Luke und Mama schlafen nachts nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Jani, 18. August 2004.

  1. Hallo! Jetzt musste ich soooo lange nicht um Rat bitten und hatte mich schon an ruhige Nächte gewöhnt, da änderte sich Luke´s Verhalten und nun sind unsere Nächte so unruhig wie selten zu vor!
    Letzte Woche hat er bei Oma geschlafen und da darf er mit im Bett schlafen, was er bei uns schon lange nicht mehr tut. Er ist abends alleine eingeschlafen und hat nachts höchstens mal nach einem Schluck zu trinken verlangt. Er ist immer gerne ins Bett gegangen.
    ALLES VORBEI! Jede Nacht seit er bei Oma war muss ich mit ihm ins Bett zum Einschlafen und natürlich wacht er auf (so nach 2 Stunden) und checkt die Lage.Tja, ich kann aber nicht bei ihm im Bett schlafen, da ich im 7. Monat schwanger bin und ich nach einer halben Stunde nicht mehr ruhig liegen kann, schon gar nicht mit Luke in einem Bett. Unser Daddy arbeitet 4 Nächte die Woche nachts und so kann er uns nachts nicht sehr beistehen.
    Letzte Nacht hat Luke alle 2 Stunden gerufen und geweint, ich bin also hin und bin bei ihm geblieben bis er wieder eingeschlafen war.Er hat übrigens ein normales Bett da er das Gitterbett gar nicht mehr mochte(hat sich immer den Kopf gestossen).So ist er nun frei beweglich, was ja auch bisher kein Problem war.Also ,heute morgen um 4 stand er dann im Schlfzimmer und wollte in unser Bett.Das Kapitel haben wir aber vor Monaten abgeschlossen, in unser Bett kommt kein Kind zum Dauerschlaf, nur zum Kuscheln.Das war Luke ja auch bisher klar und er hat ja wie gesagt sein eigenes Bett sehr gut angenommen. Heute morgen habe ich ihm dann eine Matratze neben mein Bett gelegt, aber das reicht ihm nicht.Er braucht den unmittelbaren Körperkontakt!
    Meine Frage jetzt: Wer hat so was schon mitgemacht? Wie geht es weiter? Ich bin ja durchaus gewillt bei ihm ein paar Nächte zu verbringen, aber nicht unbedingt Monate! Wird es besser? Oder soll ich ihn konsequent zurückschicken, bis er im Bett bleibt? In unser Bett kommt er definitiv NICHT, da lasse ich mich nicht mehr drauf ein.Das hatten wir und es hat weder mir noch Luke erholsamen Schlaf beschert. Macht mir bitte Mut!!!
    Bei Oma hat Luke übrigens schon häufiger geschlafen(ca. 1 mal im Monat).und es gab nie Probleme. Allerdings war dieses Mal auch etwas stressig weil Oma ihn baden wollte, und er total ausgeflippt ist und jetzt auch nicht mehr baden will, was er sonst auch geliebt hat. Oma misshandelt keine Kinder wie sich jetzt vermuten lässt, sie ist sehr lieb.Sie sagt Luke hätte wegen dem blauen Badezeug geschrien, blaues kennt er nämlich nicht und das blaue Wasser war ihm nicht geheuer.
    Oh je, hab ich viel geschrieben! Sorry! Aber hier schreibt eine verzweifelte Mama die nebenbei auch noch völlig übermüdet ist! Danke fürs Lesen! Allerliebste Grüsse ***
     
  2. Hallo! Jetzt musste ich soooo lange nicht um Rat bitten und hatte mich schon an ruhige Nächte gewöhnt, da änderte sich Luke´s Verhalten und nun sind unsere Nächte so unruhig wie selten zu vor!
    Letzte Woche hat er bei Oma geschlafen und da darf er mit im Bett schlafen, was er bei uns schon lange nicht mehr tut. Er ist abends alleine eingeschlafen und hat nachts höchstens mal nach einem Schluck zu trinken verlangt. Er ist immer gerne ins Bett gegangen.
    ALLES VORBEI! Jede Nacht seit er bei Oma war muss ich mit ihm ins Bett zum Einschlafen und natürlich wacht er auf (so nach 2 Stunden) und checkt die Lage.Tja, ich kann aber nicht bei ihm im Bett schlafen, da ich im 7. Monat schwanger bin und ich nach einer halben Stunde nicht mehr ruhig liegen kann, schon gar nicht mit Luke in einem Bett. Unser Daddy arbeitet 4 Nächte die Woche nachts und so kann er uns nachts nicht sehr beistehen.
    Letzte Nacht hat Luke alle 2 Stunden gerufen und geweint, ich bin also hin und bin bei ihm geblieben bis er wieder eingeschlafen war.Er hat übrigens ein normales Bett da er das Gitterbett gar nicht mehr mochte(hat sich immer den Kopf gestossen).So ist er nun frei beweglich, was ja auch bisher kein Problem war.Also ,heute morgen um 4 stand er dann im Schlfzimmer und wollte in unser Bett.Das Kapitel haben wir aber vor Monaten abgeschlossen, in unser Bett kommt kein Kind zum Dauerschlaf, nur zum Kuscheln.Das war Luke ja auch bisher klar und er hat ja wie gesagt sein eigenes Bett sehr gut angenommen. Heute morgen habe ich ihm dann eine Matratze neben mein Bett gelegt, aber das reicht ihm nicht.Er braucht den unmittelbaren Körperkontakt!
    Meine Frage jetzt: Wer hat so was schon mitgemacht? Wie geht es weiter? Ich bin ja durchaus gewillt bei ihm ein paar Nächte zu verbringen, aber nicht unbedingt Monate! Wird es besser? Oder soll ich ihn konsequent zurückschicken, bis er im Bett bleibt? In unser Bett kommt er definitiv NICHT, da lasse ich mich nicht mehr drauf ein.Das hatten wir und es hat weder mir noch Luke erholsamen Schlaf beschert. Macht mir bitte Mut!!!
    Bei Oma hat Luke übrigens schon häufiger geschlafen(ca. 1 mal im Monat).und es gab nie Probleme. Allerdings war dieses Mal auch etwas stressig weil Oma ihn baden wollte, und er total ausgeflippt ist und jetzt auch nicht mehr baden will, was er sonst auch geliebt hat. Oma misshandelt keine Kinder wie sich jetzt vermuten lässt, sie ist sehr lieb.Sie sagt Luke hätte wegen dem blauen Badezeug geschrien, blaues kennt er nämlich nicht und das blaue Wasser war ihm nicht geheuer.
    Oh je, hab ich viel geschrieben! Sorry! Aber hier schreibt eine verzweifelte Mama die nebenbei auch noch völlig übermüdet ist! Danke fürs Lesen! Allerliebste Grüsse ***
     
  3. Hallo Jani,

    diese Situation hatten wir vor kurzem auch: meine Tochter, inzw. 26 Monate alt, schlief schon seit längerer Zeit in ihrem Bett im Kinderzimmer problemlos ein bzw. durch. Dann waren wir Ende April für 1 Wo. und im Juni für 3 Wochen in Urlaub. Beim ersten Urlaub schlief sie eigentlich jede Nacht bei uns im Bett, was aufgrund ihrer Ängste wegen der ungewohnten Umgebung ja o.K. war. Beim 2. Urlaub war es dann besser, evtl. weil sie die Ferienwohnung wohl noch kannte oder länger Zeit hatte sich umzugewöhnen.

    Auf jeden Fall wollte sie zu Hause nicht mehr in ihrem Bett schlafen. Sie saß ständig aufrecht im Bett, ließ sich auf mich fallen, wälzte sich rum, so dass ich 2-3 mal auf die Couch geflüchtet bin :-?
    Bei uns kam noch hinzu, dass sie gleichzeitig nun Angst vorm Dunkeln zeigte.

    Ich bin dann mit meinem Mann zu dem Schluß gekommen, dass wir 1. ein Nachtlicht besorgen und sie 2. wieder versuchen mit sanftem Druck an ihr Bett zu gewöhnen.
    Bei uns hat es nach einigen Tagen erstaunlicherweise ohne größeres Theater geklappt. Ich habe sie noch 2-3 mal rausgenommen, dann aber mich mit ihr auf die Couch gelümmelt und sie wieder erneut ins Bett gebracht.

    Tagsüber haben ihre Stofftiere ihr erklärt, dass das Mama´s und Papa´s Bett ist und sie ja auch so ein tolles eigenes Bett hat. Sie hat dann ganz stolz den Tieren ihr Bett gezeigt.
    Anfangs kam noch das "Maammaa"- Ruf-Spiel dazu (hab ich nach einigen Tagen durchschaut :) Nach einigem wieder-rausholen und todmüdem Gequengel im Wohnzimmer war dann genug. Ich hab ihr in bestimmtem ruhigem Ton gesagt, dass ich sie lieb habe, wir morgen wieder viel Spaß haben werden und wir immer da sind, ich aber jetzt nicht mehr komme wenn sie ruft. Und nach 2 Tagen mit ca. 5-10 Min. "Rufen" war es vorbei.

    Vom Foto her würde ich vermuten dass Dein Sohn ca. 3 Jahre alt ist? Ich denke mal, dass Du jetzt auch was erreichen kannst, wenn Du ruhig, aber bestimmt mit ihm vor dem Schlafen gehen redest.

    Wenn Du ein konsequent bleibst, besteht nach m.M. auf jeden Fall die Hoffnung, dass es wieder so wie vorher wird. Eine andere Lösung sehe ich nicht. Klar gibt es die Meinung, dass sich dies von alleine wieder regelt-. Meine Erfahrung ist eher, dass wirklich jede "Ausnahme" total schnell zur Gewohnheit wird- manchmal erstaunlich 8O

    Echt blöd, wenn durch solche Sachen wie bei der Oma im Bett-schlafen die Schlafgewohnheit aus dem Ruder läuft.

    Natürlich nicht einfach für Dich wenn Du fast immer alleine bist und noch dazu schwanger.

    Evlt. könntet ihr das "wieder-im-Bett-schlafen" ja in Angriff nehmen wenn Dein Mann am Wochenende da ist. Vielleicht dauert es bei Euch ja auch so kurz wie bei uns...

    Gruß Petra
     
  4. Eine Leidensgenossin!

    Danke liebe Petra für Deine nette Antwort! Ich dachte schon, kein Mensch reagiert. Der schlaflose Luke ist Ende Mai 2 Jahre alt geworden, aber ich denke auch, dass er mich sehr gut versteht. Ich sage ihm jeden Tag, dass er doch ein sooo grosser Junge ist und sooo toll in seinem Bett geschlafen hat, jetzt könnte er das doch auch wieder tuen. Aber er hat sich da was in den Kopf gesetzt, und wir müssen wohl da durch. Aber Deine Worte spenden mir Trost. Luke hatte früher auch ein Nachtlicht, allerdings hatte ich da falsch gedacht, er ist Dunkelschläfer und das Licht ist nur noch zum Buch anschauen da, dann werde ich aufgefordert, das Licht zu löschen. Er hat ein Schmusebärchen, ein tolles Bett, eine GROSSARTIGE Mama ( ha ha, muss mich jetzt mal etwas aufbauen), der Himmel weiss, was ihm jetzt noch fehlt. Er ist eigentlich gar kein Schmuser, ist er nie gewesen. Zu Oma geht er erstmal nicht mehr, sie ist völlig beleidigt, und meint, ich sollte Luke doch bei mir im Bett schlafen lassen. Aber wenn man meine alten Beiträge liest, wird mein Standunkt zu dem Thema klar. Ich habe übrigens aus Platzgründen bis ich 6 war bei meinen Eltern im Bett geschlafen und fand es nicht so toll.
    Es kann ja nur besser werden... nicht wahr? Ich freue mich weiterhin über Erfahrungsberichte , das macht mir Mut und gibt mir das Gefühl,nicht die einzige Mama zu sein, die nachts von einem Bett zum anderen taumelt!
    Liebe Grüsse an alle Schlaflosen!!! Jani
     
  5. Kopfhoch...

    Ich vermute mal, das ganze liegt wohl auch an deinen immer dicker werdenden Bauch. Immerhin begreift dein Sohn ja auch.. das er bald nicht mehr alleine ist und da bei Mama im Bauch ein baby ist.

    Ich hatte ein ähnliches Problem.... hab aber nun seit 4 Wochen endlich auch ruhige Nächte und das einschlafen klappt supi bei uns.
    Hab sogar die Massageöle hier aus den Shop gekauft.
    Ganz umsonst .

    Ich selber bin auch Schwanger... bereits 39+4 SSW.. habs also quasi geschaft.
    Meine Maus ist 20 Monate und als ich sie zu meinen großen Baby ernannte und in Mamas Bauch ist das kleine... haben wir Nachts ruhe.
    Ich zeig ihr auch täglich Bilder als sie noch in meinen Bauch war und die aus dem Kreissaal bis jetzt halt.Sie darf wann es ihr gefällt mit den Babyspielzeug spielen.. oder sogar auch in den Stubenwagen.

    Anfangs war ich auch am verzweifeln... erklärte ihr das sie doch nun schon groß sei usw... ich war echt verzweifelt... hab nach jeden Strohhalm gegriffen... sogar das Ferber Buch hab ich gekauft.

    Wenn sie dann das erste Mal ins KH kommt um ihr Brüderchen zu begrüßen, bekommt sie selber eine große Babypuppe.
    Vielleicht kann ich dir so ein bisschen Mut machen und vorallem Hoffnung.
    Auch ist vielleicht die ein oder andere Idee für dich dabei.

    LG wölkchen
     
  6. Bin schon etwas gelassener....

    Liebe Wolke, ich werde die Hoffnung nicht aufgeben. Je entspannter ich die Sache sehe, um so entspannter erscheint mir auch Luke. Allerdings ist die nächtliche Unruhe echt anstrengend. Trainiert Luke mich schon mal für die Nächte mit seiner kleinen Schwester? Ich denke auch ( und Du bestätigst meine Annahme) das die anstehende Veränderung für Luke nicht so einfach ist. Er sagt auch immer, er wäre mein Baby und ich wiege ihn dann wie ein Baby. Hätte ich noch ein Jahr warten sollen bis zur nächsten Schwangerschaft? Ich zweifel häufiger an meiner Entscheidung, schon jetzt wieder ein Baby zu bekommen. Bis zum Kindergarten hätte ich mich noch voll auf ihn konzentrieren können... Aber was soll´s, jetzt müssen wir das Beste daraus machen. Ich sage Luke auch immer, dass ich dann ganz viel seine Hilfe benötige wenn das Baby da ist.
    Junge hin, Junge her, ich werde ihm wohl auch ein Püppchen kaufen, Du hast mich auf eine Idee gebracht.
    Danke für Deine liebe Antwort*** Jani
     
  7. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.855
    Zustimmungen:
    193
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo Jani,

    erste einmal das mit dem Badewasser hatte Yannick auch. Er ist die totale Wassserratte, aber farbiges Wasser geht nicht.

    So, nun unsere Erfahrungen mit Geschwisterchen, ich bin Euch ja schon ein Jahr vorraus. Bei uns ist der Altersabstand 21 Monate. Wir haben gott sei Dank keine Eifersuchtsprobleme gehabt. Ich lasse aber Yannick so oft er will, wieder Baby sein, also halten wie ein Baby, nach dem Baden genauso ins Handtuch kuscheln wie Lara, das sind so am Tag mal 5 min. mehr ist es aber auch nicht.

    Zum Thema mit ins Elternbett kann ich Dir leider gar nichts sagen. Yannick darf wenn er will immer bei uns im Bett schlafen, mal die ganze Nacht, mal kommt er mitten in der Nacht angetrabt, oft auch gar nicht. Ich habe wirklich festgestellt das er sich dort seine Nähe holt und Kraft tankt. Wenn ein Entwicklungsschub kommt, wenn es hektisch ist und ich nicht so viel Zeit habe kommt er nachts. Er weiß das bei uns im Bett geschlafen wird und sonst nichts. Somit muss ich sagen schlafen wir alle sehr gut, auch mit Yannick im Bett.

    Tut mir leid, eine große Hilfe bin ich jetzt nicht.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...