Luis (9 1/2 Monate) hat immer noch starke Blähungen (v.a. nachts)

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Tamara27, 1. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hallo, zusammen !!

    Bin gerade erst registriert worden, also noch eine ganz "Frische" und Ihr seid sozusagen meine letzte Hoffnung...
    Dann leg ich also mal los: Luis ist am 11.05.04 geboren und hat bis heute noch starke Blähungen. Espumisan/Sab, Carvum carni, oder Globuli helfen meist nix, so dass unsere Nacht meist so aussieht, dass er ab 20.00/20.15 h einschläft, dann kommt er das erste mal so gegen 22.00/22.30 h, wo ich ihn aus dem Bett rausnehme, Popo klopfe, dann pupst er ziemlich, um für 1 - 2 Stunden wieder zu schlafen....und das geht so bis ca. 6 h, dann ist er endgültig wach und hat Hunger. Manchmal kriegt er so um 4 / 4.30 h was zu Trinken, da schläft er ab dann bis ca. 7 h.

    Und wie gesagt: das Ganze geht jetzt schon kann man sagen seit Geburt.....wir kommen also alle bald am Zahnfleisch daher............ :-(

    Aufgefallen ist mir allerdings auch, dass es noch schlimmer wird, wenn wieder ein Zahn im Anmarsch ist, denn dann ist es ein ständiges Wechseln zwischen Durchfall und gleich wieder Verstopfung, und natürlich den ständigen Blähungen (tagsüber genauso wie nachts, nur dass er am Tag ständig in Bewegung ist und leichter pupst).

    Ich weiß, das wird jetzt eine ellenlange Mail, aber nur kurz zum Kennenlernen von Luis: er kam mit
    3780g auf die Welt, wog dann am
    11.06.04 5030g, am
    31.08.04 7730g und am
    18.11.04 10300g.

    Mittlerweile stehen wir kurz vor der U6 und ich hab ihn zuhause vor ca. 2 Wochen gewogen, da hatte er schon 12 kg. Er ist zwar schon ein Großer (ca. 86 cm), aber durch diese Wachsttumsschübe musste ich auch sehr früh mit Gläschen anfangen. Er war übrigens ein Flaschenkind, da er nach der Geburt sofort ins Kinder-KKH musste, ich zwecks Kaiserschnitt nicht mitdurfte und ihm so das Fläschchen gegeben wurde. Außerdem war er ziemlich schwach, musste 1 Tag lang künstlich beatmet werden und bekam dann auch noch Antibiotika, zwecks Neugeborenen-Infekt.

    Ab dem ca. 4 Monat wie gesagt gab ich ihm Frühkarotten bzw. Kürbis (weil die Karotten stopften und er sowieso die Drei-Monats-Koliken hatte) und abends bekam er schon Brei, da er STÄNDIG Hunger hatte und mit dem Fläschchen nie satt wurde, außerdem hatte ich da noch keine Ahnung vom Nestargel, so dass er mir das Fläschchen meist fast zur Hälfte ausspie (erst der Wechsel zu einer anderen Kinderärztin mit 5 Monaten brachte uns die Kenntnis vom Andicken, eben mit Nestargel).

    Tja und mit ca. 6 oder 6 1/2 Monaten war`s dann soweit, dass mir Luis 5 mal hintereinander morgens sein Fläschchen aus der Hand schlug, selbst den Wechsel auf eine andere Marke machte er nicht mit, also bekam er da auch den Brei.

    Und Mitte Dezember 2004 versuchte ich dann, selbst zu kochen, da Luis so einen Appetit hat, dass selbst zwei Gläschen nicht ausreichen, um ihn satt zu kriegen, seufz ! Und somit bekommt er jetzt "normale" Nahrung, mit Pürierstab zerkleinert - wobei ich schon ein schlechtes Gewissen habe, da ich keine Ahnung habe, ob ich da nicht doch was falsch mache, eben wegen der Darmprobleme.... und weil er erst 9 1/2 Monate alt ist.

    Luis isst auch alles, am liebsten Spinat, überhaupt Gemüse. Was aber nicht so einfach ist, da ja vieles bläht oder wie Karotten stopft...

    So, wenn Ihr Euch jetzt durch diese Litanei gekämpft habt, könnt ihr mir vielleicht dazu was sagen, Tipps oder Kritik GERNE erwünscht - ich bin sogar schon eine Bernsteinkette kaufen gegangen und leg ihm unter die Matratze so nen Stein, in der Hoffnung, es liegt doch sehr viel am Zahnen und das hilft.... ;-)

    Herzliche Grüße aus Bayern, Eure Tamara
     
    #1 Tamara27, 1. März 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. März 2005
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Luis (9 1/2 Monate) hat immer noch starke Blähungen (v.a. nachts)

    hallo tamara und herzlich willkommen,

    schreib doch mal detailliert seinen essensplan auf:

    wann bekommt er was und wieviel? am liebsten untereinander ;-)
    wann hast du mit gläschen angefangen? vollendeten vierten monat oder anfang vierten monat?

    liebe grüße
    kim
     
  3. AW: Luis (9 1/2 Monate) hat immer noch starke Blähungen (v.a. nachts)

    Hallo, Kim !

    Danke fürs herzliche Willkommen !!

    Jetzt wird`s bestimmt nicht mehr so lange ;-)....

    Hier Luis` Essensplan:

    6 - 7 h: Brei (meist Früchtebrei, überwiegend Humana), in den ich ca. jeden zweiten Tag Obst gebe (wenn z.B. wieder Verstopfung, Kiwi oder Birne, wenn Durchfall geriebener Apfel) - Menge wie für 8. - 10. Monat empfohlen

    ca. 12 h: "Selbstgekochtes", püriert - ca. 500 - 750 g, kann ich nicht genau sagen, aber schon viel

    ca. 19 h: Milchbrei (ebenfalls überwiegend Humana oder Bebivita) - Menge ebenfalls wie für 8. - 10. Monat empfohlen.

    Zwischen dem Mittag- und Abendessen hab ich mal versucht, Obst zu füttern, aber da hatte er logischerweise keinen Hunger und als ich ihm mittags dafür weniger geben wollte, gab`s Geplärr......

    Das erste Gläschen bekam er ab ca. Mitte 4. Monat.

    Also, was denkst Du ?

    VlG
    Tamara
     
  4. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Luis (9 1/2 Monate) hat immer noch starke Blähungen (v.a. nachts)

    hallo tamara,

    erstmal, die gewichtsentwicklung ist (bisher) :prima:

    trotzdem habt ihr ja eine ganz schö.n nervenaufreibende zeit hinter euch :-?
    habt ihr bei eurer odysee mal versucht, milchfrei zu ernähren? schau mal hier http://www.babyernaehrung.de/unvertraeglichkeit.htm und http://www.babyernaehrung.de/blaehungen.htm

    beschreib mir doch bitte mal, wie sich seine verdauungsprobleme äußern?
    blähungen: pupst er "nur" viel oder quält er sich dabei und bringt das durch schreien zum ausdruck?

    durchfall: mehrmals täglich wässriger stuhl?

    verstopfung: über tage hinweg keinen stuhlgang?

    die mittagsessensmenge ist schon extrem hoch. kannst du mir auch da bitte detailliert mal aufschreiben, wie du so ein mittagessen zubereitest?

    liebe grüße
    kim
     
  5. AW: Luis (9 1/2 Monate) hat immer noch starke Blähungen (v.a. nachts)

    Hallo, Kim !

    Tja mit "nervenaufreibend" und Odysee sagst du was... seufz !
    Aber wenigstens passt die Gewichtsentwicklung bis jetzt, freut mich das zu hören !
    Nein, milchfrei haben wir bisher noch nicht probiert, bin ich ehrlich gesagt noch gar nicht drauf gekommen, denn mein Mann und ich haben beide keinerlei Allergien.... Deshalb danke für die Links - werd gleich mal draufsurfen...

    Seine Blähungen sind scheinbar quälend, denn er gibt sag ich mal, immer irgendeinen "Kommentar" dazu ab - mal quengelt er "nur" die ganze Zeit, aber meist schreit/weint er, lässt sich zwar schon gleich wieder beruhigen, aber eben nur durch Popo klopfen, so dass die Pupser losgehen. Tagsüber geht`s von selber ohne "Kommentar" (schätze wegen der vielen Bewegung).

    Der Durchfall ist knapp vorm wässrigen - also so richtiger "Matsch" (kann Dir ja mal seine Windel fotografieren, grins - kleiner Scherz am Rande)

    Könnte eigentlich nicht sagen, dass er tagelang keinen Stuhlgang hat, höchstens mal für einen Tag nicht. Aber der Stuhl ist dann sehr hart, so richtige Stückchen, wo man sieht, wie der Darm geformt ist. Und er weint dann auch ab und zu beim Drücken.
    Was auch sehr komisch ist, ist, dass er ab und zu wie gestern abends nochmal diesen sehr, sehr weichen Stuhlgang hat und zwar auch eine ordentliche Menge (musste ihn gestern deshalb baden, urgs) und trotzdem wieder nach dem Zu-Bett-Gehen die gleiche Leier mit den Blähungen - da ist doch nix mehr drin im Darm (außer der Abendbrei - also doch wegen "nicht milchfrei" ??) ?????

    So und nun zum Mittagessen: heute z.B. bekommt er Kartoffelbrei aus ca. 3-4 mittelgroßen Kartoffeln (hab ihn schon gemacht - mit Milch... ??????) und gekochtes Kalbfleisch (hab`s grad gewogen: ca. 100 g). Normalerweise geb ich da noch anderes Gemüse dazu (dann ist Kartoffel-/Fleischmenge reduziert), aber das lass ich heute mal weg, dachte ich mir, wegen der Blähungen.

    Ansonsten ist das ist immer ähnlich: Gemüse + Reis/Nudeln/Kartoffeln + Fleisch (Fleisch nicht täglich, ca. 4 mal pro Woche) - manchmal bekommt er auch, wenn`s bei uns Grießnockerl- oder Leberspätzlesuppe gibt, die Suppe, nur ungewürzt und breiiger mit Spinat oder Karotten oder Brokkoli oder.... (je nachdem wie stark die Blähungen/Verstopfung sind).
    Allerdings bekommt er höchstens an zwei Mittagen hintereinander das Gleiche, je nachdem, ob ich gleich einen "Riesenpott" koche oder nicht.

    Gemüse wie Karotten dünste ich mit ein wenig Sonnenblumenöl weich, Brokkoli geb ich tiefgefroren in kochendes Wasser und geb dann die anderen Sachen dazu, und je nach Art gieß ich nochmal Wasser dazu (damits breiig wird) und geb dann eine Prise pflanzliche klare Suppe dazu. Spinat gibt`s ebenfalls tiefgefroren als Rahmspinat (??), der wird im Topf aufgetaut, und wieder mit Wasser aufgegossen und z. B. Grießnockerl/Nudeln und evtl. gekochtes/gedünstetes Fleisch wie Kalb, Pute, Hähnchen, dazu gegeben.

    Ich zerkleinere dann alles mit dem Pürierstab.

    So, soviel aus "Tamaras Kochstudio" :) - vielleicht kannst was damit anfangen ? Vorausgesetzt, du bist mitm Lesen fertiggeworden :p !!!


    VlG

    Tamara
     
  6. AW: Luis (9 1/2 Monate) hat immer noch starke Blähungen (v.a. nachts)

    Hallo Tamara,

    kommt mir irgendwie bekannt vor :-(

    Meine Tochter ist 18 Wochen alt und quält sich seit jeher mit Blähungen. Alle Versuche, irgendwas zu ändern, waren zwecklos.

    Wir haben schon zig Milchsorten ausprobiert und sind seit Ute`s Tip nun schon bei Aptamil 2 gelandet.

    Nun hat sie keine Verstopfung mehr, aber der dünne Stuhl kommt trotzdem nicht von alleine, was wieder zu Blähungen führt.

    Gestern konnte sie mittags deshalb nicht mehr schlafen, heute hat sie 2,5 Std am Stück gebrüllt, ohne das ist helfen konnte.

    Sie hatte Hunger, schrie aber noch mehr, wenn sie die Flasche in den Mund nehmen sollte. Sie trinkt auch zurzeit überhaupt nicht gerne. Verweigert oft die Flasche :-(

    Hab am WE auch mit Kürbis angefangen, aber wieder aufgehört, da sie hinterher dann erst recht nicht mehr trinken will.

    Ich warte von Woche zu Woche auf Besserung ("3-Monats-Koliken"), aber Dein Posting macht ja leider wenig Hoffnung.

    Wie hat Dein Sohn aufs Zufüttern reagiert?
    Gab es mehr Blähungen oder nicht?

    Ich hätte sooo gerne weiter gefüttert, da mich die Flaschennahrung momentan soviel Geduld kostet, aber sie ißt auch nicht gerne.....

    Ich konnte Dir leider nicht helfen, aber ich wollte mich trotzdem gerne melden.

    Alles Gute, Tanja
     
  7. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Luis (9 1/2 Monate) hat immer noch starke Blähungen (v.a. nachts)

    Hallo,

    wenn ich mal was sagen darf?
    Das hört sich so richtig schön nach meiner Leonie an.

    Verschiedene Kinderärzte haben es auf die drei Monatskoliken geschoben, obwohl sie schon sechs Monate war. Wir waren auch im KH zum Darmultraschall.

    Leonie litt auch unter Verstopfung. Die Probleme gingen dann von ein auf den anderen Tag weg. Ute riet zu Milupa SOM.

    Allerdings hat sie trotzdem noch oft Verstopfung. Ich hoffe nicht, das sie noch immer eine Kuhmilch unverträglichkeit hat, denn Trinken tut sie genug.

    Ich teste das gerade aus, indem ich mal eine Zeitlang Kuhmilchprodukte weg lasse.

    Und viel essen kann auch zur Beruhigung dienen und muss nicht unbedingt hunger sein.

    Lg
    Stefani
     
  8. AW: Luis (9 1/2 Monate) hat immer noch starke Blähungen (v.a. nachts)

    :) Hallo, Tanja, hallo, Stefani !

    Erst mal danke für Eure Mails - und Tanja: auch wenn Du scheinbar nicht helfen kannst - du hilfst doch - einfach durch die Anteilnahme ! Tut mir echt sehr leid mit deiner Kleinen - kann ganz schön nervenzehrend sein - ich kenn das ja von Luis nicht, dass er nix isst/trinkt, denn der hatte schon von anfang an ständig Hunger, weil er auch sozusagen aus den Wachstumsschüben kaum rauskam.
    Ich könnte auch nicht sagen, dass die Blähungen durchs Zufüttern schlimmer wurden - allerdings war`s ja Mitte 4. Monat - da ist ja die 3-Monats-Koliken-Erklärung immer noch gerne parat........... :-?
    Also kann ich nur sagen - Kopf hoch trotz allem - ich denk an dich (bei den 3-Monats-Koliken hat bei Luis immer sehr gut geholfen, wenn er auf dem Bauch schlafen durfte, Bauchmassage hilft auch oder auch sehr gut: Fußreflexzonenmassage - und wenns nur ist, dass die Kleine ruhiger wird - Luis hat das sehr gemocht - mittlerweile ist er zu mobil, als das er sich still halten würde... ;-) )

    Stefani auch vielen Dank für die liebe Mail - ich werd jetzt auch mal kuhmilchfrei probieren - wobei ich doch noch grübel, ob`s nicht doch auch durch`s Zahnen kommt oder zumindest verschlimmert wird....... :bahnhof:
    Ja, und daran hab ich auch schon gedacht, dass er sozusagen aus Frust isst - ist aber nicht so, er hat wirklich Hunger (man muss dazu auch sagen, dass er um 6.00 h meist frühstückt und bis zwölf außer was zum Trinken nix mehr kriegt)
    Kam bei euch eigentlich was beim Ultraschall raus ?
    Luis trinkt übrigens auch sehr viel - insgesamt ca. 750 - 1000 ml.

    Also, ihr beiden Lieben nochmals herzlichen Dank, tut echt gut, wenn man sieht, dass man nicht allein dasteht........ :prima:

    Macht`s gut - kämpft auch ihr euch tapfer weiter durch den Babyalltag ..... :)

    VlG
    Tamara
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby 9 monate pupst viel

    ,
  2. mein baby ist 8 monat alt und hat immer noch koliken

    ,
  3. blähungen baby 9 monate

    ,
  4. baby 9 monate nachts blähungen,
  5. baby 9 monate immer noch blähungen,
  6. baby 9 monate hat nachts blähungen,
  7. 9 monate altes baby hat nachts blähungen
Die Seite wird geladen...