Machtkampf ums Essen

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Corina, 26. April 2007.

  1. Corina

    Corina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    3.261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Hallo zusammen

    Ich bin im Moment ziemlich ratlos.

    Fabian (bald 6 Jahre alt) war immer ein eher schlechte Esser. Er hat aber immer mehr oder weniger alles gegessen, einfach in sehr, sehr kleinen Mengen .
    Das Gewicht lag längere Zeit an der unteren Grenze. Aktuell ist es besser, er wiegt jetzt 21 kg bei einer Grösse von 120 cm.

    Zur Zeit mäkelt er nur noch am Essen rum, stochert im Teller und isst meistens nur das Fleisch/Fisch. Nudeln gehen auch noch einigermassen. Reis/Ebly/Kartoffeln und selbstverständlich Gemüse/Salat wird nicht mal angerührt.
    Ich schöpfe ihm schon extra wenig Fleisch, weil er nach dem er das Fleisch gegessen hat immer sagt, er habe keinen Hunger mehr.
    Heute gab`s Fischstäbchen mit Gemüsereis. Nachdem er wieder mal nur den Fisch gegessen hatte, verlangte ich von ihm 2!!! Löffelchen Gemüsereis zu essen, da er sonst am Nachmittag kein Eis bekommen würde. Er tat mir schon leid, aber ich wess, dass er Reis mag.
    Allerdings möchte ich in Zukunft solche Drohungen nicht mehr aussprechen, ich fühle mich echt mies.
    Wie stelle ich es nur an, gar keine solchen Machtkämpfe aufkommen zu lassen?
    Ich koche auch oft Sachen, die er wirklich mag (z.B.Pfannkuchen). Aber das möchte ich auch nicht immer.

    Danke für eure Ratschläge

    Corina
     
    #1 Corina, 26. April 2007
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2007
  2. Shun-kun

    Shun-kun Rising Sun

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Suedkyushu
    AW: Machtkampf ums Essen

    Ach ja, das leidige Thema gemuese:umfall: Mag er als Ausgleich vielleicht Gemuesesaft?
    Was ist, wenn du in den Pfannkuchenteig pueriertes gemuese zugibtst?
    Je mehr du Drohungen und Druck ausuebst, umso weniger gemuese wird er essen....mag er vielleicht mal selbst ein Menue aussuchen, dass ihr zusammen kochen koennt? Vielleicht kommt dann die Lust am Essen? Oder mager vielleicht zwischendurch lieber rohes Gemuese knabern?
     
  3. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    AW: Machtkampf ums Essen

    Joshi ist auch so ein *picky Eater* ...

    Aber ich habs jetzt aufgegeben... wenn er nicht mag, mag er nicht. Er ißt viel Obst, daher zwinge ich ihn auch nicht zum Gemüse essen.

    In der Schule ißt er aber seltsamerweise sein Gemüse! Und bei meiner Mutter auch!!

    Liegt also anscheinend an meinen Kochkünsten :???:
     
  4. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    AW: Machtkampf ums Essen

    Hi,

    wir haben in diesem Punkt auch ein paar Tricks entwickelt. Z.B. mache ich oft frische Soße aus püriertem Gemüse (Tomaten, Paprika, Zuccini, Champignons).

    Unsere Kinder essen gern frische Gurken oder Paprika. Das mache ich oft zu dem Essen dazu oder gebe davon eine Portion mit in den Kindergarten.

    Und wir belohnen mit Nachtisch. Wenn man nur eine Sache ißt (also z.B. nur Fleisch) bekommt man nur 1 kleinen Nachtisch. Bei 2 Sachen 2 und bei 3 Sachen gibt es 3 x Nachtisch. Wobei es bei uns zum Nachtisch meist Obst oder Joghurt gibt.

    Die Belohnung mit Nachtisch haben wir uns im Urlaub ausgedacht, als sie jeden Tag nur Pommes essen wollten, es aber ein riesiges Nachtischbuffet gab. Seitdem klappt das gut so.

    :bussi: Corinna
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Machtkampf ums Essen

    Bei uns gibt es normalerweise keinen Nachtisch. Aber wenn alle Zwerge noergeln, weil einer den anderen ansteckt, dann sage ich schon mal, dass wir ein Stueck Schoki zum Nachtisch haben koennen, wenn alle das noergeln aufhoeren und ihre Portionen aufessen. (Wir tun nicht riesig viel auf die Teller, bei normalem Apetit muss nachgenommen werden.) Mir geht es dabei allerdings eher um die Noergelei und dass Kopierverhalten der Geschwister als darum, dass ein Kind mal nicht oder nur wenig isst.
    Zum Glueck fuehle ich mich nur alle paar Wochen gezwungen diese Karte zu ziehen, weil mir mein Essen sonst vernoergelt wird.

    Lulu
     
  6. Corina

    Corina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    3.261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    AW: Machtkampf ums Essen

    Guten Abend miteinander:winke:

    Danke für eure Antworten und Tipps.
    Rohkost isst Fabian auch, aber auch nur in Mini-Mengen. Meistens 1,2 Scheibchen Gurke und 1 Stift Karotte, nun ja, besser als nichts.
    Obst isst er auch gerne und in den Kindergarten gebe ich ihm oft einen Apfel und etwas Vollkornbrot mit, das isst er dann auch.
    Es geht mir mehr um das gemeinsame Essen. Irgendwie stört es mich schon, wenn er nur Fleisch, eben 1-2 Scheiben Gurke und 2 Nüdelchen isst. Aber wahrscheinlich muss ich einfach drüber hinwegsehen.

    Übrigens hat er mir heute Nachmittag gesagt, dass der "aufgezwungene" Reis sehr lecker war;).

    Corina
     
  7. Onni

    Onni Sprücheklopfer

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Machtkampf ums Essen

    Hmmm...ich würde am Tisch generell keine Machtkämpfe aufkommen lassen....ich koche das was ich kochen will und nehme keine Rücksicht darauf ob es von Colin gemocht wird oder nicht. Er bekommt alles auf den Teller und darf dann von jedem essen oder nicht was er will. Und wenn er nur das Fleisch ißt, dann ists auch gut. Dann braucht er in dem Moment wahrscheinlich nichts anderes. Kinder wissen sehr wohl was sie brauchen oder nicht, solange wir ihnen das nicht "abtrainieren". Das bedeutet, alles anbieten, Kind entscheidet selber wovon er wieviel ist.

    Wenn das Mittagessen allerdings nicht gut gegessen wurde, gibt es nachmittags auch nicht Süßes. Dann hat er abends nämlich richtig Schmacht und ißt auch mal eine ganze Scheibe Brot o.ä.


    Ich stelle Colin nachmittags z.B. einen Obstteller hin, auch mit Bananen. Die mag er nämlich eigentlich nicht. Wenn er sie liegen läßt , macht mich das aber auch nicht wütend. Ich vertraue darauf, wenn er es braucht, wird er Bananen essen . Verstehst du was ich meine?

    Die Vielfalt machts. Und viele Speisen werden auch erst nach dem zehnten Probieren gemocht.

    So habe ich das von Anfang an gemacht.Mit dem Resultat das Colin fast ALLES ißt. Besonders gerne sogar Gemüse und Salat.;)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...