@ Mana: Langstreckenflug in der Fruehschwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Hebammensprechstunde" wurde erstellt von Vanessa, 19. April 2005.

  1. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Liebe Mana,
    eine vielleicht komplizierte Frage, es geht dabei nicht um mich.
    Eine Kollegin von mir ist schwanger, noch ziemlcih am Anfang (weiss nicht genau in welcher Woche). Sie ist 40 und hatte vorher schon mehrere Fehlgeburten. Diesmal sieht es aber besser aus. Sie ist gerade in Toronto, Canada und muss in ca. 10 Tagen von Toronto nach Bangkok fliegen (18 Stunden Flug). Nun ist ja fliegen in der Fruehschwangerschaft umstritten. Ist die Gefahr v.a. die Thrombosenbildung oder wie sieht es aus mit der Gefaehrdung wg. Fehlgeburt? Eigentlich MUSS sie fliegen, weil sie in Bangkok einen neuen Job antreten wird. Ist das Fliegen dann weniger gefaehrlich, wenn sie die Reise irgendwo unterbricht (z.B. 2 Tage Zwischenstopp in Vancouver oder Tokio einlegt).
    Ich hatte in der 1. SS auch einen Langstreckenflug und es hat nichts ausgemacht, aber bei erhoehrter Fehlgeburtneigung macht frau sich natuerlich mehr Sorgen :-? .
    Sie wird in Canada natuerlich auch versuchen, einen Arzttermin zu bekommen, aber das ist dort kurzfristig gar nicht so einfach :-? .
    lg, Vanessa
     
  2. mana

    mana Hebamme

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich nehme mal an, dass die Kollegin das Reisen gewohnt ist, so sehe ich eher die Streßßsituation als ein Probleman! Gegen die Thrombose Gefahr hilft das Bewegen der Beine und wenn möglich auch die Beine mal hoch zu legen.
    Liebe Grüße
    Mana
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...