Mathematik-immer wieder das selbe

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Familienbande72, 4. Mai 2006.

  1. Hallo,

    ich muss mir hier mal Luft machen.

    Vanessa sitzt jetzt seit 13.30 uhr vor ihren Matheaufgaben. Sie musste von der Schule noch was nacharbeiten und das war nur noch 2 Antworten.
    Jetzt hat sie seit dem gerade mal ca. 10 Aufgaben gelöst.

    Ich schreibe jetzt mal ein Beispiel, wie sie rechnen müssen:

    Überschlage erst, bevor du die Aufgabe rechnest.

    347
    +221
    +534
    -------

    Überschlag: 350+220+530=1100

    Rechnung: 347
    +221
    +534
    -------
    1102

    Und dafür hat sie jetzt ca. 1,5 Std. gebraucht, für 10 Aufgaben.

    Man, was soll ich denn noch mit ihr machen. Sie rechnet die einfachen Sachen wie

    5+7 noch mit den Fingern und das in der 3. Klasse.

    Ich über täglich mit ihr ca. 40 min. 20 min davon Mathe, 20 min lesen. Ansonsten muss ich in Deutsch kaum mit ihr üben, nur mal die Diktate schreiben, aber meist hat sie da 1 oder 2.

    Wenn ich mich zu ihr setze, dann rechnet sie schneller, lasse ich sie allein, geht so gut wie nix.

    Ich kann mich doch nicht tagtäglich neben sie setzen.

    Die Sache ist ja die, das die Aufgaben dann auch richtig gerechnet sind, nur das sie eben echt lange braucht, was sie dann in der Schule bei Mathetest so weit bringt, das sie trotz richtiger Ergebnisse entweder eine 3 oder 4 hat, weil sie eben nicht alle Aufgaben geschafft hat.

    Man, was soll ich denn noch machen, wir machen schon kleine Mathespiele mit den Grundrechenaufgaben, da kann sie sie mal schneller rechnen, dann wieder mal nicht.

    Komischerweise hat sie die Probleme nicht mit Aufgaben wie 5x3=15 oder 81:9=9.
    Das kommt wie aus der Pistole geschossen.

    Ich komme einfach nicht weiter mit ihr. Wenn sie da so sitzt und rechnet und das sooooooo lange dauert, dann könnte ich.......

    Gerade schlimm ist es, wenn wir etwas vor haben.

    Hat jemand einen Rat?????


    LG Kristin
     
  2. AW: Mathematik-immer wieder das selbe

    leider hab ich keinen rat aber für sowas gibt es doch ein unterforum schulkinder ;-)
     
  3. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    AW: Mathematik-immer wieder das selbe

    Kristin, hast du mal an Dyskalkulie gedacht?

    Nur so eine Idee. Ich glaube kaum dass sie absichtlich so langsam ist, sondern dass sie wirklich Schwierigkeiten hat.

    Liebe Grüsse,

    Stephanie
     
  4. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    AW: Mathematik-immer wieder das selbe

    Wenn noch mit den Fingern gerechnet wird, hat ein Lernschritt nicht geklappt und der hält jetzt den gesamten Betrieb auf. Das Einmaleins lernt man mit der Zeit auswendig weil es immer wieder vorkommt.

    Das ist keine Trödelei. Und wenn ihr was vorhabt geht es auch nicht langsamer, nur kommt es einem beim auf den Kohlen sitzen dann so vor.
     
  5. Brini2000

    Brini2000 Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    AW: Mathematik-immer wieder das selbe

    Also wie Dyskalkulie hört sich das eher nicht an. Klar, das Abzählen an den Fingern spricht dafür, die richtigen ergebnisse aber eher dagegen.
    Definitiv ist, dass irgendetwas nicht stimmt.

    wie sieht es denn mit ihrer Motivation aus? Unterscheidet die sich bei Mathe von den anderen Fächern? Und was sagen die Mathelehrer zu der Langsamkeit und den Finger zählen? Wie ist sie mündlich so drauf?

    Ich würde an deiner Stelle Kontakt zum Lehrer aufnehmen, um einen Termin bitten und mir schildern lassen, wie es im Unterricht läuft und was die Lehrer denken. Dann eventuell einen Dyskalkulietest machen lassen.

    Und was du noch überlegen könntest wären Nachhilfestunden. Manchmal wirkt Jemand "Fremdes" der eine andere Art hat zu erklären Wunder. Vanessa hätte dann acuh die Chance, das Verpasste noch einmal zu wiederholen und wirklich zu begreifen. Aber warte da erstmal ab, was die Lehrer sagen.

    ür weitere Fragen steh ich gerne bereit, auch per PN - hab eine schriftliche Hausarbeit über Dyskalkulie geschrieben und eine Nachhilfeschülerin, ebenfalls 3.Klasse mit gleichen Problemen, Dyskalkulie allerdings negativ getestet.

    Ach, nochwas: Schaukelt sie gerne?

    LG Brini
     
  6. AW: Mathematik-immer wieder das selbe

    @ brinni, ich schreib dir eine pn, das wird sonst zu lang, danke.

    lg kristin
     
  7. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    AW: Mathematik-immer wieder das selbe

    Brini, was hat Schaukeln mit Rechnen zu tun?

    Neugierig,

    Stephanie
     
  8. AW: Mathematik-immer wieder das selbe

    Wenn ich mich da mal einklinken darf: Schaukeln stimuliert das Vestibularsystem (Gleichgewicht). Dabei werden u.a. die Pyramidenbahn "angekurbelt", und das Gehirn kann besser arbeiten; die Verknüpfungen sind besser.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...