Mal wieder der Kindergarten ...

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Anthea, 14. Juni 2013.

  1. Anthea

    Anthea die-mit-dem-Buch-wandert

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    7.603
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Direkt am Jadebusen
    Homepage:
    Hallo,

    ich hatte mich vor einiger Zeit ja mal über Lenas Kindergärtnerin beschwert, hab mich aber mit ihr arrangiert. Zwischendrin gab es immer mal wieder Mißverständnisse, aber gut.

    Sie weiß, das wir Lena gerne/wahrscheinlich nächstes Jahr als Kann-Kind einschulen möchten (natürlich nur, wenn sie wirklich reif ist/wirkt) und achtet seitdem sehr, sehr auf die "Schulreife". Da "darf" ich mir auch gerne beim Abholen 20 Min. lang anhören, das Lena aber wirklich noch die nötige Ordnung fehlt und sie ja so gar nicht aufräumt. Oder aktuell diese Woche musste Lena mir erzählen (nachdem S. mir vorher natürlich alles erzählt hatte), das sie sich schlecht benommen hatte. Meinte: das Kind wollte gerne mit S. und den anderen Memory weiter spielen und nicht raus gehen und bekam einen Wutanfall. Zitat: "Die anderen Kinder haben Lena auch völlig entsetzt angeschaut!".

    Dazu kommt, das in Lenas Gruppe ein "verhaltensauffälliger" Junge ist. Natürlich nicht, wenn man seine sehr sanfte Mutter oder die noch sanftere Schwester fragt. Der Junge hatte schon mit 2 Jahren einen sehr großen Körper mit einem noch größeren Kopf und ist jetzt deutlich größer und deutlich stärker als die Vorschulkinder.

    Anfänglich erzählte Lena noch, B. wäre ihr Freund weil sie sich immer mit ihm prügeln würde :piebts: . Im April sahen ihre Beine dann so aus:

    [​IMG]

    Natürlich sprach ich mit S. und erfuhr von der, das B. ganz lieb und nett mit Lena spielen könne, aber wenn er seine "5 Minuten" bekomme, müsse man ihn in Ruhe lassen und das würde Lena noch nicht so verstehen. Sie redete mit ihm und er versprach, Lena nicht mehr weh zu tun.

    In der Folgezeit ging es, aber Lena veränderte sich. Wurde "vernünftiger" und wo sie früher mit ihrer besten Freundin gezickt hätte, gab sie jetzt fast immer nach und steckte zurück. Was ich auf das Projekt "Faustlos" zurückführte, das momentan im Kindergarten läuft. Bis gestern.

    Gestern zur Abholzeit. Ich steh mit Lena an der Tür, B. und noch ein anderer Junge stehen dabei. Ich zu Lena: "Oh, morgen ist Spielzeugtag!". Sie freut sich, wiederholt das und streckt B. die Hand für ein "High-Five" hin. Da grinst der mich an, nimmt mit beiden Händen ihren Arm und macht die "Tausend Stecknadeln". Worauf mir spontan - hauptsächlich wegen dem Grinsen - ein "B! Sag mal spinnst du!!!" lautstark entglitt. Sämtliche Erwachsenen - inkl. 2 Erzieherinnen, S. konnte es nicht hören - starrten mich an ohne zu reagieren, B. verschwand in Richtung Toiletten. Ich hab mir Lena geschnappt und bin mit ihr zu S. gegangen und nachdem ich nur gesagt hatte "B. hat Lena gerade am Arm weh getan", kam von S. schon "Ach Lena ... Du weißt doch, das B. seine Kraft nicht einschätzen kann" (!!!!). Woraufhin ich ihr gesagt habe, was Lena nur getan hat und das B. in Richtung Toiletten weg ist und dann hab ich völlig sprachlos den Kindergarten verlassen.

    Um mir auf dem Weg nach oben von meiner Tochter anhören zu müssen, das man nicht schreien soll (Faustlos) und um oben mein Kind in ihrem Zimmer verschwinden zu sehen. Ich bin direkt hinterher, sie am heulen. Natürlich hab ich sie gefragt, wieso sie weint. Und da kam die für mich schlimmste Antwort: "B. hat heute so lieb mit mir gespielt und er ist doch mein Freund".

    Was soll denn bitte schön diese Gehirnwäsche? Ich muss Montag ganz dringend mit S. reden oder sehe ich das falsch? B. tut Lena weh und es ist Lenas Schuld? Sie muss lernen, ihm aus dem Weg zu gehen? Das arme Kind kann seine Kraft nicht einschätzen? So einen Freund hatte ich auch mal. Der arme Kerl hat mir schließlich einen Finger gebrochen.

    Frustrierte Grüße (nur noch ein Jahr, nur noch ein Jahr),
    Karin
     
  2. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    AW: Mal wieder der Kindergarten ...

    Ich finde nicht, dass du das falsch siehst! :troest:

    Auch, wenn es B. schwer fällt, sein Kraft richtig zu dosieren, sollte er lernen, richtig damit umzugehen.
    Anderen Kindern weh zu tun ist nicht Teil einer Freundschaft.

    Das Projekt kenne ich nicht, aber Faustlos beinhaltet doch sicher ein gewaltfreies Miteinander und da passt es für mich nicht, dass ein Kind einem anderen Kind regelmäßig weh tut und das "geschädigte" Kind schlucken soll (so liest es sich zumindest).
    Hier wird für mich am falschen Ende angefangen.

    Öhm... Was sind denn "Tausend Stecknadel"? *blödfrag* :oops:
     
  3. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Mal wieder der Kindergarten ...

    ne, du bist schon auf dem richtigen Weg.... und das sage ich als Mama eines Kindes welches damals auch versehentlich den Kindern mal ungewollt wehgetan hat... aber dann müssen die Kinder das auch mit dem Kopf lernen was ihre Körper so nicht spüren - sie meinens ja nicht böse aber dem Gegenüber tut es trotzdem weh :( ...

    die Erzieherinnen sind meistens gegen frühe Einschulung und fast immer ist das Argument die fehlende Reife... da würd ich mir wenig bis nix von reinziehen... wenn es schon schlimm ist dass ein Kind weiß wann es draussen spielen soll und wann es gern ein Spiel drinnen zu Ende bringt dann haben sie nicht ganz verstehen dass auch die innere Autonomie und Selbstbestimmung ein Zeichen für Reife und Reifeentwicklung ist... aber Reife wird nur immer dann gern gesehen wenn sie konform mit Anpassung an die Institutsstatuten geht. Reife wird verwechselt mit Einfügen in vorgesetzte Strukturen :ochne:
    manchmal ist das aber nicht Reife sondern Resignation und Gehorsam ohne Hinterfragen, was daran gut sein soll frage ich mich. Ich finds toll wenn ein Kind sein Spiel beenden möchte... insbesondere weil man später ja seine Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit auf den Prüfstand stellt grad in der Institution die es nicht ausdauernd sein Spiel spielen lässt nur weil das Programm sich ändert :heilisch: ..

    :ommmm:
     
  4. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Mal wieder der Kindergarten ...

    Hi Karin!

    Also mein Männe ist ja auch Erzieher und kennt Faustlos und sagt da wird was völlig falsch interpretiert (Für meine Begriffe als Laie klingts als würde sie das mit antiautortärer Erziehung verwechseln). Es geht dabei an sich drum das die Kids lernen sollen Körpersprache zu deuten und drauf zu reagieren was aber durchaus beinhalten darf mal lauter zu sein wenns nicht anders ankommt. Und das war ja ein gezielter "Angriff" von B. das hat ja nix mit Affekt oder Kraft nicht dosieren können..

    @Patricia: Tausend Stecknadeln nannte man früher auch Brennesseln sagt mein Mann grad.

    LG Julia
     
  5. Alvae

    Alvae Pieps

    Registriert seit:
    25. Januar 2010
    Beiträge:
    1.653
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Mal wieder der Kindergarten ...

    Wir haben im Kiga eine Integrativgruppe... das ist eine gemischte Gruppe mit nicht integrativen und integrativkindern. L wechselte vor 1 Jahr zu uns, weil der alte Kiga keine Integrativgruppe hatte.

    Und da ist auch ein Klopper dabei, der keine Impulskontrolle hat und mit ganz viel Kraft gesegnet ist. L ist ein lieber Junge, spielt toll... und auf einmal haut er nem anderen Kind einen schuh oder was anderes vor den Latz. Er reagiert oft völlig unangemessen. Viele Eltern haben sich beschwert. Für ihn ist jetzt eine extra Erzieherin abgestellt, die nur für ihn da ist und auch aufpasst das den anderen Kinden (z.b. meinem) nix passiert.

    ich bin da sehr hin und hergerissen. erst hatte ich mich bitterböse beschwert, dass mein sohn jeden Tag vom Kiga kommt und erzählt, das L ihn haut. dann habe ich mit denen gesprochen, "ja, das ist ein problem, wir sind dran. L ist lieb, sucht einfach nur kontakt und freunde und macht das halt unangemessen" wurde mir gesagt. eines tages kam ole zu mir und wollte sich mit ihm verabreden. ich fragte ihn (mit völlig entgleisten gesichtszügen) warum da meinte er "wenn wir ihn einladen dann haut er auch bestimmt nicht mehr" ... gut, wenn mein 4jähriger so weitsichtig ist, dann will mama mal nicht zickig sein.

    gesagt getan, mama von L angerufen. sie schluckte schon am telefefon und als ich sagte das ole mit ihm spielen will rutsche ihr ein "echt???* raus. totale freude bei L und MamaL. ein seeeehr ansterngender nachmittag weil ich ole, pieps und L bei mir zuhause hatte. also das geht nicht... echt nicht. da hab ich angst um die sicherheit meiner kinder. also ausgemacht, wenn ole wieder mit ihm spielen will dann auf nem spielplatz treffen mit beiden mamas.

    aber worauf ich hinaus wollte, ich hab lange mit der mama geredet. sie leidet wie ein hund unter der ausgrenzung ihres sohnes (weil er doch eigentlich nur freunde will und sich einfach nicht in den griff krigt - er will es aber er kann iwie nix dagegen tun) und auch das sie so ausgegrenzt wird wegen ihrem sohn. hat nicht viel mit dem thema zu tun, ich weiss aber ich wollte es los werden ;)

    lange rede, im kiga müssen sie - wenn das überhand nimmt - jemanden für ihn abstellen oder einen integrativplatz suchen, da ist das möglich. sprich mal mit denen.
     
    #5 Alvae, 15. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2013
  6. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Mal wieder der Kindergarten ...

    Brennesseln oder Tausend Stecknadeln geht so:
    Greife den Arm deines Gegners mit beiden Händen.
    Drehe die Hände entgegengesetzt - eine nach oben, eine nach unten.
    Die Haut zwischen den Händen wird gezerrt und es entsteht beim Gegner ein prickelnder Schmerz, als habe man in Brennesseln gefaßt.

    Ansonsten bei den anderen.

    Salat
     
  7. Thalea

    Thalea (E)I-App

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    2.806
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Ruhrgebiet
    AW: Mal wieder der Kindergarten ...

    Bin ja selbst von Haus aus Sonderpädagogin für körperlich-motorische und geistige Entwicklung und ich kenne viele Beispiele, bei denen es ähnlich ist. Meist die liebsten Kinder im Unterricht und plötzlich klinken sie aus und sind kaum noch zu steuern oder gehen eben sogar ohne jedwede Impulskontrolle auf andere Kinder los. Meist meinen sie es nicht mal böse, können sich nur nicht selbst in den Griff kriegen.
    Ich kenne es dann aber auch so, dass diese Kinder, so sie eine Gefahr für andere darstellen, einen i-Helfer bekommen, der eben dafür zuständig ist solche Situationen zu entschärfen.
    Eine separate Erzieherin ist meist aus Kostengründen nicht möglich, aber ein i-Helfer leistet da meist sehr gute Arbeit und das arbeiten mit der Gesamtgruppe wird einfacher.
    Ist dieses Kind denn ein Integrativkind oder wurde bei ihm schon mal der sonderpädagogische Förderbedarf überprüft? Das müssten die Erzieherinnen anstoßen, dann kommt ein Sonderpädagoge in den Kindergarten und testet das. Die Eltern müssen allerdings auch mitspielen, ansonsten wird es schwierig.

    Krümel geht ab August auch in einen integrativen Kindergarten, wobei erst die Gruppen ab 3 integrativ arbeiten, die ganz kleinen noch nicht. Ich hab das sehr befürwortet, eben aus meiner beruflichen Ausbildung heraus, allerdings würde ich da auch erwarten, dass es nicht zu regelmäßigen Übergriffen kommt. Mal passieren kann immer was, aber jeden Tag, das geht halt nicht.
     
  8. Anthea

    Anthea die-mit-dem-Buch-wandert

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    7.603
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Direkt am Jadebusen
    Homepage:
    AW: Mal wieder der Kindergarten ...

    Vielen Dank für eure Antworten, ich versuch mir schon vor dem Gespräch am Montag ein paar Sachen zurecht zu legen, zumal Lena mich heute auch noch bat, andere Dinge mit S. zu besprechen.


    Du, ungewollt hätte ich weiterhin so akzeptiert. Die Fingerabdrücke auf den Beinen waren ja schon im April und auch die Ärgereien von 3 anderen großen Kindern habe ich so hin genommen und nehme sie auch immer noch hin (bald sind sie Schulkinder und weg). Lena ist aber nicht das einzige "Opfer" und mittlerweile hab ich erlebt, das B. nicht nur mit Fäusten zulangen kann, sondern auch mit Worten. Und da hört für mich das "ungewollt" auf. Der Junge weiß genau, was er machen kann und wie er an den "Obrigkeiten" vorbei kommt. Bei S. hat er den "Sonderstatus" weg, weil sie meint das er integriert werden müsse und Hilfe brauche. Dabei braucht er eher einen Gegner, der stark genug für ihn ist. Aber da scheitern selbst die Vorschulkinder dran. In seiner Familie ist er ja schließlich auch der Boss (absolutes Nesthäkchen, älteste Schwester ist über 18, die Mutter Mitte 40).


    Das mach ich auch nicht. Beim letzten Entwicklungsbericht war Lena in Lernbereichen 1-2 Jahre vor ihrer Zeit laut S. (Farben, Zahlen etc.), da moserte sie an dem Punkt "Bildet Freundschaften" rum. Lenas Freundin E. im Kiga ist seit praktisch seit Geburt mit Lena befreundet und ist es immer noch, obwohl sie im Sommer die Gruppe gewechselt hat. P. und H. in Lenas Gruppe sind genau so befreundet, wie E. und Lena und R. ist irgendwie mit jedem mal am spielen.

    Nein, bei uns ist der Hauptgrund ein ganz anderer: der Kiga muss min. 24 Kinder haben um weiter finanziert zu werden und es fehlen Anmeldungen. Schon dieses Jahr wird es mehr als eng.


    Und da liegt das Problem fürchte ich. Anfangs kam die erwachsene Schwester mit in den Kindergarten, aber irgendwann machte B. morgens beim Abgeben kein Mördertheater mehr und die Familie befand ihn für angekommen.



    Lena weiß, das ich Montag mit ihrer Kindergärtnerin reden will und ich hab ihr heute noch einmal ausdrücklich gesagt, das ICH ihr die Erlaubnis gebe, sich zu wehren oder noch besser ihn lauthals abzuwehren. Egal, was S. sagt. Woraufhin Lena mich bat, S. doch bitte zu sagen, das nicht immer sie in die Nähe von B. geht, sondern das B. in ihre Nähe kommen würde. Arghs.

    Zurück in den April, ich kannte noch nicht die ganze Geschichte, als es um die Beine ging. Da erzählte S. mir, das B. halt plötzlich seine "Anfälle" bekommt und man ihm dann aus dem Weg gehen müsse und Lena das nicht so könne. Woraufhin ich ihr (blöd wie ich war) bestätigte, das Lena da manchmal wirklich nicht so schnell reagiert wie ich beobachten kann, wenn Janas Freundinnen Lena abwehren. Aus diesem kurzen Gespräch im April hat S. also anscheinend wirklich gemacht: Lena nervt B., B. haut oder tut ihr anders weh. Und Lena ist also selbst schuld, wenn sie immer in seine Nähe geht.

    Und dann fing Lena vorhin an zu weinen bei unserem Gespräch und bat mich, S. doch bitte zu sagen, das sie (also Lena) über "Sabberlena" lachen dürfe. Mein fragendes Gesicht könnt ihr euch vorstellen. Heraus kam, das die Kinder im Kiga sie ärgern mit "Sabberlena" und "Schnodderlena". Schnodderlena findet Lena auch doof, aber über Sabberlena hat sie gelacht und deswegen Ärger von S. bekommen, die das gar nicht lustig findet und Lena verboten hat, darüber zu lachen *seufz*.

    Ich glaub, ich sollte mir ganz, ganz viele Notizen machen, damit ich in der Aufregung/Hektik nicht die Hälfte vergesse.

    Liebe Grüße,
    Karin
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. flecken auf den beinen

Die Seite wird geladen...