Mehraufwand beim 3. Kind???

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von belladonna, 9. Dezember 2003.

  1. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Hallo,

    aus aktuellem Anlaß (bei uns wird derzeit heiß über die Familienplanung diskutiert :-D ) würde mich mal interessieren, wie groß der Mehraufwand beim 3. Kind tatsächlich ist! Habt Ihr da Erfahrungswerte?
    Bei uns ist es nämlich so, daß ich mir auf jeden Fall ein 3. Kind wünsche (hätte am liebsten 4! :D ), zwar nicht jetzt sofort, aber wenn Johannes so um die zwei ist, könnte schon nochmal was Kleines kommen! Mein Mann dagegen hat überhaupt keine Lust auf noch ein Baby - seine Argumente:
    * zu teuer (unser Konto geht sich jetzt schon jeden Monat mehr oder weniger auf Null aus)
    * wir bräuchten ein größeres Auto (haben jetzt einen Golf Variant)
    * wir bräuchten eine größere Wohnung (brauchen wir eigentlich jetzt schon, finden nur nichts Bezahlbares)
    * zu stressig (er ist jetzt schon mit seinen Nerven am Ende, sagt er) und der Haushalt würde mit 3 Kleinen noch mehr leiden, da 3 Kinder mehr Arbeit machen (Wäsche, Dreck etc.)

    Tja, was soll ich dagegen sagen? Ich sehe diese Punkte auch, aber für mich sind sie nicht so schwerwiegend. Und der letzte Punkt (Haushalt) ist schon so gut wie beseitigt -das war für mich nämlich der Auslöser, endlich mal was zu tun! :) Ich habe mir ein Buch über Familienmanagement gekauft und seitdem ich danach arbeite, hat sich hier etliches getan und Göga hat schon diverse Male Bauklötze gestaunt... :) 1:0 für mich! :-D

    Aber davon mal abgesehen, weiß ich nicht wirklich, wie ich seine Argumente entkräften soll. Meiner Erfahrung nach ist eine Entscheidung für ein Kind (sei's das 1. oder das 3., 4., ...) immer ein Herzensentscheidung, für die es wenig rationale Argumente gibt... Deswegen wäre ich für Erfahrungsberichte sehr dankbar!
    Was ich vielleicht noch dazu sagen muß: wir wohnen in einer sehr teuren Gegend und haben auch keine Oma oder sonstigen Verwandten in der Nähe, wo wir mal ein bißchen kostenlose Unterstützung bekommen könnten! Von daher kann ich das Streßargument schon ein bißchen verstehen, auch wenn ich selbst es nicht so empfinde.

    Danke und liebe Grüße,
    Bella :blume:
     
  2. Hallo Bella,

    deine ersten 3 Punkte sagen eigentlich eines aus: mehr Geld. Uns so ist es auch wirklich, denke ich. 2 Kinder kosten mehr als 1 und 3 kosten mehr als 2.

    Wenn sie klein sind, merkt man es nicht so dolle, denke ich (wenn man jetzt mal von den Einmalanschaffungen wie größeres Auto und größere Wohnung absieht). Aber denk mal an später: Alle wollen ständig neue Klamotten, alle wollen den Führerschein machen, alle wollen ein Mofa, alle wollen ein Auto, alle wollen auf Klassenfahrt....

    Ich beschäftige mich auch schon lange mit diesen Gedanken, mein Herz sagt sofort: 3 Kinder :jaja: . Aber mein Verstand sagt: lieber 2 (unserem Konto geht es ähnlich wie eurem :) ). Aber bei uns ist die Entscheidung zum Glück lange noch nicht aktuell, erstmal müssen wir Nr. 2 hinkriegen :jaja:.

    Ich weiß, ich konnte dir jetzt nicht großartig weiterhelfen. Waren nur so meine Gedankengänge.
     
  3. gummibär

    gummibär Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Bella,
    auf Deine Frage hab ich dir leider keine Antwort(habe "nur" ein Kind)aber das von dir erwähnte Buch (Familienmanagement )würde mich brennend interssieren :-D weil schon mit einem kind unser haushalt im chaos versinkt- :-D
    kannst Du mir den Titel u.Autor verraten-Danke-claudi :?
     
  4. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Danke gummibär: diese Frage hatte ich mir auch grade gestellt...

    ... denn liebe Bella, zu Deiner Frage kann ich nix beitragen, da wir grade mal Nr. 2 bekommen (da seid ihr uns Voraus) und wir kein Drittes bekommen werden - aus verschiedenen Gründen - das Auto gehört allerdings nicht dazu - wir haben schon den 7-Sitzer :-D

    Viel Erfolg bei Eurer Diskussion und viel Spaß beim Produzieren (Du wirst Dich doch eh Durchsetzen, oder??? :) )

    :winke:
     
  5. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    Liebe Bella!

    Ich habe drei Kinder...

    Und ich bereue NICHTS!!!

    Natürlich sieht es finanziell dadurch nicht besser aus, aber das war vorher auch schon so. Ich glaube, das hält sich irgendwie die Waage, denn mein Mann verdient ja sein Geld nicht nach der Anzahl der Kinder.... :-?

    Mein Jüngster ist jetzt 7 Monate jung und ich beknie meinen Mann jetzt schon, er möge mir doch bitte schon die feste Zusage für ein viertes geben... :oops:

    Als ich meinen Mann kennen lernte und der Kinderwunsch das erste mal besprochen wurde, habe ich ihm gleich gesagt:
    "Mit Kindern wird man finanziell nicht reicher, ist lange, lange abhängig und den "richtigen Zeitpunkt" gibt es ohnehin NIE!
    Und in der heutigen Zeit, in der Familien finanziell so benachteiligt sind, schon mal gar nicht!

    Wer sich wirklich Kinder wünscht, sollte das Herz sprechen lassen, nicht den Verstand, denn sonst gibt es bald keiner Kinder mehr!!

    Wichtig ist nur, daß ER auch wirklich mit dem nächsten Kind einverstanden ist, sonst geht die Beziehung meist in die Brüche!

    Vielleicht hat dein Mann auch einfach Angst, die Verantwortung könnte zu groß für ihn werden...

    Ich habe meinem Mann die Entscheidung auf´s Auge gedrückt. Ich sagte:
    "Ich möchte gerne noch, aber es läuft nichts, was du nicht willst!!! Also: Sag´ Bescheid, wenn du dich entschieden hast!"

    Haushalt: Klar, daß es nicht weniger wird! Aber ich genieße doch sehr, zu sehen, wie die "großen" sich um den Zwerg kümmern, oder mit anpacken, wenn´s mal eng wird!
    Es hält sich in Grenzen, würde ich sagen!

    Also viel Erfolg bei Eurer Entscheidung!!

    LG
    Corinna
     
  6. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.832
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Liebe Bella,

    tja wir haben ja auch "erst" zwei, also kann ich nicht viel weiterhelfen. Außer das bei uns auch das Thema öfter aufkommt. Im Moment kann ich es mir noch nicht vorstellen, weil ich es im Moment manchmal schon sehr anstrengend finde. Mein Mann hätte mit weiteren Kinder kein Problem. Aber er entscheidet da wohl auch wirklich nur mit dem Herzen und ihm stört es auch nicht, wenn der Haushalt mal nicht so dolle läuft. Ich habe gesagt ich entscheide das wenn beide in den KiGa kommen, oder 9 Monate vorher :-D Momentan habe ich die Mirena-Spirale, somit dürfte nix passieren.

    Ich würde auch gerne wissen, welches Buch das ist! Hilft das wirklich???

    Ein weiterer nicht ganz ernst zu nehmender Grund ist, das jeder jetzt denkt und zu uns sagt: "na dann habt ihr ja jetzt mit der Familienplanung abgeschlossen 1 Junge 1 Mädchen das passt doch." Denen würde ich es gern zeigen :)

    Lg
    Su (diehofftdasdudeinenmannnochüberzeugenkannst)
     
  7. Mmh, also ich hab ja auch "nur" zwei und bei uns ist es eher mein Mann, der für ein drittes Kind wäre- ich bin allerdings viel zu gestresst für ein drittes (er meint, wir könnten ja starten, wenn die beiden anderen in der Schule sind 8O ).
    Und das mir, wo ich eigentlich eher überzeugte Einzelkind Mutter war :-D

    Also ich kann seine Argumente durchaus verstehen (auch wenn ich das so sehe und eben nicht mein Mann :) ) und die Entscheidung sollte ihm nicht mehr oder weniger "aufgezwungen" werden, denn glücklich wird er damit dann sicher nicht :???:


    LG
    Lily, die sich allerdings auch brennend für dieses Buch interessiert...
     
  8. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Ich habe das Buch in der Bücherkiste eingestellt: http://www.schnullerfamilie.de/forum/viewtopic.php?p=296001#296001

    Mir hat es echt geholfen! :jaja: Hier sah es wirklich übel aus und ich war nur noch gefrustet, weil ich ständig ein schlechtes Gewissen hatte angesichts der vielen Arbeit überall und weil ich das Gefühl hatte, einfach nichts geschafft zu kriegen. Das Buch hat mir echt die Augen geöffnet, wobei ich dazusagen muß, daß ich selber aus dem Management komme und viele der vorgestellten Techniken schon kannte. Aber es hat trotzdem dieses Buch gebraucht, damit es bei mir "klick" gemacht hat! :eek: Jetzt sehe ich den Haushalt als meinen Job und versuche, ihn entsprechend effizient zu organisieren, damit ich meine Ziele erreiche - und es funktioniert! Ich habe mir jetzt eine Mischung aus den Vorschlägen in diesem Buch und Susi Sauber :) gebastelt, gewürzt mit ein paar Anregungen aus "Kleine Kinder entdecken die Welt" und es klappt super! Ich habe jede Menge Erfolgserlebnisse (was mich jeden Tag wieder neu motiviert), mein Mann staunt Bauklötze und es geht wirklich was voran! Ich mache das jetzt seit gut 2 Wochen und ich hätte nie gedacht, daß man den Unterschied gleich so merkt! Und wenn man am Ball bleibt, bekommt man 1. Routine und 2. wird der Berg der "To Do's" mit der Zeit doch ein bißchen kleiner - zumindest brauche ich kein schlechtes Gewissen mehr zu haben und ich genieße meine freie Zeit, die ich mir zwischendurch fest einplane, weil ich genau weiß, daß ich keine Schuldgefühle mehr zu haben brauche, weil ich ja schon etliches geschafft habe an dem Tag. Es bleibt trotzdem noch genug liegen, aber es ist lang nicht mehr so schlimm wie vorher. Jedenfalls geht es mir seitdem richtig gut! (Und ich bekomme keine Verkaufsprovision für dieses Buch... :) )
    Jetzt sind wir aber doch ziemlich vom Thema abgekommen...

    @ Sally: Ja, das liebe Geld... Natürlich wäre es mit 2 Kindern einfacher, aber ich wünsche mir so sehr ein 3. Kind (habe schon immer von einer großen Familie geträumt), daß ich mich einfach weigere zu akzeptieren, daß dieser Traum am vermaledeiten Geld scheitern soll! *grmpf*

    @ Exilfriesin: Ich wünschte, Du hättest recht... *seufz* Wir werden sehen. Das Haushaltsargument habe ich ja schon entkräftet und die Kinder werden auch größer, sodaß der Babystreß weniger wird. Und daß mein Göga die Streßzeit sehr schnell vergißt, hat er schon bei Christina bewiesen... :) Da habe ich also noch Hoffnung. Bleibt die Geldfrage, aber da er sehr kinderlieb ist, kann ich ihn vielleicht doch noch überzeugen, daß die Freude mit einem Kind mehr wert ist als die paar gesparten Euros...
    Ganz nebenbei: was fahrt Ihr denn für ein Auto?

    @ Corinna: Ich glaube nicht, daß mein Mann Angst vor der Verantwortung hat, sondern ich habe eher das Gefühl, daß er mehr Freiraum für sich braucht. In letzter Zeit kommen nämlich gehäuft Sprüche wie "Früher konnte ich das und das öfter machen" oder "Mit Baby geht dies und jenes nicht..." etc. pp. Und da setze ich jetzt erstmal an, ihm mehr Freiraum zu schaffen, damit er mal rauskommt und auch mal Zeit für sich hat. Und keine Angst, ich selber komme schon auch nicht zu kurz...

    LG, Bella :blume:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. ich wünsche mir ein 3 kind

    ,
  2. das dritte kind buch

    ,
  3. hilfe drittes kind

    ,
  4. 3. kind mehr arbeit,
  5. was kostet ein drittes kind,
  6. 3 kinder vorteile,
  7. kosten drei kinder
Die Seite wird geladen...