Maden *würg*

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Christina mit Jan und Ole, 13. Juli 2005.

  1. Christina mit Jan und Ole

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    15.522
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Ich hab eben den Biomüll runtergebracht in die grüne Tonne und hätte fast gek.... Unsere Biotonne wimmelt von so kleinen weissen Maden ... was mach ich da denn jetzt? Wir haben keine Möglichkeit die mal innen sauber zu machen. Beim Vermieter in der Tonne ist nix, aber der schmeisst auch nur Gartenabfälle rein, ich auch Essenreste etc. Mensch das ist so eklig. Irgendne Chemiekeule? Kein Essen mehr reinwerfen? Dann kann ich die Tonne auch abbestellen weil wir haben nur Essensreste als Biomüll. Ich habs schon extra in so Biomülltüten.
     
  2. Steffie

    Steffie Neugieriges Luder

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    17.046
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich kenne das. Bei unserer letzten Wohnung war das auch so. Obs da was zum reintun gibt weiss ich gar nicht. Unsere Vermieterin hat sie halt nach dem entleeren immer sauber gemacht. Aber es liegt ja meist an der Hitze wenn die Viecher kommen. Hast du ne Möglichkeit die Tonne an einen Kühlen Platz zu stellen????
    Das dürfte sicher helfen!
     
  3. Hallo Christina,
    wir hatten das Thema schon mal. Guck mal, vielleicht ist was dabei für Dich.
    Ansonsten: den Viechern kann man anscheinend nicht entgehen. Ich hatte vor ca. 3 Wochen auch das Problem, bin wieder mit Branntkalk drüber - und dann fing die Hasenstreu in der Tonne an zu brennen :nix: . Wir spritzen die Tonne aus, ich tue auch alles in Biomülltüten und trotzdem kommen die Viecher immer wieder durch. Die scheinen auch in Hasenstreu und Grasschnitt zu gedeihen.

    Hoffe, Du findes im genannten Thread einen Tipp!

    Liebe Grüße
     
  4. Christina mit Jan und Ole

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    15.522
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Mich schüttelt es noch immer. Sauber machen nach der Leerung ist nicht. Wir haben da keinen Wasseranschluss für. Ich muss glaub ich mal den Vermieter fragen ... da hab ich eigentlich keinen Bock drauf. ich muss wohl doch mal mit der Chemiekeule ran.
     
  5. ja das haben wir auch, es werden immer welche kommen, denn bei dem Wetter ist gerade das Fleisch ja dafür anfällig.
    Was du machen kannst, nimmst Biobeutel, dann bilden die sich nur dadrin in der Tüte und krabbeln nicht so in der Tonne rum.
    Es gibt aber auch Laden Madenex, das tut man darein, aber ob das hilft, weiss ich nicht.
    Klar kann man die Tonne abbestellen, aber tust dann den Mist hin?
     
  6. Steffie

    Steffie Neugieriges Luder

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    17.046
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Was kann im Sommer gegen Gerüche, Maden oder sonstige Insekten getan werden?

    Meistens sind gekochte Essensreste der Grund für Maden in der Biotonne. Aus diesem Grund sollten sie Essensreste im zugebundenen Müllbeutel in der Restmülltonne entsorgen.

    Das Sortiergefäß in Ihrer Wohnung sollte wenigstens alle 3 Tage geleert werden. Den Deckel (des Bioboys) sollten Sie immer geschlossen halten.

    Stellen Sie Ihre Biotonne an einen schattigen, luftigen Platz. Der Deckel sollte stets geschlossen bleiben, um unliebsame Insekten fernzuhalten.

    Sorgen Sie möglichst dafür, daß der Inhalt der Biotonne mit grobem Material durchsetzt ist. Optimal ist es, wenn Sie ihn nach jeder Befüllung mit Häckselmaterial abstreuen. Für den Fall, dass diese Materialien nicht vorhanden sind, erfüllt im Ausnahmefall auch zerknülltes Zeitungspapier (aber nur Tageszeitungen – keine Illustrierten) den Zweck.

    Lassen sie die Biotonne nach der Leerung immer gut durchtrocknen und legen Sie dann den Boden mit Häckselgut, feinem Astmaterial oder einer Schicht Zeitungspapier aus. So wird Nässe aufgesaugt, die zur Geruchsbildung beiträgt.

    Gießen Sie auf keinen Fall Wasser auf die organischen Abfälle.

    Sollten diese Maßnahmen nicht ausreichen, hilft im Notfall eine Handvoll gelöschter Kalk, Gesteinsmehl oder Tonmehl (Bentonit) gegen Gerüche, Insekten oder Maden.
     
  7. Hallo!

    Bei uns hält sich der Madenbefall in Grenzen, seit dem wir mind. einmal in der Woche den Streu aus dem Meerwutzenkäfig in die Tonne schütten. Macht zwar die Tonne schnell voll, aber die Maden bleiben zum großen teil aus.


    Anja
     
  8. Italia

    Italia süße Fee

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    14.345
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi

    Ich packe alle Essensreste in Zeitungspapier ein,dann hält sich das mit den Maden in grenzen,allerdings machen es die anderne Mieter nicht :-? naja dann könnte ich mir das auch sparen...

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...