Lieschen will kein Brot essen!

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Blatthaar, 30. August 2004.

  1. Blatthaar

    Blatthaar Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    1.489
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Senftenberg
    Homepage:
    Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Lieschen ißt einfach kein Brot mehr! Die Wurst mampft die Kleine als erstes von dem Brot runter, um danach die Rama vom Brot zu lutschen, bzw. auf dem Tisch zu verschmieren. Ich habe schon verschiedene Sorten ausprobiert, aber es passiert nichts! Sogar beim heißgeliebten Leberwurst-Brot schlabbert Püppi nur die Wurst weg. Das ist doch nicht mehr normal! Heute früh ist mir der Kragen geplatzt. Lieschen wollte kein Weißbrot essen, stattdessen erwischte ich sie, wie sie sich mit Salzstangen vollstopfte. Das Zeug habe ich gleich weggeräumt und mit ihr kurz geschimpft. Da hat sie dann ein paar Happen vom Brot gegessen. Ist das jetzt nur´ne Phase oder will Lieschen ihre Grenzen austesten?
     
  2. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Marlene ißt ihr Brot auch nur komplett, wenn sie kurz vor dem Hungertod ist. Ansonsten pflückt sie sich auch Belag und Butter in aller Ruhe mit Genuß herunter.
    Heute waren wir vor dem Abendessen noch kurz einkaufen, wo sie ein Mini-Brötchen geschenkt bekommen und gleich ganz verputzt hat. Beim Abendbrot hat sie sich dann auch wieder nur Butter und Wurst runtergemümmelt, aber mit dem Brötchen hatte sie dann ja doch eine "komplette" Mahlzeit.
    Ich glaub, ich mach das jetzt die nächste Zeit weiter so. :-D
     
  3. Alley

    Alley Miss Ellie

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    9.144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Gib ihr im Wechsel mal Brot mal Wurst. Isst sie das Brot nicht, bekommt sie keine Wurst. Das hat beim Chris meist gefruchtet!
     
  4. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    so haben wir es auch gemacht. Das nächste stück wurst gab es erst als auch das broot gegessen wurde. ging nach einiger zeit recht gut.
     
  5. ...und probiere knäckebrot, das knackt wie die salzstangen. aber wurst ohne brot gibt es nicht, sonst hast du verloren!
     
  6. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    So sieht das bei uns auch so aus, und auch mit Streichaufschnitt (Streichkäse oder -wurst) geht das leider so, der Belag wird abgelutscht oder mit den Fingern sorgfältig abgemümmelt und das Brot wird Mama oder Papa in die Haare geschmiert (ich gebe es zu, ich habe mein Kind NICHT im Griff :heul: )

    Ich mach es jetzt immer so, daß es erst nur trockenes Brot gibt (wenn sie so richtig Kohldampf hat) und wenn sie das Brot gegessen hat gibt's noch eine Scheibe Wurst oder Käse hinterher. Ist zwar fies, aber klappt ganz gut (NOCH!)

    Liebe Grüße

    Alex
     
  7. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Findet Ihr das schlimm, wenn das Kind das Brot nicht möchte, aber statt dessen etwas anderes ißt ? :???:

    Gruß von einer, die grad ne Packung Corned-Beef ohne was drunter verputzt hat :-D
     
  8. @katja

    wenn kein brot, dann eine kohlehydrat- und balaststoffreiche alternative anbieten. das kind soll a) satt davon werden können b) alle nährstoffe die es braucht bekommen und c) ein gesundes essverhalten entwickeln, damit es später nicht bei "ran an den speck" mitmachen muss, oder schlimmer, essstörungen entwickeln. wenn du ihr corned-beef ohne nix vorisst und ihr dasselbe gestattest, kannst du bei allen drei punkten eine minus einsetzen.

    es muss kein brot sein, es können pellkartoffeln, knäckebrot, müsli, zwieback usw. stattdessen sein. dem kind eine alternative anbieten ist ganz i.o., dem kind alles durchgehen lassen nicht. kompromisse wie zb zuerst das brot, dann die wurst (umgekehrt hält sich kein kind daran :-D), oder abwechselnd, oder zuerst eine kleine portion müsli, dann eine scheibe wurst/käse sind annehmbar. wurst ohne nichts erlauben, damit es ruhe gibt, würde ich weder ernährung-, noch erziehungstechnisch empfehlen. wenn DU dich falsch ernährst, heisst das nicht, dass du das an marlene weiter geben sollst. den weg des geringeren wiederstands in der erziehung zu gehen heisst nur, dass die probleme sich verlagern und grösser werden, nicht, dass sie von sich aus verschwinden.

    laurin hat wieder eine phase, wo er eine klare vorstellung hat, was er frühstücken möchte: schokolade oder zumindest eis. das kind kann sehr penetrant und hartnäckig sein und meine nerven sind nicht aus stahl, aber er kriegt genauso wenig schoki zum frühstück, wie wurst ohne brot. zwischen müsli und brot mit belag seiner wahl darf er aussuchen, als kompromis darf es von mir aus nutellabrot sein in seinem alter. manchmal will er kartoffeln- oder nudelnreste vom vorabend, das darf er auch frühstücken :eek:

    :winke: gabriela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...