Mädchen und Jungs - Unterschied in der Stillbeziehung?

Dieses Thema im Forum "Bittebitte mitmachen !" wurde erstellt von Lilienfrau, 16. Oktober 2003.

?

Wie sah Deine Stillbeziehung aus?

  1. Ich habe eine Tochter und habe gern und lange (>6 Monate) gestillt

    4 Stimme(n)
    36,4%
  2. Ich habe eine Tochter und fand das Stillen ok, war aber nicht traurig nachher

    2 Stimme(n)
    18,2%
  3. Ich habe eine Tochter und habe nur kurz gestillt (<3 Monate)

    3 Stimme(n)
    27,3%
  4. Ich habe einen Sohn und habe gern und lange (>6 Monate) gestillt

    2 Stimme(n)
    18,2%
  5. Ich habe einen Sohn und fand das Stillen ok

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. Ich habe einen Sohn und habe nur kurz gestillt (<3 Monate)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ihr Lieben,

    mir ist es auch schon häufiger aufgefallen, jetzt frage ich einfach mal - ist es wirklich so, daß Mütter Jungs lieber, häufiger und länger stillen als Mädchen?

    Ich kenne das auch aus meinem Bekanntenkreis so, daß die meisten Mütter von Töchtern das Stillen eher als Notwendigkeit ansahen, aber nicht unbedingt von einer "erfüllten Bindung" dadurch zu ihrem Kind sprachen. Die meisten Mädchen, die ich kenne, wurden auch wesentlich früher abgestillt als die Jungs, Langzeitstillende kenne ich eigentlich wirklich nur mit Söhnen :)

    Ist da was dran oder ist das nur ein subjektives Empfinden?

    Liebe Grüße
     
  2. Obwohl ich selber nicht Mutter und damit auch nichtstillend bin: Meine Mutter hat ihre vier Töchter und zwei Söhne alle ungefähr 10 Monate lang gestillt. Bei meinen Geschwistern war auch kein Unterschied zwischen Jungen und Mädchen, nur der Sohn meiner jüngeren Schwester ist ein Flaschenkind, weil er nicht wollte, da half auch die Stillberaterin nicht. :D

    Ursula :V:
     
  3. Ich hab Anna auch nur ca. 8 Wochen voll gestillt. Es ging dann irgenwie nicht mehr. Sie wurd immer unruhiger und hat nur überall umhergeschaut anstatt die Brust zu genießen. Das ich dadurch keine intensivere BEziehung zu ihr habe kann icch nicht sagen. Wir genießen jeden Augenblick zusammen :-D Für mich ist das auch sehr praktisch, denn so können wir die Kleine auch mal für einen TAg länger bei den Großeltern lassen.

    Meine Schwester hat einen Sohn und stillt ihn auch noch (er ist jetzt 5 Monate) allerdings stillt sie ihn bei jedem Pips den er von sich gibt. Er hat jetzt auch schon über 11 Kg! Sie haben keinen richtigen Ernährungsplan (sprich feste Essenszeiten) Aber sie muß ja damit zurecht kommen :jaja:

    LG von Silvana, die gespannt ist wie das Endergebnis ausfallen wird :)
     
  4. Sonna

    Sonna W(ö)rlds best Coach

    Registriert seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    14.692
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallöchen...

    Also ich habe Inja bis zum 5. Monat voll gestillt und dann noch bis sie knapp acht Monate war. Ich habe das sehr genossen, aber ich muss auch sagen, dass es für mich nicht soo dramatisch war, dass ich abgestillt habe. Ich hatte nie diese außergewöhnliche Stillbeziehung, von der so viele Mütter sprechen. Ich fand es wirklich die Zeit, die ich es gemacht habe ganz toll und angenehm und vorallem praktisch, aber dann war für mich auch Schluss, weil ich einfach fand, dass Inja zu groß wurde (bitte nicht steinigen, ich weiß, dass manche hier ihre Kinder viiiiiel viiiel länger stillen, was ich auch voll ok finde!) und außerdem wollte ich auch wieder ein bißchen unabhängiger sein und vielleicht auch ab und an mal wieder ein Gläschen Wein trinken! :jaja:

    Ich glaube nicht, dass sich da bei einem Jungen etwas dran ändern würde und ich zu einer Langzeitstillerin werden könnte.... ;o)

    Gibt es denn Erfahrungen von Mamis, die einen Jungen und ein Mädchen haben und da selbst Unterschiede festgestellt haben?

    Viele Grüße
    Sonja
     
  5. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    :winke:

    Tati ist ja Langzeitstillende und hat zwei Mädels :jaja:
     
  6. Ich habe Axel 4 Monate voll gestillt und dann mit den Gläschen angefangen. Im 6. Monat war mit Stillen komplett Schluß und er hat die Flasche bekommen, weil meine Brust nix mehr hergab. Ich kann aber auch nicht behaupten, daß das Stillen für mich besonders toll war - es war halt notwendig und ich wußte, daß es in den ersten Monaten das Beste für Axel ist. Ich wollte sowieso nicht länger als 6 Monate stillen, weil ich gelesen hatte, daß danach keine dringende Notwendigkeit mehr besteht. Ich kann das auch ehrlich gesagt nicht so nachvollziehen, was daran so toll sein soll :) Ich hatte zu Axel sowieso ab der Geburt eine sehr innige Beziehung und war ein ätzendes Muttertier. Hab ihn zu Anfang wirklich niemandem auch nur auf den Arm gegeben, Papa durfte ihn weder wickeln noch baden und auch im Krankenhaus durfte ihn nicht mal die Nachtschwester mitnehmen :-D Ich fand die Augenblicke, in denen ich Axel einfach nur zum Kuscheln im Arm hatte und er mir in die Augen sah, viel viel schöner und intensiver!

    Ich persönlich habe mich total gefreut, als ich abgestillt habe - weil man einfach viel mehr Freiheit hat. Endlich wieder einen Cocktail schlürfen, endlich wieder tanzen gehen, Stadtbummel ohne Streß usw. Mit der Milchpumpe bin ich nie klargekommen und hab mich nur gefühlt wie eine Milchkuh.

    Ich glaube allerdings nicht, daß das am Geschlecht des Kindes liegt. Ist wohl einfach Einstellungssache der Mutter. Meine Schwester hat drei Mädchen und einen Jungen und hat alle sehr lange gestillt, am längsten aber ihre jüngste Tochter. Bis diese 2 1/2 war :eek: Das finde ich persönlich irgendwie pervers (jaja, jetzt werd ich gleich gesteinigt...) und verstehe nicht, was das noch für einen Nutzen haben soll. Meine Nichte ist da zu meiner Schwester hingelaufen, hat ihr das Hemd aufgeknöpft und sich angedockt... das hat mich schon irgendwie geschockt. Das weiß sie aber auch und sie meint, sie war einfach immer nur zu faul fürs Fläschchenmachen :-D
     
  7. Hallo,

    ich hab ja ein Mädel, und habe 9 Mon. gestillt. Das empfinde ich selber nicht als besonders lang, aber es war ok so für uns beide!

    Ich habe es übrigens schon mal in einem Buch gelesen, daß Jungs länger gestillt werden. Dort stand auch warum das so ist, ich such´s vielleicht nachher mal raus, und schreib es hier rein.

    Grüße von Katinka
     
  8. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    So richtig kann ich nicht abstimmen. Richtig gestillt habe ich Timmi ca. 4 Wochen. Konnte in der kurzen Zeit natürlich noch keine richtige Stillbeziehung aufbauen. Dann musste ich eine 3-wöchige Stillpause einlegen, weil ich starke Medikamente einnehmen musste. In dieser Zeit quälte ich mich mit der Milchpumpe, um den Milchfluss aufrecht zu erhalten. Nach der Pause wollte mein lieber Sohn aber nicht mehr an die Brust. Da nun aber die Milch ganz gut floss, beschloss ich, erst mal noch eine Weile abzupumpen und bin dann bei einem halben Jahr gelandet, weil dies sehr gut geklappt hat. Ich hätte sicher genauso gut abstillen können. Aber da die Milch ja gut "floss", HA-Nahrung teuer ist und Mumi ja doch einfach unschlagbar ist, habe ich erst mal weitergemacht.

    Also habe ich ca. 7 Monate gestillt und doch wieder nicht gestillt :) .
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...