@ Logopädinnen: Sprachliches Gehör

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von belladonna, 25. Februar 2008.

  1. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Hallo,
    heute habe ich mal eine Frage an die Logo-Fachfrauen :):
    Mir ist schon vor längerem aufgefallen, daß Christina überhaupt kein Gehör für Sprachen hat. Im letzten Jahr waren sie und Johannes nämlich mal ganz wild auf Englisch lernen und da habe ich festgestellt, daß sie sich total schwer tut, unbekannte Wörter richtig nachzusprechen; auch konnte sie z.B. zwischen "queen" und "green" überhaupt keinen Unterschied hören. Die normalen Hörtests bei U9 und Schul-Eingangsuntersuchung waren aber unauffällig.

    Jetzt kam beim Elternsprechtag raus, daß Christina auch Schwierigkeiten beim Schreiben nach Gehör hat, sprich sie hört im Vergleich zu anderen - noch - zu wenig Laute raus. Eine Lese-Rechtschreibschwäche hat die Klassenlehrerin mittels Tests inzwischen ausgeschlossen. Die Lehrerin meinte, daß es wohl hauptsächlich eine Konzentrations- und Übungssache sei und im großen und ganzen kann ich mich dem auch anschließen. Wenn ich mit Christina übe, merke ich ganz deutlich, ob sie sich konzentriert und genau hinhört oder ob sie einfach was hinschludert.

    Nichtsdestotrotz wüßte ich jetzt gern noch Eure Meinung: sollten wir da noch was abklären lassen oder ist ein gutes Gehör für Sprache(n) einfach auch Veranlagung? Mein Mann hat auch eine ganz grausliche Aussprache im Englischen und trifft beim Singen keinen Ton und Christina scheint das geerbt zu haben - sie kann auch überhaupt nicht singen, was ihre Freude an der Sache aber bislang gsd noch nicht trübt, und hat wie gesagt auch überhaupt kein Gehör / kein Gefühl für Sprachen.

    Habt Ihr vielleicht noch Tipps wie/was ich mit ihr noch üben könnte außer sie immer wieder zum selbstständigen Schreiben zu motivieren? Ich fürchte ja auch, daß wir richtig Spaß kriegen werden, wenn im 3. Schuljahr dann Englisch dazukommt...

    Danke und LG,
    Bella :blume:
     
  2. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    AW: @ Logopädinnen: Sprachliches Gehör

    Darf ich trotzdem antworten, obwohl ich keine Logopaedin bin?

    Ich glaube, es gibt einfach Leute, die das sprachliche Gehoer nicht so sehr haben. Aber man kann das sprachliche Gehoer sicherlich ein wenig schulen. An englischsprachigen Schulen wird von Anfang an viel Wert auf die "sound recognition" gelegt, aber wie man das nun uebt, da muessen wohl die Expertinnen ran.
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: @ Logopädinnen: Sprachliches Gehör

    Belladonna :winke:
    Mein Grosser ist definitiv kein Sprachtalent. Ich beschule ihn zuhause in Deutsch, und sein Schriftdeutsch ist eine Katastrophe, obwohl er viel liest (auch auf Deutsch) und sich ja auch mit uns unterhaelt. Er war auch zwei Jahre lang im Sprachprogramm fuer Englisch fuer nicht Muttersprachler, obwohl hier schon seit er 15 Monate alt war zwischen 2-4 vollen Tagen im Kindergarten.
    Ich frage mich manchmal, ob es fuer ihn eine Segen oder ein Fluch ist zweisprachig aufzuwachsen.

    Das Englische hat unglaublich viele Homophone. Deshalb lernt man Englisch schreiben und hoeren bestimmt anders als Deutsch. There und their, Dough und duck, two und too... Klingt alles (fast) gleich.

    Lulu
     
  4. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: @ Logopädinnen: Sprachliches Gehör

    bin auch keine Logopädin... aber trotzdem mal:
    wenn das problem auch im Deutschen auftritt könntest Du mal sicherheitshalber in einer Logopädiepraxis anrufen und dich erkundigen. Uns z.B. hat man geraten, vor der Einschulung nochmal zu eine Pädaudiologie zu gehen, da man bestimmte Probleme nicht bei der normalen Untersuchung feststellen kann....

    lg
     
  5. AW: @ Logopädinnen: Sprachliches Gehör

    Huhu,

    ich glaube Tadna.... kennt sich damit ganz gut aus. PN sie doch mal an!

    *wink* Katja
     
  6. Anouschka

    Anouschka Lexikon der 1000 Vornamen

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    11.000
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am richtigen Ort!
    AW: @ Logopädinnen: Sprachliches Gehör

    Also ich würde aufjedenfall danach schauen lassen.

    Ich habe eine Schülerin in der 5. Klasse, die sehr schlecht spricht - Aussprache ist auch undeutlich. Das macht sich nicht nur in der Rechtschreibung bemerkbar. Auch in der Fremdsprache hat sie jetzt schon Probleme.

    Ein anderer Schüler kann auch die Wörter nicht richtig bilden. Seine Zunge ist "nicht stark genug". Er hat ebenfalls in beiden Fächern Probleme. Und die lassn sich jetzt nicht mehr so schnell bereinigen, wie in dem Alter von Christina!

    SChaden kann ein Besuch nicht und ein paar Sitzungen bestimmt auch nicht.

    LG
    Annika
     
  7. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    AW: @ Logopädinnen: Sprachliches Gehör

    Hmmm... Christina hat ja kein Problem mit dem Sprechen bzw. der Lautbildung, von ein paar hessischen "Unarten" mal abgesehen. Sie hat im Deutschen eigentlich eine sehr deutliche Aussprache und auch eine gute Ausdrucksfähigkeit. Wäre es anders, würde mir das ja auch einleuchten, daß es dann Probleme gibt, und aus genau diesem Grund wird Johannes jetzt auch zur Logo gehen (Probleme mit verschiedenen Lauten, sehr undeutliche Aussprache, Lispeln etc.).
    Es geht ja eher darum, daß sie beim Schreiben nach Gehör zu wenige Laute raushört, wobei ich mich dabei mittlerweile wirklich frage, ob das bei ihr nicht doch primär auch eine Konzentrationssache ist. Und in zweiter Linie kam dann eben das mit dem Gehör für Sprache(n) hoch, wobei mich da immer noch interessiert, inwieweit das Veranlagung ist.

    Ich werde mal am Montag unseren Kinderarzt ansprechen, was der meint. Mein Problem ist halt auch, daß ich im Moment einfach keine Zeit für noch weitere Nachmittagstermine habe... :-? Johannes' U9 am Dienstag war mehr als mies, er bekommt jetzt erstmal Krankengymnastik und dazu eben noch Logopädie, sobald wir einen Platz bekommen - ich habe jetzt schon das Gefühl, ich könnt' mich grad zerreißen, um alles unter einen Hut zu bekommen.

    LG, Bella :blume:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...