Marek wurde geholt und ich hatte wenig Schmerzen ( zu lang)

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von Susala, 23. September 2004.

  1. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.733
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    Mein viel zu langer Geburtsbericht

    Am Freitag sind mein Freund und ich nach einem gemütlichen Frühstück auf Anraten meiner Hebamme zur Kontrolle ins Krankenhaus. Mein Blutdruck war morgens im Bett gemessen 140/100 gewesen 8O Der untere Wert sollte nicht über 90 gehen und ich war sowieso schon über eine Woche überfällig und täglich fand ich die Last schwerer.

    Ins Krankenhaus bin ich direkt, weil meine FÄ leider im Urlaub war und ich nach den Komplikationen in der Schwangerschaft (Bluthochdruck und zu tiefer Plazentasitz) einfach zu ängstlich war, um 4 Tage kein CTG machen zu lassen :jaja:

    Im Krankenhaus war das CTG in Ordnung und der Blutdruck etwas niedriger. Daher wurde ich vor die Wahl gestellt, ob ich die Geburt einleiten lassen wollte oder noch warten wollte. Ich entschied mich sofort fürs Einleiten :jaja: Dieses Baby sollte raus :) Mir wurde eine Methode angeboten mit Tabletten die langsam in der Dosierung gesteigert wurden. Die allerdings 2 oder 3 Tage dauern kann.

    Ich bekam die erste Tablette, wir legten uns im Vorwehenzimmer auf das große Bett (1,60 x 2 m) und lauschten fernsehend den Herztönen des Kleinen. Da sich nichts tat gingen wir ins Bistro des Krankenhauses um etwas zu essen. Nach einem Mitagessen und einem schönen Eisbecher gab es die zweite Tablette, aber wieder keine Wehen. Nach einer guten Stunde am CTG stellte ich leichte Blutungen fest und bekam gleich Panik, dass sich die tief sitzende Plazenta gelöst haben könnte :o 8-O :o

    Zum Glück kam die Hebamme sofort und beruhigte mich. Sie wollte es beobachten, aber es sei eigentlich normal. So blieb ich am CTG und wir sahen weiter fern. Meinem Freund wurde klar, dass er nicht zwischendurch nach Hause fahren darf, um sich neue Anziehsachen zu holen und er eventuell die nächsten Tage in der selben Kleidung verbringen müsste :-D :-D :-D Zum Glück gab es genug Abendbrot auch für ihn.

    Da die Herztöne unseres Kleinen manchmal auffällig waren, blieb ich auch nachts in der Einleitungspause am CTG. Da ich in den letzten Schwangerschaftswochen unbeweglich geworden war, war ich es schon gewöhnt zu schlafen ohne mich viel drehen zu können.

    Morgens bekamen wir beide als wir recht spät wach wurden nur einen Tee und warteten auf die Entscheidung der Ärzte wie die Einleitung weiter gehen sollte, weil die Herztöne Stress ohne spürbare Wehen zeigten. :-? Morgens hatte ich laut CTG gaaaaanz leichte Wehen - ich merkte nichts.
    Leider erklärte uns die Ärztin, dass sie meinen, dass es unserem Kleinen bei richtigen Wehen dann viel schlechter gehen würde und sie daher einen Kaiserschnitt machen wollten.

    Gleich darauf wurde ich über die Narkose aufgeklärt und von der Hebamme Richtung OP gebracht. Zum Glück kümmerten sich dort alle ganz lieb um mich, unterhielten sich mit mir und einer hielt mir immer die Hand. Das Legen der Spinalanästhesie dauerte zum Glück für mich und Stolz des Arztes nur zwei Minuten und wurde dann auch schon mein nur noch an der Brille erkennbarer in OP Kleidung gehüllter Freund zu meinem Kopf gebracht. Während der OP unterhielten sich alle mit uns nett über unseren Marek.

    Nach einem starken Ruckeln und Wackeln am Bauch, das ich im Nachhinein als lustiges Gefühl bezeichnen würde wurde uns gesagt, dass Marek um 9:39 geboren ist. Der Süße wurde uns ganz kurz gezeigt und dann für die U1 zu einem Kinderarzt gebracht. Keine 10 Minuten später wurde er dem glücklichen Papa in den Arm gelegt und uns gesagt, dass alles völlig in Ordnung aussieht, er 55cm groß ist und 4215g wiegt.

    Ein Knoten in der Nabelschnur war vermutlich der Grund für die schlechteren Herztöne bei auch noch so sanften Wehen.

    Ich hatte nur noch Augen für unseren Kleinen und der Rest war mir ganz egal. Ich weiß nicht wie lange der Rest gedauert hat.

    Danach wurden wir in einen Kreißsaal gebracht und der nackte Marek kam auf meine Brust. Bis mittags lagen wir da. Mit Hilfe der Hebamme stillte ich ihn das erste Mal und wir bekamen Frühstück.

    Abends konnte ich wieder aufstehen und ins Bad gehen und es ging mir so gut, dass ich Marek die ganze Nacht bei mir hatte. Nur gewickelt wurde er für mich. Ich bekam fast keine Schmerzen und bekam trotzdem am nächsten Tag noch etwas gegen die Schmerzen.

    Zur Kontrolle meines Blutdrucks blieb ich noch bis heute (Donnerstag) im Krankenhaus. Er schwankt zwar noch, ist aber wieder ohne Medikamente im Rahmen. :D Die ersten Kennenlerntage waren wunderschön und ich freue mich nun riesig auf die ersten Tage zu dritt.

    Ich bin meinem kleinen Bummelbären Marek sehr dankbar, dass ich keine Wehen bekam. Ich wäre mit sehr leichten Wehen ja nicht ins Krankenhaus gefahren und hätte nicht gemerkt, dass es ihm schlecht geht.

    Das klingt für alle, die spontan entbunden haben bestimmt merkwürdig, aber dank der guten Betreuung und der vielen Mamahormone, war es für mich ein schönes Geburtserlebniss :? :D
     
  2. :bravo: Ich gratuliere Dir zu Deinem kleinen Marek.

    Manchmal richtet die Natur es schon, wie sie es braucht :jaja:
    Und es ist doch egal, wie die Kleinen auf die Welt purzeln, hauptsache, Du hast es für Dich als "schöne Erfahrung" in Erinnerung und Euch geht es beiden gut.

    Ich hab 13 Tage lang unter heftigsten Wehen gewartet, dass sich endlich etwas wie Blasensprung tut, aber nichts. Der Doc hat dann Einleitung vorgeschlagen und mit den Wehen, die das Zäpfchen produziert hat, wäre ich ehrlich nicht ins Spital gefahren, hatte ich ja die Tage vorher auch so. Die Blase sprang und 11,5 Minuten später war Luc da. Wenn das zu Hause passiert wäre :o

    Nochmal Euch alles Gute!
     
  3. Geburtsberichte sind meistes etwas länger :)

    Na das hat ja prima geklappt und wenn es für Euch alle schön war, dann ist das ja wunderbar.
    Du warst glaube ich auch innerlich gut auf eine Sectio vorbereitet.

    Schön, dass Du den kleinen Bummler nun bei Dir hast. Viel Spaß damit.


    Liebe Grüße
    Makay
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Schöner Bericht, Susala! Und überhaupt nicht lang, finde ich. So ein Geburtsbericht braucht halt ein paar Worte.

    Ich finde es wunderbar, dass du so gut mit dem Kaiserschnitt klarkommst. Und das es dennoch eine schöne Geburt für dich war. Marek wußte schon, was er tat! :jaja:

    Liebe Grüße
    Andrea
     
  5. Hallo

    Den Bericht finde ich super schön...
    und für Dich wahr es ja ein ganz entspanntes Geburtserlebnis,,, schön
     
  6. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Nochmal herzlichen Glückwunsch zu deinem kleinen Bummler. Deinen Bericht finde ich sehr schön. Ich wünsche euch eine wunderbare Zeit.
     
  7. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Mann! Haste ganz schön geschrieben!

    Christine
     
  8. Maike

    Maike Unbezahlbar

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    7.057
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    at home
    Du hast die Geburt von Marek ganz toll und einfülsam beschrieben - und überhaupt nicht zu lang. :bravo: zu einem schönen Geburtserlebnis und eine schöne Zeit zu Hause!

    LG, Maike
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...