Marlene will nicht krabbeln :-(

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Giovanna, 21. April 2004.

  1. Hallo :winke: !

    Hab mich die letzten 3 Monate total abgemüht, dass Marlene (die sich immer noch nicht allein hinsetzen kann) noch so viel Zeit wie nur irgendwie möglich am Boden verbringt. Und in letzter Zeit sah es auch wirklich gut aus, sie rollt seit ner Weile in der ganzen Wohnung herum und spielt viel in Bauchlage bzw. rutscht im Kreis, aber nun will sie sich andauernd an mir hochziehen. Egal wo ich bin, sie rollt zu mir und versucht sich kläglich an meinen Beinen festzuklammern und aufzuziehen. Wenn ich ihr nicht dabei helfe gibts heftiges :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: und ich komme mir vor wie ne Rabenmutter, die ihr Kind in seiner Entwicklung behindert. Also helfe ich ihr meistens doch und strecke ihr meine Hände entgegen. An denen zieht sie sich dann völlig selbständig in den Stand.

    Jetzt will sie das natürlich pausenlos üben und ist nur noch glücklich wenn sie steht :( :( :( .

    Was soll ich also tun? Soll ich sie das Aufziehen (aus der Bauchlage) üben lassen und ihr dabei helfen (denn ganz von selbst gehts ja nun auch wieder nicht) oder soll ich sie meckern lassen und warten bis es ganz von selbst klappt?

    Brauche dringend euren Rat, bitte bitte bitte!

    Liebe Grüße,

    Johanna
     
  2. Hallo Johanna,

    das kommt mir bekannt vor. Tim hat sich auch zuerst auch der Bauchlage hochgezogen, ohne sich selbstständig hinsetzen zu können. Er wollte schon sehr früh immer nur auf die Beine.

    Er ist nur dahin gerobbt, wo ihm jemand geholfen hat auf die Beine zukommen und laufen zu üben.

    Das ging so weiter bis er an einem Finger laufen konnte. An Krabbeln oder auch nur in den Vierfüsslerstand hochdrücken war nicht zu denken.

    Mit 10,5 Monaten konnte er alleine laufen und eine Woche später konnte er krabbeln wie der Wind.

    Kinder entwickeln sich nicht immer nach dem Standardprogramm. Lass die Kleine das machen, was sie will. Sie wird es schon richtig machen. Und ganz plötzlich kann sie auch krabbeln.

    Liebe Grüße


    Bärbel
     
  3. Davids_Mama

    Davids_Mama Gute Fee

    Registriert seit:
    6. August 2002
    Beiträge:
    11.116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    David ist auch nur ca. 1 Monat gekrabbelt. Hat sich überall hingerollt und wollte aufstehen. Hinsetzten war nur Rückwärts. Aufsteh aus dem Vierfüsslerstand kam bei ihm auch später....Un sieht heute noch manchmal sehr unbeholfen aus. :eek:
     
  4. Anna konnte auch eher stehen als sie krabbeln konnte :) Das kam dann von ganz alleine, hat aber auch nicht sooo lange gedauert die Krabbelphase. Hab GEduld die Kids wissen schon was sie machen :-o

    LG Silvana
     
  5. Hallöchen

    Hmmm vielleicht sehe ich das zu eng, aber Kerstin (Märilu) hat mir mal geschrieben dass das Krabbeln wichtig sei.

    Ich würde mal mit dem KiA reden, bald hast Du bestimmt U6 ? vielleicht braucht Marlene ein paar KG-Stunden, damit sie das Krabbeln lernt.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  6. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Marie ist 17,5 Monate lang weder gekrabbelt, noch gelaufen. :jaja:

    Ich hab mich damals halb verrückt gemacht und die Therapeuten in der KG-Praxis in der ich arbeite mit Fragen genervt, aber die haben mich immer beruhigt. Marie war kerngesund und mit 17,5 Monaten ist sie gelaufen. Das Krabbeln kam dann 2 Monate später. :eek:

    Klar ist es besser, wenn die Kinder krabbeln, aber zwingen kannst Du sie garantiert nicht.

    Liebe Grüße

    Silvia
     
  7. Danke schön für eure lieben Antworten :bussi: . Ihr habt mich jetzt echt sehr beruhigt.

    Ich weiß, dass ich Marlene nicht zum Krabbeln "zwingen" kann, will ich auch gar nicht. Aber ich will es halt auch nicht "verhindern" indem ich ihr jetzt beim Hochziehen helfe :-? . Heute abend sah die Sache allerdings wieder besser aus. So ein kleines bischchen schafft die Kleine es, sich aus der Bauchlage in Krabbelpositon abzudrücken, aber nur für ne Sekunde (wenn überhaupt) oder so :???: . Vielleicht wirds ja doch noch was *hoff*.

    @Rachel: Ich hab einige Beiträge von Märilu gelesen und ich finde ihre Theorien sehr interessant und glaube auch daran. Darum auch meine Sorge wegen der Krabbelphase.
    Wir werden wahrscheinlich kurz nach Marlenes ersten Geburtstag zur U6 gehen. Und falls sich bis dahin nix ändert, werd ich ihn bestimmt auch fragen, ob KG angebracht ist. Vom Gefühl her glaube ich aber nicht so daran. Es scheint wohl eher vererbt zu sein. In Tonis Familie sind die Kids wohl anscheinend bewegungsmäßig eher später dran :( . Feinmotorisch und Sprachlich ist Marlene super entwickelt. Sie sudert andauernd vor sich hin, sagt Mama, Papa, Oma,... und pickt mit Pinzettengriff Globuli vom Fußboden auf :bravo: .

    Also nochmal danke an alle, die so aufmunternd gepostet haben,

    Liebe Grüße
     
  8. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich fand das auch sehr gut erklärt, was Märilu mal geschrieben hatte.

    Aber ich finde die Impulse vom Kind auch sehr wichtig.

    Fridolin hat erst mit 13 Monaten gestanden, gesessen, gekrabbelt - es kam alles gleichzeitig. Vorher nur gerobbt. Ich weiß, wie es einem als Mutter da geht. Man fragt sich halt....

    Krabbeln hin oder her, ich hätte ihm auch dann beim Hinstellen geholfen, wenn vom Krabbeln nichts zu sehen gewesen wäre, einfach weil das auch langsam das Alter ist, wo die Kinder Dinge entdecken wollen und auch MÜSSEN. Das geht nicht von nur aus Bauchlage heraus. Aber die Umgebung zu erforschen, an Dinge ranzukommen, die einen interessieren: Das ist für die Entwicklung doch bestimmt genauso wichtig wie Krabbeln!

    In den "Babyjahren" von Remo Largo steht auch, dass es viele Wege zum freien Laufen gibt. Wenn Dein Kind selber den Impuls hat, jetzt zu stehen, dann würde ich darauf eingehen. Das ist in Deinem Falle nach meinem Empfinden doch etwas anderes als das was manche ehrgeizigen Eltern betreiben, die ihre Kinder hinsetzen, obwohl diese alleine aus der Sitzhaltung gar nicht mehr herauskommen, oder stundenlang an beiden Händen das Kind herumführen, damit es möglichst bald läuft.

    Stehen ist noch lange nicht laufen. Wenn Deine Kleine erstmal in der Senkrechten ist und mitkriegt, was es da überall zu erkunden gibt, wird sie sich vielleicht Gedanken machen um eine effektivere Fortbewegung - und fängt vielleicht doch noch an zu krabbeln.

    Alles Gute und liebe Grüße

    und freu Dich mit Deinem Kind über seine Kraft, die es zeigt!
    (Muss ja für sie auch doof sein: Da schafft sie was mit großer Anstrengung, und Mama ist traurig....)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...