Longboard fahren auf der Straße?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Irrlicht, 10. April 2015.

  1. Irrlicht

    Irrlicht Lichtlein

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    24.813
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    48
    :winke: ,

    wie ich schon mitbekommen habe, gibt es hier auch das eine oder andere coole Kid, das Longboard fährt - und das auch den aktuellen Ikonen, diesen tausenden Youtubern mit den ausgefallensten Namen, huldigt, die sich einen Spaß draus machen, ihre Touren in endlosen Videos online zu stellen (und damit und mit jedem nur erdenklichen Flachsinn und anderem Mist) auf mir unerklärliche Weise viel Geld verdienen :umfall:

    Und dann ist es natürlich schnell uncool, nur im Wendehammer, auf Garagenplätzen oder gar auf Skateboard-Anlagen zu fahren 8O.

    Dürfen solche Gefährte überhaupt auf der Straße benutzt werden? (Ich geh gleich selbst mal googlen, hab ich noch nicht gemacht)
    Und laßt Ihr Eure Kinder auf wenig befahrenen Straßen fahren? Tragen sie Schutzausrüstung? Wenn ja, welche?

    Bin gespannt auf Erfahrungsberichte.

    Danke :winke:
     
  2. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.728
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Longboard fahren auf der Straße?

    Ich weiß, dass Inliner, Rollschuhe und Skateboards unter Spiel-/Sportgerät fallen und damit auf der Straße eigentlich verboten sind. Auf dem Gehweg und Radweg ist das aber wohl erlaubt. Ich nehme an, Longboards fallen in eine ähnliche Kategorie.

    Dennoch fahre ich ab und an Inliner auf der Straße. Wir haben nun mal leider nicht immer einen Gehweg ...
     
  3. Carmen

    Carmen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Longboard fahren auf der Straße?

    Genauso ist es: es sind Sportgeräte und dürfen daher nicht auf der Strasse genutzt werden. Beim Überholen von Fußgängern auf Gehwegen muss der Longboarder sogar absteigen (habe ich gerade gelesen).
     
  4. Irrlicht

    Irrlicht Lichtlein

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    24.813
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Longboard fahren auf der Straße?

    So, ich habe dies gefunden:

    StVO:
    § 24 Besondere Fortbewegungsmittel
    (1) Schiebe- und Greifreifenrollstühle, Rodelschlitten, Kinderwagen, Roller, Kinderfahrräder, Inline-Skates, Rollschuhe und ähnliche nicht motorbetriebene Fortbewegungsmittel sind nicht Fahrzeuge im Sinne der Verordnung. Für den Verkehr mit diesen Fortbewegungsmitteln gelten die Vorschriften für den Fußgängerverkehr entsprechend.
    [...]
    4 IV. Zur Freigabe von Fahrbahnen, Seitenstreifen und Radwegen für Inline-Skates und Rollschuhe vgl. VwV zu § 31 Abs. 2.

    ----> § 31 Sport und Spiel
    [1) Sport und Spiel auf der Fahrbahn, den Seitenstreifen und auf Radwegen sind nicht erlaubt. Satz 1 gilt nicht, soweit dies durch ein die zugelassene Sportart oder Spielart kennzeichnendes Zusatzzeichen angezeigt ist.]

    (2)
    Durch das Zusatzzeichen
    "Zusatzzeichen Inlineskater frei"
    wird das Inline-Skaten und Rollschuhfahren zugelassen. Das Zusatzzeichen kann auch allein angeordnet sein. Wer sich dort mit Inline-Skates oder Rollschuhen fortbewegt, hat sich mit äußerster Vorsicht und unter besonderer Rücksichtnahme auf den übrigen Verkehr am rechten Rand in Fahrtrichtung zu bewegen und Fahrzeugen das Überholen zu ermöglichen.

    Quelle: www.stvo.de

    Uff.
    Das heißt, theoretisch darf man gar nix. Wenn man aber als Longboardfahrer den Gehsteig benutzen darf (und dort kein "Sport und Spiel" betreibt 8O - so habe ich das jetzt verstanden), dann darf man sich z. B. auf Straßen, die keinen Gehweg haben, verhalten wie ein Fußgänger, der dort geht.
    Wir haben hier so eine wenig befahrene, schmale Wohnstraße in der Nähe, auf der meine Kinder fahren wollen...
     
  5. Irrlicht

    Irrlicht Lichtlein

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    24.813
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Longboard fahren auf der Straße?

    Hier gibt's noch eine "gute Frage".

    Wie weit würdet Ihr gehen? Was würdet Ihr erlauben? Nur auf Fußwegen, in Wendehammern, auf Anlagen, auf ruhigen Wohnstraßen ohne Fußweg - oder gar nicht? :zwinker:
     
  6. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    AW: Longboard fahren auf der Straße?

    Mein Sohn hat zwar nur so ein Penny-Board und kein Long Board, aber damit darf er bislang nur hier in der Siedlung fahren (Spielstraßen) bzw. in der Schrebergarten-Siedlung nebenan (geteerter Feldweg). Auf der Straße geht mMn gar nicht, dafür hat er das Board auch nicht gut genug unter Kontrolle. Bürgersteig finde ich grenzwertig, ich mag's auch auch nicht, wenn ich zu Fuß unterwegs bin und hinter mir einer auf dem Board angerauscht kommt!

    Bei meinem Sohn bringen ganze viele ihre Boards mit in die Schule, fahren dann nach dem Unterricht noch auf dem Schulgelände damit rum oder nutzen es für den Schulweg. Ob die das alle so dürfen, weiß ich nicht... Aber was tun, wenn der Junior das Board mehr oder weniger heimlich morgens mit in die Schule transportiert??? :rolleyes:
    Meiner hat's zumindest noch nicht gemacht, da er ja mit dem Fahrrad fährt und da ist ihm das Transportieren zu umständlich. Ich würde es auch nicht wollen, aber sein Kumpel z.B. darf sein Board mit offizieller Erlaubnis seiner Eltern mit in die Schule nehmen und dann auch den ganzen Weg (dauert ca. 1/2 Stunde und geht auch über größere Straßen) damit heimfahren.

    LG, Bella :blume:
     
  7. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    AW: Longboard fahren auf der Straße?

    Bei uns fahren die Kids inkl. meiner die Ripstiks in den Wohnsiedlungen mit Zone 30 auf der Straße. Auf der Hauptstraße nutzt meiner den Gehweg. Getragen werden MUSS ein Helm, aber da gabs noch nie Diskussionen. Das passt auch alles so für mich.

    Also bei der Longboardtour die ich mit meinem Junior teilweise verfolgt habe , sind die vier Youtuber meist auf Nebenwegen, Radwegen oder wenigbefahrenen Straßen gefahren. Wenn mal ein Auto kam, sind sie abgestiegen und haben gewartet bis das Auto vorbei war.
    Helme haben sie, wenn ich mich recht erinnere auch alle getragen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...