Leonie ist ein Spatzenesser - was tun?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Madame Brischid, 29. September 2006.

  1. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    Ich hab ja hier schon mal Leonies Essprobleme gepostet, aber Kim war ja leider zu diesem Zeitpunkt etwas überfordert :bussi:
    Vielleicht kann mir jetzt ja hier jemand helfen?

    Hier erst mal ihr Essensplan:

    Nachts zwischen 2 und 4 Uhr Stillen
    morgens zwischen 8 und 9 nochmal stillen
    Mittagessen gegen 12 oder halb 1: Gemüse-Kartoffel-Brei (oder eben mit Fleisch) max. 100g
    nachmittags gegen 4 Getreide-Obst-Brei: nur ein paar Löffel, dann ist Schluss und hinterher nochmal stillen
    abends um 7 Milchbrei ca. 100-120g 1er Folgemilch mit 4-Kornflocken

    in allen Breimahlzeiten mit einem Teelöffel Öl - damit sie wenigstens ein wenig Energie bekommt

    Über den Tag verteilt trinkt sie mindestens 300ml stark verdünnten Fruchtsaft - eher sogar mehr

    Was soll ich tun, damit sie mehr isst? Was sie gerne macht, an Brotrinden knabbern, wenn wir am Tisch sitzen. Reiswaffeln hab ich seit gestern auch probiert, aber die zerropft sie mehr und verteilt sie um sich rum. Die Brotrinden allerdings manchmal auch.
    Ach ja, Zähne hat die Gute noch keine. :nix:

    Gewicht: naja, dasleidige Thema - ich hab sie letzte Woche wieder mal im Baumarkt auf die Waage gesetzt (zuhause habe ich keine so genaue Waage) :nix: da hatte sie noch keine 8 kg. Sie ist etwa 72cm groß.

    So langsam sollte sie ja etwas zulegen. Klar, zur Zeit zappelt sie sich alles wieder runter, weil sie leidenschaftlich an der Hand läuft und noch sehr kämpfen muss, wenn sie vorwärts kommen will. Sie hat eben nicht so viel Kraft wie die anderen Kids in ihrem Alter, die fast alle schon fleissig krabben (das ist aber eignetlich nicht mein Problem, sondern wirklich nur das Essen)

    Wenn sie nicht mehr will, dann geht der Schnabel einfach nicht mehr auf. oder sie schiebt alles wieder raus.

    An Gemüse isst sie aber keine Karotte - ich hab das Gefühl, dass ihr die nicht schmeckt bzw. dass sie sie gar nicht verträgt - sondern nur Blumenkohl, Brokkoli, Zucchini, Fenchel und Kartoffel.
    Obst hatte sie bisher Aprikose-Banane von Sunval und gestern ihre erste Banane. Die hat ihr pur auch ganz gut geschmeckt.

    Ich hoffe, ich habe jetzt niemanden komplett zugetextet. Aber so langsam mach ich mir doch Sorgen, wenn die kleine Maus nicht weiter zunimmt. Mein Mann meint schon die ganze Zeit, dass man ihr doch einfach mal eine Flasche machen sollte, dann würde das schon klappen. Ich solle sowieso mal mit dem Stillen wieder aufhören. Aber das ist ja nicht die Lösung, oder was meint ihr?
    Über Antworten und Tipps wäre ich wirklich sehr dankbar!
     
  2. AW: Leonie ist ein Spatzenesser - was tun?

    Ich kann mich ja gerade auch nicht mit einer Super-Esserin brüsten ;), aber eine Sache ist mir aufgefallen:

    Sie trinkt 300ml Saft. Vielleicht verdirbt der auch den Appetit :???: Hast du mal versucht, wie sie isst, wenn sie nur Wasser bekommt? Wenn sie Wasser nicht (mehr) akzeptiert, würde ich den Saft vielleicht langsam ausschleichen, also immer mehr verdünnen.

    Und einen schönen Gruß an deinen Mann: Mein Flaschenkind ist auch eine katastrophale Esserin :(
     
  3. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Leonie ist ein Spatzenesser - was tun?

    Hallo Birgit,
    Nachdem Saskia ja teilweise auch so spatzenmäßig gegessen hatte (was hab ich oft gestaunt, was Eure gleichaltrigen Jungs so weggeputzt haben...):
    Ich würde jegliche Nahrungsaufnahme zwischen den Mahlzeiten weglassen (also Brot, Reiswaffel) und auch den Saft streichen - den kann es verdünnt zum Mittagessen dazu geben (Thema Eisenaufnahme), sonst nur Wasser oder ungesüßten Tee.
    Dazu würde ich versuchen, die Mahlzeitenverteilung ein wenig anders zu regeln: Läßt sie sich nachts auch von Wasser wieder beruhigen? Dann diese Stillmahlzeit nach Möglichkeit weglassen bzw. verschieben - lieber morgens zwischen fünf und sechs z.B. stillen, zum Frühstück (gegen 8.00 Uhr) vielleicht einen halben Milchbrei oder OGB.
    Banane pur würde ich z.B. auch nicht geben - kein Fett, keine Stärke aus dem Getreide (was ja auch hochwertiges Eiweiß enthält), sättigt stark. Lieber nicht so sättigende Obstsorten zum OGB (probier doch Pfirsich, Birne, Apfel).
    Mittags (auch ruhig schon zwischen 11.30 Uhr und 12.00 Uhr) dann GK(F), bei nur kleinen gegessenen Mengen kann man da auch noch einen kleinen Anteil Getreideflocken einrühren, damit es kalorienreicher wird.
    Nachmittags dann den OGB, auch hier wieder auf nicht so sehr sättigende Obstsorten zurückgreifen. Vielleicht auch eine halbe Stunde eher füttern - damit ist für den Abendbrei dann wieder mehr Hunger da.
    Abends in den Milchbrei würde ich kein Öl zusätzlich geben, in der Milch ist genügend Fett, das sättigt damit wieder zu stark. Vielleicht ißt sie dann größere Mengen.
    Zur Überbrückung des nächtlichen Stillens kann man noch versuchen, zu stillen, bevor man selbst ins Bett geht (zwischen 22.00 und 23.00 Uhr anlegen, oft trinken die Kinder dann im Halbschlaf).
    Was davon umsetzbar ist, weißt Du natürlich am besten. Bei uns hat diese Strategie der häufigen kleinen Portionen ganz gut funktioniert.
    Liebe Grüße, Anke
     
  4. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    AW: Leonie ist ein Spatzenesser - was tun?

    Ich würde jegliche Nahrungsaufnahme zwischen den Mahlzeiten weglassen (also Brot, Reiswaffel)
    Brot oder Reiswaffel bekommt sie, wenn überhaupt, immer nach ihren Mahlzeiten, wenn wir zusammen am Tisch sitzen. Das aber auch nicht regelmäßig. Sie isst davon ja auch nicht wirklich viel, sondern knabbert nur dran rum.
    und auch den Saft streichen - den kann es verdünnt zum Mittagessen dazu geben (Thema Eisenaufnahme), sonst nur Wasser oder ungesüßten Tee.
    Den Saft habe ich dazugenommen, weil sie anfangs tierische Probleme mit ihrem Stuhl hatte. sie hatte tagelang Verstopfung, den habe ich dann allerdings auch noch mit Milchzucker im Abendbrei "behandelt". Jetzt hat sie eher das gegenteilige Problem. Wobei das auch von mir kommen könnte, weil ich letzte Woche auch Probleme hatte. Aber ich werde es mal versuchen. :jaja: Wenn ich Tee nehme, was soll ich da nehmen? Speziellen Babytee, oder geht auch Früchtekindertee von Niklas? Diese löslichen sind ja auch mit Zucker, oder?

    Dazu würde ich versuchen, die Mahlzeitenverteilung ein wenig anders zu regeln: Läßt sie sich nachts auch von Wasser wieder beruhigen? Hab ich auch schon mal versucht, aber da bockt sie richtig. Man könnte auch meinen, dass sie da voll Kohldampf hat. Sie trinkt nachts nämlich fast am besten. Wobei sie, wenn sie normal schläft, eigentlich erst frühestens um 4 kommt. Ist das dann zu früh? Dann diese Stillmahlzeit nach Möglichkeit weglassen bzw. verschieben - lieber morgens zwischen fünf und sechs z.B. stillen, zum Frühstück (gegen 8.00 Uhr) vielleicht einen halben Milchbrei oder OGB. Das könnte ich mal versuchen!
    Banane pur würde ich z.B. auch nicht geben - kein Fett, keine Stärke aus dem Getreide (was ja auch hochwertiges Eiweiß enthält), sättigt stark. Lieber nicht so sättigende Obstsorten zum OGB (probier doch Pfirsich, Birne, Apfel).
    Mittags (auch ruhig schon zwischen 11.30 Uhr und 12.00 Uhr) Naja, da schläft sie meist noch - so wie jetzt.
    dann GK(F), bei nur kleinen gegessenen Mengen kann man da auch noch einen kleinen Anteil Getreideflocken einrühren, damit es kalorienreicher wird. Gute Idee - werd ich in Zukunft machen!
    Nachmittags dann den OGB, auch hier wieder auf nicht so sehr sättigende Obstsorten zurückgreifen. Vielleicht auch eine halbe Stunde eher füttern - damit ist für den Abendbrei dann wieder mehr Hunger da. Dann ist der Abstand zum Mittagessen doch auch nicht so groß, oder? :???: Muss ich mal probieren, ob sie mir dann da genug isst.
    Abends in den Milchbrei würde ich kein Öl zusätzlich geben, in der Milch ist genügend Fett, das sättigt damit wieder zu stark. Vielleicht ißt sie dann größere Mengen. Okidoki!
    Zur Überbrückung des nächtlichen Stillens kann man noch versuchen, zu stillen, bevor man selbst ins Bett geht (zwischen 22.00 und 23.00 Uhr anlegen, oft trinken die Kinder dann im Halbschlaf).




    Danke liebe Anke - ich werde dann mal berichten, was geklappt hat! :bussi:
     
    #4 Madame Brischid, 2. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2006
  5. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    AW: Leonie ist ein Spatzenesser - was tun?

    @Daniela: Das Mischungsverhältnis ist eigentlich schon sehr verdünnt. max. 50 ml auf 200ml Wasser. Eher weniger. Aber wie Anke schon schrieb, werde ich mal Tee probieren.
     
  6. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    AW: Leonie ist ein Spatzenesser - was tun?

    Inzwischen bekommt Leonie morgens einen Milchbrei. Den isst sie eigentlich ganz gut. Allerdings auch nicht viel mehr als 120-130g oder so. Aber eben eine kalorienreiche Mahlzeit mehr am Tag. Mittags isst sie eigentlich auch besser.
    Gestern habe ich zum OGB Äpfel und Bananen gekocht. Den Brei hat sie runtergezogen wie nix! Vielleicht klappt es ja mal mit dem Zunehmen.
    Ich stille übrigens jetzt nur noch nachts. Nachmittags auch nicht mehr. Das klappt ganz gut.
     
  7. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Leonie ist ein Spatzenesser - was tun?

    Na, Birgit, das klingt doch besser.
    Bleib dran, aber entspann Dich bei dem Thema. Je weniger man drauf achtet, wieviel Kalorien pro Tag ins Kind reingehen, umso besser ißt das Kind...
    Liebe Grüße, Anke
     
  8. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    AW: Leonie ist ein Spatzenesser - was tun?

    Och, weisst du, so schlimm finde ich es nun nicht. Sie ist fit und fröhlich. Das ist ja das Wichtigste. ich denke, wenn sie mein erstes Kind wäre, wäre ich wahrscheinlich viel nervöser und verkrampfter. Es ist nur so, dass ich dieses Essverhalten von Niklas nun wirklich nicht gewohnt bin *mampf* Aber es sind nunmal alle Kinder anders.
    Leonie braucht einfach nicht so viel und ist trotzdem superfit. :muh:
    Ich wollte einfach nur ein paar Tipps haben, was ich besser machen könnte, bzw. Anregungen und Veränderungsvorschläge. Und das mit dem Vormittagsbrei klappt ja ganz gut. Nur eben die Menge fehlt. Oft sind es nicht mal 100g pro Mahlzeit.
    Aber den Saft im Trinken lass ich drin. Sonst trinkt sie mir zu wenig. Bei Niklas hat das auch funktioniert, dass er später nur noch Wasser getrunken hat. Tee hat Leonie nicht geschmeckt. Muss ich vielleicht nochmal einen anderen versuchen.

    Sag mal, ab wann gibt man denn mittags auch mal Nudeln? Bin überhaupt nicht mehr auf dem Laufenden.... :nix: Keine Ahnung, wann Niklas die zum ersten Mal bekommen hat.
    Danke und :bussi:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...