Leukos und CRP

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Fabulette, 31. August 2005.

  1. Hallo,

    kann man an CRP, Leukos und BSG erkennen, wie lange schon eine Entzündung im Säuglingskörper ist?

    CRP steigend 29,5
    Leukos 15,3 Gpt/I
    BSG 55/85

    Danke & Grüße
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Gabriela,
    Nein, die Dauer einer Entzündung kann man aus diesen Werten nicht ablesen. Sie können sich innerhalb weniger Stunden so entwickeln, sie können so aber auch über lange Zeit bestehen. Allerdings finde ich diese Werte schon recht hoch.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Danke. Ja die Werte sind von Ava vor der Mastoepektomie, da war sie 6 1/2 Monate. Ich frage nur, weil ich ja über Monate wöchentlich zum Arzt gerannt bin und niemand etwas festgestellt hat. So dachte ich herausfinden zu können, wie lange sie schon mit dieser furchtbaren Entzündung leben musste. Die operierende Oberärztin meinte jedenfalls, das für ein so kleines Baby sehr viel entzündetes Gewebe da war :-(

    Naja, ich dachte ich kann so sehen, wer wann geschlafen hat - ich war es jedenfalls nicht.

    Oder kann sich eine Mastoiditis mit solchen Werten echt innerhalb von einer Woche entwickeln? Welche Werte sind eigentlich normal?

    Danke & liebe Grüße
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Gabriela, eine Mastoiditis kann sich sicherlich im ungünstigen Fall wirklich so schnell entwickeln. Gerade beim Säugling sind die Schädelknochen ja noch nicht so hart, so daß sich Entzündungen schneller ausbreiten können.
    Normwerte für Entzündungswerte (ohne Garantie, weil sie von Labor zu Labor schwanken können, je nach Nachweismethode):
    Leukos < 5 Gpt/l
    CRP < 5
    BSG ca. 5/10 (hier gibt es aber starke Schwankungen, gerade bei Kindern, hier zählt eher der Verlauf mehrerer Messungen)
    Liebe Grüße, Anke
     
  5. Lieben Dank. Naja ich will auch nicht in der Vergangenheit kramen. Ist ja nochmal alles "gut" gegangen. Irgenwie ist es dieses Jahr auch schlimm mit der Mastoiditis. Allein bei meiner Ärztin gab es innerhalb von 6 Monaten 3 Säuglinge unter einem Jahr die diese Krankheit hatten...

    Übrigens bei uns waren es Staphyloccocus aureus - wo auch immer wir uns dieses Bakterium geholt haben

    Liebe Grüße
     
  6. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Gabriela, Staph. aureus gibt es fast überall. Viele Menschen beherbergen den irgendwo, meist in der Nase. Die Frage, woher die nun kamen, wird Dir somit keiner beantworten können.
    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...