Logische Konsequenzen gesucht!

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von belladonna, 21. September 2004.

  1. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Hallo,
    könnt Ihr mir mal helfen, umsetzbare logische Konsequenzen für folgende Situationen zu finden?

    "Wenn Du Deinen kleinen Bruder haust/beißt/trittst..."
    "Wenn Du Deine Brille nicht aufsetzt..."
    "Wenn Du den Optiker Deine Brille nicht anpassen läßt..."
    "Wenn Du Dir nicht die Zähne putzen läßt..."
    "Wenn Du Deine Jacke nicht anläßt..."

    Das sind so ein paar Situationen, an denen wir uns in letzter Zeit immer wieder die Zähne ausbeißen (gibt bestimmt noch mehr :eek: ). Bin gespannt auf Eure Vorschläge!

    LG, Bella :blume:
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :winke: Belladonna

    Wenn Du Deine Zähne nicht putzen lässt ... bekommst Du in Zukunft auch nichts Süsses mehr.

    Wenn Du Deine Jacke nicht anlässt, dann mußt DU sie tragen und hast keine Hand mehr frei z.B: zum Nüsse oder Kastanien sammeln (ist zumindest gerade bei uns der Renner).

    Zum Hauen/Beißen/Treten: da habe ich immer nur gesagt: das kommt irgendwann zurück - und so war/ist es :-?

    Zum Brillenproblem kann ich nichts sagen .... außer das sie dann vielleicht irgendwann noch schlechter sieht :-?

    LG Silly
     
  3. Keine Garantie!
     
  4. :jaja:
    Ich übe mich auch gerade im positiven Formulieren !!!
    Es ist gar nicht so einfach und es klappt auch nicht immer. Aber ich habe ein besseres Gefühl dabei :)
     
  5. Hallo Bella,

    ich habe einige sehr interessante Bücher darüber gelesen (kennst du NLP (neurolinguistische Programmierung) von Anthony Robbins?), dass ein Mensch sich entweder von etwas weg bewegt oder zu etwas hin und das je nach Verhaltensmuster eine Konsequenz entweder wirkt oder nicht.

    Wenn man sich lieber von etwas wegbewegt, dann kannst du nicht mit etwas locken, auf das man sich hinbewegen muss. Verstanden? :?

    Du kannst zum Beispiel sagen: Wenn du deine Brille nicht aufsetzt, dann kannst du nicht richtig sehen und deine Augen werden schlechter und dir entgehen viele tolle Sachen, da gehst du dran vorbei und wir müssen öfter zum Augenarzt.
    Hier betonst du alles Negative und gibst deinem Kind eine Möglichkeit, sich mit dem Aufsetzen der Brille von etwas negativem weg zu bewegen. Bei einem Kind, das sich zu etwas hin bewegen will, bringt es gar nichts.


    Ein Satz für ein Kind, das sich lieber auf etwas zu bewegt:

    Wenn du deine Brille aufsetzt, siehst du besser und bemerkst unglaublich viele tolle kleine Sachen/Sachen in weiter Ferne (je nach Fehlsichtigkeit Beispiele suchen) und wir brauchen nicht so oft zum Arzt gehen... Letzteres ist natürlich trotz einer Verneinung etwas, worauf ein Kind sich hinbewegt :-D

    Ich hoffe, es war einigermaßen verständlich. Es wird geraten, das Sprachverhalten der Kinder genau unter die Lupe zu nehmen um ihr bevorzugtes Handlungsmuster zu erkennen.

    Liebe Grüße von Kati :winke:
     
  6. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Jetzt kommt was absolut unsachliches zu diesem Thema... :-D


    Hauptsache die Kinder verstehen das... :?

    :weghier:
     
  7. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    NLP ist mir durchaus ein Begriff und ich versuche mich auch soweit als möglich im positiven Formulieren, nur tangiert das Christina äußerst peripher! :eek:

    Beispiel:
    Sage ich zu ihr: "Wenn du dir die Zähne putzen läßt, kannst du morgen wieder was Süßes essen!", ist ihr das völlig wurscht. Ziehe ich die Konsequenz durch und gebe ihr am nächsten Tag nichts, bringt sie das - trotz entsprechender Erklärung - nicht wirklich mehr mit dem Zähneputzen in Verbindung (zumindest mein Eindruck), sondern läßt höchstens ihren Frust an Johannes aus, denn der bekommt ja was, weil er sich auch die Zähne putzen läßt.

    Das mit dem "dann darfst du nicht mehr zu deinem Bruder hin" bei der Aggression gegen Johannes funktioniert leider auch nicht - hab's schon ausprobiert. Unsere Wohnung ist zu klein, als daß man die beiden wirklich effektiv räumlich trennen könnte. Ich mache es schon so, daß ich Christina in harten Fällen in ein anderes Zimmer bringe, aber das hält sie überhaupt nicht davon ab, bei der nächsten Gelegenheit wieder auf Johannes loszugehen. Allerdings kriegt sie es inzwischen schon manchmal mit gleicher Münze zurückgezahlt, aber das macht die Sache auch nicht wirklich besser.

    Thema Brille: ich bin mir ziemlich sicher, daß Christina merkt, daß sie mit Brille besser sieht - genug Dioptrien hat sie ja - aber daß hält sie trotzdem nicht davon ab, sich immer wieder dagegen zu wehren. Klassischer Machtkampf halt... :???: Was mich auch tierisch aufregt, ist, wenn sie sich die Brille absichtlich verschmiert, damit ich sie wieder putzen muß - um sich dann heftigst gegen das erneute Aufsetzen zu wehren. Was macht man in so einem Fall??? Ihr die verschmierte Brille auflassen will ich auch nicht, denn dann bekommt sie höchstens Kopfschmerzen und mag die Brille noch weniger tragen. Wobei ich dazu sagen muß, daß es im großen und ganzen schon ganz gut klappt, aber so 2-3x am Tag will sie dann plötzlich nicht mehr.

    Und noch ein :winke: an Märilu :-D : Kinder haben echt ihre eigene Logik; sage ich zu Christina, daß wir nur Buch gucken können, wenn sie die Brille aufhat, bekomme ich garantiert zurück, daß sie ohne Probleme auch ohne Brille Buch gucken kann - wird meist auch gleich demonstriert! :) Oder sie hält sich die Augen zu, sobald sie mich mit der Brille kommen sieht, denn wenn sie nichts sieht, braucht sie auch keine Brille...

    Aber es tröstet mich, daß Ihr mit Euren Konsequenzen auch nicht kreativer seid als ich, sodaß ich wenigstens nicht so ganz daneben liege mit meinen Erziehungsversuchen! :)

    LG, Bella :blume:
     
  8. Genau das meine ich! :-D

    Alexandra, wenn sie die Brille verschmiert, würde ich sie noch auf der NAse befindlich putzen und "hoffen", dass ihr das irgendwie unangenehm ist und dann aufpasst, dass sie sauberer bleibt. Muss ja nicht perfekt gereinigt sein...

    Es ist echt nicht einfach, gerade auch diese Geschwisterkonflikte bringen mich oft zur Verzweiflung oder auch das alles so viel komplizierter wird, weil da noch ein Kind ist, das dazwischenfunkt... :-?

    Eigentllich wäre das mal ein eigenes Forum wert...

    :tröst:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...