Liebe Ute, weißt Du einen Rat?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Natalia, 5. Januar 2005.

  1. Es geht um meinem Sohn Maxim, der seit einem halben Jahr nicht zunimmt. Im Forum über die Schlafprobleme habe ich mit Leuten darüber gesprochen, daß er auch schlecht schläft, und Kim meinte, es liegt bestimmt daran, daß er Hunger hat. Also hier nochmal unser Ernährungsplan:

    8.00 Brust
    10.00 Zwischenmahlzeit (Obst; jetzt habe ich ihm auch Brot gegeben, aber er zerkrümelt mehr als er ißt)
    13.00 Gemüsebrei, den er gerne ißt
    16.30 OGB, der nicht immer aufgegessen wird
    20.00 Milch-Getreidebrei und Stillen; den Milchbrei mag er oft gar nicht

    In der Nacht ist er oft wach und möchte trinken, nuckelt aber nur ein bißchen und schläft wieder ein oder schläft nicht ein und möchte spielen. Heute morgen hatte ich das Gefühl, daß die Brust leer war und habe ihm zusätzlich ein Fläschchen gemacht, aber die Milch schmeckte ihm nicht und er wollte nicht trinken. Er trinkt sowieso nicht so gerne aus Flaschen und Tassen.
    Was meinst Du, soll ich noch etwas ändern?
    LG, Natascha
    Hier ein Link auf das andere posting
    http://www.schnullerfamilie.de/threads/38502
     
  2. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.727
    Zustimmungen:
    57
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Liebe Ute, weißt Du einen Rat?

    Hallo Natalia

    um eine gute Antwort bekommen zu können, mußt Du noch etwas ausführlicher schreiben.

    Dort beschreibt es Ute:
    http://www.schnullerfamilie.de/threads/35540
    Wie Fragen stellen

    Das Problem sollte gut beschrieben werden - bitte an Absätze denken das macht das Lesen leichter. Bei Problemkindern brauche ich zur Beurteilung



    • Gewichtsentwicklung mit Datum keine U 2 3 4 usw. das nutzt nix.
    • wenn Flasche oder Brei welche Nahrung jede Nahrung ist anders und es erleichtert und beschleunigt das Beantworten ungemein wenn ich weiß um was es geht.
    • Freundlich wäre es, im Profil siehe Kontrollzentrum den Namen und das Geburtsdatum des Kindes einzutragen.
    Bei Dir fehlt noch die Gewichtsentwicklung, die Menge der Nahrung und welche (Welcher Brei, wieviel, Kalorien) und auch noch der Name und das Geburtsdatum...

    ...die selber zu den Ratsuchenden gehörende Susala
     
  3. AW: Liebe Ute, weißt Du einen Rat?

    Danke, Susala, dann muß ich das noch ergänzen.

    Also. Name und Geburtsdatum des Kindes - Maxim, 29.02.2004

    Gewichtsentwicklung:
    Geburtsgewicht 3580
    1-5. Monat Gewichtszunahme 300 g pro Woche
    5.-10. Monat Gewichtsstagnation: 15.09 (U5) - 8260, jetzt 8400

    Die Eßmengen kann ich schlecht einschätzen, da ich selbst koche. Mittags ißt er recht viel Gemüsebrei, z.b. 3 Kartoffeln, 2 große Karotten, noch Brokkoli und 3 Löffel Hirse dazu oder so.
    Den OGB und den Milchbrei mache ich nach Packungsangaben von Allnatura - 180 ml Wasser bzw. Milch (Aptamil 2) und 5-7 EL Reis, HIrse oder Haferflocken; nächste Woche bekommt er Gries. In den OGB kommen dann 100 g Obst dazu, oder mehr.

    Mal sehen, ob das jetzt so ok ist.
    LG, Natascha
     
  4. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.727
    Zustimmungen:
    57
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Liebe Ute, weißt Du einen Rat?

    Ja ist besser...ich habs nachgerechnet und mich dabei verrechnet und deshalb wieder gelöscht...waren es wirklich 300g pro Woche???
     
    #4 Susala, 5. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2005
  5. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.727
    Zustimmungen:
    57
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Liebe Ute, weißt Du einen Rat?

    Nächster Rechenversuch:
    Am 15.09. war er gut 28 Wochen alt, oder?
    und hat in der Zeit von 3580g Geburtsgewicht es auf 8260g gebracht. Sind 4680g Zunahme...etwa 167g pro Woche
     
  6. AW: Liebe Ute, weißt Du einen Rat?

    Nee, der hat in den ersten Monaten echt immer 300 gramm pro Woche zugenommen und war total groß und kräftig, aber nicht dick. Dann war von heute auf morgen stopp, ich weiß nicht genau, wann, aber schon vor der U5. Ich habe da schon dauernd nachgefragt, ob es normal ist, daß er gar nicht mehr zunimmt, aber alle haben gesagt, was willst du denn, er kann doch nicht weiter so zunehmen, das gewicht muß man auch halten können usw. Bei der U5 hat die Ärztin auch gesagt, für das Alter wäre das Gewicht völlig ok, obwohl er da schon nicht mehr der Kräftigste war. Aber seitdem ist auch nichts mehr passiert und ich mache mir inzwischen totale Sorgen. Unsere Kinderärztin ist diese Woche noch im Urlaub und ich drehe wahrscheinlich völlig durch, bis ich endlich zu ihr kann
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Liebe Ute, weißt Du einen Rat?

    Hallo Natalia,

    in den ersten Monaten hat er gut zugenommen :prima: Irgendwann reicht Mumi alleine nicht aus und es kommt die Beikost dazu. Bei der Beikost ist es wesentlich und wichtig dass sie die richtigen Nährstoffe bringt und kaloriengerecht zusammengesetzt ist.
    Diese zu überprüfen obliegt den Eltern, denn weder Gläschen noch Rezepte die man irgendwoher hat müssen korrekt im Nährstoffgehalt sein.

    Es gibt nur zwei Produktarten die wirklich überprüft sind und den Bedarf altersgerecht abdecken. Das sind die Babynahrungen (Anfangs- und Folgemilchen) und die Milchfertigbreie.

    Wenn Du kochst beachte bitte all das was hier geschrieben steht. www.babyernaehrung.de/beikost_ii.htm schau unter Mittagessen nach. Es scheint mir es fehlt das Fett (damit wichtige Kalorien) bei deinem Essen.

    Die Alnaturapäckchen enthalten leider falsche Rezepte. Das heißt, es werden unkorrekte Angaben gemacht - korrekt ist alles (überprüft und wissenschaftlich abgesegnet) was das Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund veröffentlicht.

    Bei den Breirezepten von Alnatura fehlt es an Vitamin C, teiweise an Fett - woher auch immer diese Mischungen stammen sie entsprechen nicht den gängigen Empfehlungen.

    Mit drei korrekt angerührten Beikostmahlzeiten plus Stillen nimmt ein gesundes Kind zu. Bei Gewichtsstagnationen muss immer an eine Unterversorgung gedacht werden. Und es ist müsig Ärzten zu erklären, dass die Gewichtsentwicklung im 2. Lebenshalbjahr natürlich weitergehen muss - wenn auch nicht in so großen Schritten wie in den ersten Monaten. Auch dazu gibt es wissenschaftliche Unterlagen - die sich auch mit den motorischen und kognitiven Entwicklungen parallel zum Gewicht beschäftigen.

    Es ist gut dass du selbst aktiv wirst. Schau unter dem gesetzten Link alles genau durch, vergleiche mit deinen Rezepten und Mengenangaben - ich bin überzeugt du findest die Kalorienlücken und Maßnahmen dass das Gewicht anzieht.

    Wenn du meinst die Milch ist weg ... Fläschchen trinken muss geübt werden!

    Grüßle Ute
     
  8. AW: Liebe Ute, weißt Du einen Rat?

    Liebe Ute,

    vielen Dank für Deine Antwort. Ich gucke auch immer nach Rezepten und Informationen auf Deiner Seite, Öl gebe ich in den Gemüsebrei immer und in den OGB meistens, wenn ich das nicht vergesse. Und wenn ich den Gemüsebrei mit Hirse mache, gebe ich noch ein bißchen Apfelsaft dazu, damit Eisen gut aufgenommen wird. Nächste Woche fange ich mit Fleisch an, daß ich das bis jetzt nicht gemacht habe, liegt daran, daß wir vor kurzem umgezogen sind und noch keinen Gefrierschrank haben :) Ich schaue sofort unter dem Link nach, den Du mir gegeben hast.

    Ich glaube, falsch war hauptsächlich, daß ich ihm so lange glutenfreie kalorienarme Sachen gegeben habe. Und als er krank war, durfte er zwei Wochen lang nur Schonkost haben, da hat er bestimmt auch abgenommen. Ich glaube, jetzt fängt er an, zuzunehmen, heute waren es schon 8570!!! :prima:

    Was ich noch fragen wollte: wieviel müßte er denn jetzt pro Woche zunehmen, nach so einer langen Pause? Und: falls er wirklich so lange unterernährt wurde, kann es sein, daß er schon einen gesundheitlichen Schaden davon getragen hat? Wie kann man das feststellen? Worauf soll ich den Arzt aufmerksam machen, wenn ich nächste Woche hingehe? Oder muß er hauptsächlich essen, und dann ist alles wieder in Ordnung?

    Vielen lieben Dank nochmal!
    Liebe Grüße, Natascha
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...