Luna´s Start ins Leben - anders als erwartet

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von Tamara, 10. Januar 2006.

  1. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    Am Freitag 18.11.2005 bekam ich abends starke Rückenschmerzen und nachdem ich nun wochenlang schon geweht hatte, war mir erst nicht klar, das das nun wohl doch endlich mal "richtige" Wehen sind ;-) und bin ins Bett gegangen. Ich konnte ein bisschen schlafen, bin immer wieder aufgewacht und das Ziehen war immer noch da. Samstags Vormittag sind wir dann ins KH gefahren, CTG zeigte ab und zu mal Wehen, dann mal wieder nich , aber die Hebi meinte es sein Rückenwehen und die zeichnet das Gerät nicht auf, aber mein MuMu ist auf 2 cm aufgegangen und das sehe doch super aus. Ich könne nun auf der Wöchnerinnenstation ein Zimmer beziehen oder nach Hause fahren. Also wieder nach Hause, im KH wollte ich nicht bleiben, ich wollte ja auch direkt nach der Geburt nach Hause gehen.
    Abends kamen dann noch heftige, schmerzende Kindsbewegungen dazu, als wenn Luna mit ihrem Kopf mein Becken aufbohren wolle und diese Schmerzen musste ich veratmen und mir wurde dauernd schwarz vor Augen :-(
    Sonntag sind wir dann wieder ins KH, ich hielt die Schmerzen kaum aus. CTG zeigte eine Nullinie :verdutz: , was aber bei den Rückenwehen nichts zu heißen hat. MuMu erst auf 3 cm :heul: Ich hatte gehofft im KH können sie irgendwie die Geburt voran treiben, aber sie taten NICHTS, gaben mir nur Globuli und Buscopan und meinten dem Baby geht es gut und ich sei ja noch vor Termin, also einfach abwarten :bruddel: ! Ich ließ mir für Montag morgen einen Termin bei der Oberärztin geben, ich wollte mit ihr sprechen, denn diese Schmerzen ohne das sich was tut, hielt ich nicht mehr länger aus. Zumal ich ja schon wochenlang vorher Wehen hatte, schlaflose Nächte und Leon ja auch noch 6 Wochen ein Gipsbein, in denen ich ihn viel schleppen musste, also meine Akkus waren einfach alle.
    Also sind wir Montag früh um 8 Uhr bei der Oberärztin erschienen und sie meinte sie schließen mich jetzt an den Wehentropf an, in der Hoffnung, das die Wehen was am MuMu bewirken. Gesagt - getan, ich kam in den Kreissaal an den Tropf und es wehte und wehte... Um 12 Uhr wurde ich abgeklemmt und sollte was essen gehen, das tat ich auch. Danach wieder in den Kreissaal an den Wehentropf, bis abends 17 Uhr. Nachdem der Tropf ab war, wurde ich untersucht und der Befund war unverändert, es hat sich nichts weiter getan... Ich sollte dann im KH bleiben, damit am nächsten morgen direkt Gel vor den Muttermund gelegt werden kann, um so die Geburt voran zu treiben. Ich bat die Ärztin darum, das ich nach Hause gehen darf, ich würde dann am nächsten Morgen wiederkommen. Also am Dienstag Morgen um 7.30 Uhr wieder im Kreissaal erscheinen zum CTG, welches unregelmäßige Wehen aufzeichnete. Die Ärztin kam dann und meinte, wir leiten jetzt weiter mit Gel ein, vielleicht bringt das was. Da war bei mir echt vorbei, ich sagte das ich das alles nicht mehr will. Ich habe nun schon Wochenlang Wehen und Schlafe kaum, die letzten 4 Tage habe ich gar nicht mehr Schlafen können und ich bin am Ende. Ich habe Angst um mein Kind, denn sie hat den Streß ja auch und noch geht es ihr gut und ich will kein Risiko mehr eingehen. Also wurde entschieden, das im Laufe des Tages ein KS gemacht wird und Luna eben so zur Welt kommt. Ich bin dann um 11 Uhr auf die Wöchnerinnenstation gekommen und wurde um 14 Uhr wieder in den Kreissaal geholt, dort wurde ich für die OP vorbereitet, um 15 Uhr sollte die sectio sein. Die verschob sich aber, um 17 Uhr wurde ich in den OP gebracht, mein Mann kam mit und meine Mutter wartete vor dem Kreissaal auf uns.
    Der OP war echt schrecklich und ich wollte am liebsten alles abbrechen und nach Hause gehen, aber ich sagte nichts und liess mir die Spinalanästhesie setzen. Dann wurde alles vor mir abgehängt, mein Mann saß an meinem Kopfende und dann fing ein Geruckel an und um 17.28 Uhr machte meine Tochter ihren ersten Schrei und ich habe geheult wie ein Schloßhund. Sie weinte so entsetzt und wütend, das tat mir in der Seele weh. Luna wurde kurz abgesaugt und abgewischt und wurde mir dann vors Gesicht gehalten, ich habe sie geküsst und begrüßt und war ganz fasziniert von diesem kleinem Bündel Mensch welches mich da ansah.
    Mein Mann ging dann mit der Hebamme und meiner Süßen zurück in den Kreissaal und ich wurde genäht und kam dann ca. 20 Minuten später auch in den Kreissaal zurück, wo meine Ma, mein Mann und Luna auf mich warteten. Die Hebi musste zu einem Notfall und meine Mutter hat die Maus erstmal angezogen, sie lag da noch in nassen Tüchern ;-( !
    Luna war 55 cm groß, wog 3.480 gramm und hatte einen KU von 34,5 cm.

    Liebe Grüße
    Tami
     
  2. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    AW: Luna´s Start ins Leben - anders als erwartet

    Tami, Dein Bericht ist sehr schön und viel kürzer als es in Wirklichkeit war ;-) Ich habe Dir tagelang die Daumen gedrückt und an Dich gedacht. Alle haben hier auf eine Nachricht von Dir gewartet. Luna hat es wirklich spannend gemacht. Aber sie ist soooooooo süß.

    Liebe Grüße und danke
    Corinna
     
  3. kieselchen

    kieselchen Edelsteinchen

    Registriert seit:
    30. Oktober 2003
    Beiträge:
    11.995
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    aus dem 500 Seelendörfchen...
    AW: Luna´s Start ins Leben - anders als erwartet

    Tami, das liest sich nicht wirklich schön. Ich kann fühlen wie am Ende Du gewesen bist mit Deinen Kräften. Irgendwann geht´s einfach nicht mehr..

    So ein kleines Bündel Mensch - mit besonders niedlichem Lächeln - entschädigt dann doch wieder, gelle?

    :bussi:

    *michschonganzdollfreuLunalivesehenzudürfen* :achwiegu:
     
  4. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    AW: Luna´s Start ins Leben - anders als erwartet

    Mensch Tami, dein Bericht ist auch mitreißend. Kann dich gut verstehen, dass du irgendwann keine Lust mehr hattest. :tröst: Und das mit dem Geruckel passt wirklich! :jaja: Anders kann man es ja fast nicht ausdrücken.

    Aber wie du schon sagst, Hauptsache ist doch, dass die Mäuse gesund auf der Welt sind!
     
  5. AW: Luna´s Start ins Leben - anders als erwartet

    Hallo Tami,

    kam mir gerade so vor, dass ich live dabei war - danke für Deinen
    Bericht (auf den ich schon gewartet habe).

    Alles Gute für Dich u. Deine Lieben

    :winke:
     
  6. AW: Luna´s Start ins Leben - anders als erwartet

    Schrecklich :-(

    Für Luna aber sicher besser so und in dieser Situation hätte sich bestimmt jede Frau für einen KS entschieden :jaja:

    Ich hab hier auf jeden Fall vorher noch nie eine Geburt erlebt, bei der so viele so lange mitgefiebert haben. Eine kleine Diva eben :bussi:
     
  7. Hobi1978

    Hobi1978 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    5.390
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Neuhof Kreis FD
    AW: Luna´s Start ins Leben - anders als erwartet

    Schön geschrieben Tami!

    Danke für den Bericht!

    LG Kerstin
     
  8. Rebecca

    Rebecca Pfiffikus

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Hagen
    AW: Luna´s Start ins Leben - anders als erwartet

    Hallo Tami,

    Du hast schon echt viel durchgemacht :tröst:

    Zum Glück ist aller Schmerz nun vorbei und du kannst Luna die Liebe geben, die sie braucht.

    LG
    Rebecca
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...