Lippenbändchen-OP

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Schwester, 17. Mai 2006.

  1. Hallo Ihr Lieben, ich brauche Euren Rat und Eure Erfahrung!! Ich hoffe, ich bin im richten Unterforum, wenn nicht, dann bitte verschieben! (Danke an die Moderatoren)

    Bei meiner Tochter wurde gestern beim Zahnarzt festgestellt, dass ihr Lippenbändchen zu ausgeprägt ist und dieses durch eine OP verändert werden muß, da ihr das Zahnfleisch zwischen die zwei vorderen Schneidezähne wächst und dadurch eine Zahnlücke entstehen würde, die die Zahnstellung sehr beeinflussen könnte.

    Jetzt hab ich mal bei Bekannten nachgefragt, die das schon selbst oder die Kinder hinter sich hatten und habe erfahren, dass es nur durch Lachgas und eine Spritze betäubt, aufgeschnitten, verändert und vernäht wird.

    Ich habe selbst große Angst vor dem Zahnarzt - durch einen Zahnarzt in meiner Kindheit, der sinnigerweise "Dr. Reiser" hieß. Meine Tochter ist ehrlicherweise eine Hysterikerin und kann sich in was reinsteigern, was auch zur Ohnmacht führt. Ich weiß ganz genau, dass sie das mit der Spritze ins Zahnfleisch nie, aber auch nie, mit sich machen lässt und bin auf den Gedanken gekommen, diese Geschichte unter Vollnarkose machen zu lassen.

    Wie ist denn Eure Meinung? Bin ich jetzt ein Weichei und verhätschel meine Tochter zu sehr - was ich eigentlich nie tu - aber ich hab echt Angst, dass sie mir nach so einer Aktion nicht mehr zum Zahnarzt geht.

    Was soll ich machen?

    Nachtrag: Meine Tochter ist übrigens 8 Jahre alt und es sind die 2. Zähne !!
     
    #1 Schwester, 17. Mai 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Mai 2006
  2. Danielle

    Danielle allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    9.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Unterfranken
    AW: Lippenbändchen-OP

    Ich kann Dir da leider keinen Tipp geben, würde aber evtl. nochmal einen anderen Zahnarzt nachschauen lassen.. bei mir sollte das Lippenbändchen auch operiert werden, wegen einer seeeeehr großen Spaghetti-Lücke zwischen den Vorderzähnen. Tja, ich habe mich geweigert und als die Weisheitszähne kamen war die Lücke plötzlich zu!!!!!


    Alles Gute!
     
  3. marieclaire

    marieclaire Freds Mum

    Registriert seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    4.928
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    sometimes out of body
    AW: Lippenbändchen-OP

    hallo "schwester",

    mein sohn hatte das gleiche problem und musste das lippenbändchen geschnitten kriegen. zuerst waren wir beim zahnarzt der es mit ner einfachen betäubungsspritze auch genacht hätte. g.s.d. hat pieps da nicht mitgemacht.
    wir sind dann in die hiesige zahnklinik gefahren, haben da nachgucken lassen und uns für eine vollnarkose entschieden. der arzt sagte uns damals, dass es sein kann, dass dass ganz vom kiefer abgehobelt/schabt (?) werden muss. das wäre mit örtlicher betäubung echt ne tortur geworden. ich wollte auch nicht, dass pieps wegen so einem mist gar nimmer zum zahnarzt geht vor angst.

    wir sind nach den voruntersuchungen dann für 8 uhr in die klinik einbestellt gewesen. pieps bekam etwas beruhigungssaft und dann gings ab in den op. ne halbe stunde später war alles vergessen. sind dann noch ne stunde im aufwachraum geblieben und dann heim gefahren. pieps ging es eigentlich sofort wieder recht gut und er hatte keine schmerzen. die fäden waren selbstauflösend und sind nach ca 10 tagen weggewesen.

    ich würde das nie anders machen lassen, als in vollnarkose und rate es dir auch.

    liebe grüße und toi toi toi
     
  4. AW: Lippenbändchen-OP

    Hallo,

    bei uns wurde das auch vom Zahnarzt gemacht.

    Such dir einen guten Kinderzahnarzt (kann ich nur immer wieder erwähnen) und lass es dort machen.

    Normal reicht eine kleine Sedierung oder Lachgas.
    Bei Deiner Tochter wird aber wahrscheinlich schon gespritzt,.

    Bei uns wurde es nicht geschnitten sondern "weggebrannt". Vielleicht auch noch eine Möglichkeit?

    Ich würde es machen lassen. Wenn nicht jetzt, dann erwähnt es vielleicht irgendwann der Kieferorthopäde.

    Google mal ein wenig, da findet man einiges dazu und oft liest man dann nur "alles halb so schlimm".

    Alles Liebe
    Sandy
     
  5. KeksKrümel

    KeksKrümel Queen of fucking everything

    Registriert seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    7.204
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Lippenbändchen-OP

    @Schwester, das ist eigentlich keine größe Sache aber wenn Deine Tochter solch eine Panik vorm Zahnarzt hat, würde ich das auch unter Vollnarkose machen lassen, dann bekommt sie kein Trauma und die Sache ist schnell durchgezogen. Ich hab das auch hinter mir und fand es garnicht schlimm.

    LG Sandra
     
  6. AW: Lippenbändchen-OP

    Ich habe es mit 8/9 Jahren gemacht bekommen und fand es auch gar nicht schlimm.

    Wenn sie allerings so große Angst vor der Spritze hat, würde ich nochmal zu einem anderen ZA gehen.
     
  7. AW: Lippenbändchen-OP

    Also erstmal: vielen Dank für Eure raschen Antworten !!

    Ich hab mich noch mit meiner besten Freundin beraten und die meint auch, ich solle zuerstmal noch eine zweite Meinung bei einem anderen ZA einholen. Zuvor habe ich jetzt aber noch einen Termin bei einem Kieferorthopäden vereinbart, da einer der äußeren Schneidezähne schief in die Lücke hinein wächst.

    Ich möchte zukünftig mit meiner Tochter evtl. zu einem speziellen Kinderzahnarzt wechseln. Vielleicht schaffen die das, die Angst meiner Tochter zu minimieren.

    Ich habe nie schlecht über Zahnärzte gesprochen, sie hat gestern nur zwei klitzekleine Löcher einmal gebohrt bekommen und das mal nur ganz kurz. Das kann gaar nicht weh getan haben. Aber ich denke mal, dass ihre Freundinnen und sie sich gegenseitig mit Horrorerlebnissen hochschaukeln, da die Freundinnen meiner Tochter richtige Karieskrater im Mund haben.

    Ich tendiere bzlg. der Lippenbändchen-OP eher zur Vollnarkose. Ich bin der Meinung, dass ich bei den heutigen medizinischen, sanften Behandlungsmethoden und Fortschritten nicht auf die radikalen Behandlungsmethoden zurück greifen muss. Und ich weiß - wie so manch anderer - wie Angst vor dem Zahnarzt mein Leben beeinträchtigt. Ich geh im Schnitt 4 mal im Jahr und ja keinen größeren Schaden zu haben, aber jedesmal verlier ich ca. 2 kg vor Angst. Und das will ich meiner Tochter ersparen.
     
  8. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Lippenbändchen-OP

    Huhu,

    mein Onkel ist Zahnarzt und der verwendet immer, bevor er die Spritzen einsetzt, so ein Kühlspray extra für den Mundraum. Da spürt man das Stechen der Spritzen gar nicht mehr.
    Würde Deine Tochter sowas mitmachen?

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...