch bei Teenis nicht o.k.
    Eigentlich sollten sie soviel Ehrlichkeit besitzen das nicht einfach auszugeben sondern es wenigstens in Bereitschaft halten falls sich der Besitzer findet, wenn sie das nicht sind - gut, o.k. sind teenager. Aber dann sollte man es ihnen nicht noch durchgehen lassen sondern es mit ihnen besprechen. Dass es einfach unrecht ist wie sie sich benehmen.
    Was du nicht willst was man dir tu...die würden sich auch ärgern, wenn sie Verlorenes nicht wiederbekämen weil ihnen jemand zuvor gekommen wäre...

    es hat was mit Anstand und Ehrlichkeit für mich zu tun, jeder kann mal was verlieren. Egal ob Kind oder Erwachsener. Grad der Erwachsene sollt die 10 Euro mal schön wieder rausrücken, er kann ihm ja nen Text übers Aufpassen dabei verpassen.

    Und ich bin mir ziemlich sicher dass unsere Kinder hier rundherum das nicht machen würden. Und die Erwachsenen auch nicht. Nä, ich find das nicht normal, 15 euro einfach einzustecken :ochne:
     
  4. nalou81

    nalou81 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    102
    Punkte für Erfolge:
    63
    AW: Mein armer Pechvogel...

    Also, es war ja nicht im Haus, wir leben ja in einer Zechenhaussiedlung. Also lag das Geld quasi auf dem Rasen.... Hätte jeder verlieren können. Lars wird ja zwei,drei Mal in der Woche von den Beiden von der Schule abgeholt und damit er Sachen wegbringen oder holen kann hat er einen Schlüssel, der ist in seinem Portemonai. Ja, ich werde gleich mal sprechen mit dem Vater der Mädels (wenn wir vom Ballett kommen) Ich denke schon, dass er es ihm zurückgibt, mir ist es einfach nur peinlich, kann ja nicht wirklich "beweisen" dass es Lars Geld war....
     
  5. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.589
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Mein armer Pechvogel...

    du, das Geld lag vor dem Haus. Im Vorgarten, da rennt ja auch nicht Hinz-und Kunz.
    Ich find einfach die Praxis "da liegt Geld und das steck ich ein" ohne auch nur mal den Versuch zu machen, den Besitzer rauszufinden einfach arm :ochne:

    ich würd Lars halt mitnehmen dass er selber das erklären kann wie das passiert ist, und dann wird man ja sehen ob man ihm glaubt...

    die Teenager würd ich als Wiedergutmachung (und echt - einfach weil sie sich nicht mal die Mühe gemacht haben...) mal umsonst zum Babysittern antanzen lassen.
    Weißt du, ich denk mir, es gibt Menschen in Deutschland die gehen für fünf Euro die Stunde arbeiten, hauptberuflich, um ihre Familie zu ernähren.
    Und die findens und gehen ebend mal ein Eis damit verspeisen... wo evtl. der Verlierer damit zwei Mittagessen damit hätt kochen müssen oder die Schulhefte kaufen.

    kommen nicht mal auf die Idee ob jemand anderes das Geld dringend gebraucht hätte... und ehrlich - grad in ner Zechensiedlung schwimmen die Leut normalerweise nicht im Reichtum...

    mag sein dass ich da viel zu weitgefasst denke aber sowas geht mir dann halt durch den Kopf und deshalb würd ich das auch nicht so hinnehmen.
     
  6. nalou81

    nalou81 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    102
    Punkte für Erfolge:
    63
    AW: Mein armer Pechvogel...

    Tja, das Ergebnis unseres Gespräches war, das B., der vater meinte, er hätte nix gefunden und das Eisgeld hätte er den Kindern gegeben.... Ich war echt baff, die Mädels haben mir ja gestern gesagt, was war. Ich habe dann nicht darauf beharrt, erstens war es mir zu blöd, zweitens brauche ich sie (noch) dringend als Babysitter. Die tagesmutter, wo gerade "verhandlungen" laufen könnte erst ab Sommer. Schon komisch, die ganze Geschichte. So eine blöde Situation! Ja, 15 Euro sind viel Geld. Aber erstens bin ich Schuld, weil ich vergessen habe sie ihm "weg zu nehmen", (worauf mich B. dann auch gleich mal hingewiesen hat...) und zweitens werde ich wegen 15 Euro nicht eine sonst gute Nachbarschafts -Beziehung killen. Das vertrauen ist natürlich weg, das ist klar!
     
  7. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Mein armer Pechvogel...

    Mal abgesehen davon, dass sich deine Nachbarn nicht richtig verhalten haben finde ich nicht, dass Du schuld bist.

    Dein Sohn ist 7 Jahre alt. Meiner Meinung nach ist das ein Alter, in dem die Kids lernen sollten mit Geld umzugehen. Dazu gehört für mich auch, dass sie auf ihr Geld aufpassen. Dein Sohn für mich schon selbst schuld, dass er sein Geld verloren hat. Er wird daraus sicher lernen, dass er mehr auf sein Geld aufpassen muss. Wenn er es in der Schule oder auf dem Spielplatz verloren hätte wär das Geld ja sicher auch weg gewesen.

    Und die Lösung mit schlüssel im Geldbeutel ist für mich auch nicht wirklich optimal. Gibts nicht ne andere lösung? Ein Karabiner zum an der Güterlschlaufe festmachen z.B.?
     
  8. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.589
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Mein armer Pechvogel...

    Und ich find von Schuld kann da auf keiner Seite gesprochen werden, ausser auf der Seite der Nachbarn die es einkassiert haben.

    Wir alle verlieren doch mal was, wir alle verlieren mal den Überblick und auch mal die vernünftige Sicht auf die Dinge... ist das echt Schuld, grad bei nem 7jährigen? seh ich nicht, sondern einfach nur dumm gelaufen und schade dass die feine Nachbarschaft betrügt und dich anlügt. Mir wär das vor allem ne Lehre hinsichtlich der Nachbarn. Und das Kind würd ich trösten und versuchen eine Lösung zu finden dass das nicht mehr passieren kann, weil die Schusseleimöglichkeiten wegorganisiert werden.

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...