Leistung nach Lust und Laune

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von Su, 4. April 2011.

  1. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.843
    Zustimmungen:
    189
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo,

    ich brauche mal ein paar Tipps. Wie geht man den mit einem Kind um, bei dem man nicht ganz durchblickt was es kann und was nicht. Ehrlich gesagt liegt der Verdacht nahe, das sie nur kann wenn sie will:rolleyes:

    Es geht um Larissa (2. Klasse), sie kann sehr gut sein in der Schule aber auch grottenschlecht:umfall:das gleiche noch extremer daheim. Ich blicke da nicht so ganz durch. Z.B. hatte sie über die Ferien 2 Deutsch Arbeitsblätter, die eine Aufgabe hat sie daheim sofort alleine und fehlerfrei gemacht (Satzzeichen - ja auch nicht so schwer) das andere Verben und Namenwörter im Text farbig markieren, dann die Namenwörter mit Artikel in einer Tabelle aufführen und die Verben jeweils in der Grundform, da hatte sie richtig Schwierigkeiten und wir haben es zusammen gemacht. Geübt haben wir beides dann nicht weiter. Dann schreibt sie einen Test und schafft es alles mit 0 Fehlern zu machen (auch das mit den Verben etc) nur in der letzten Aufgabe bei den Satzzeichen hat sie fast alles falsch:umfall:

    Das ganze lässst sich aber auch auf Mathe, HSU, Englisch etc. weiter ausbauen.

    Sie hat so ein bischen die Arzt sich dumm zu stellen und um Hilfe zu bitten, kann es aber dann doch alleine, das hat jetzt auch schon die neue Lehrerin geblickt:hahaha:

    Also, falls ihr einen Tipp habt, dann gerne her damit, ansonsten denke ich helfen jetzt schon die Noten, da sieht sie dann genau ob es gut oder schlecht war. Bei den Punkten fand sie es immer toll sobald es eine hohe Punktzahl war, egal ob noch 15 Punkte zur Gesamtpunktzahl gefehlt haben "Mama super gell ich habe 23 Punkte":hahaha:

    LG
    Su
     
  2. Taliana

    Taliana Miss Rehauge

    Registriert seit:
    10. August 2002
    Beiträge:
    3.092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Leistung nach Lust und Laune

    Hallo

    Ich wollte jetzt nicht einfach rausschleichen. Ich habe da auch immer so Schwierigkeiten, was Robin angeht und glaube auch oft, er stellt sich nur dumm oder ist mit den Gedanken in Wahrheit woanders. Helfen tut ein Belohnungssystem mit Punktesammeln, aber auch abgeben wenn er sich doof anstellt. D.h. Er hat ein Ziel und das erreicht er mit Punkten, die gibt es wenn er die Sachen erledigt, also sich Mühe gibt und gute Noten schreibt. Stellt er sich an oder verhaut, muss er Punkte abgeben.

    Vielleicht hilft es ja.

    Liebe Grüße

    Sandra
     
  3. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.843
    Zustimmungen:
    189
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Leistung nach Lust und Laune

    Hallo Sandra,

    ich würde da gerne in der Schule lassen, sprich sie bekommt ja eh Noten jetzt im 2ten Halbjahr und da hat sie ja dann das Feedback, noch ein extra System daheim mag ich nicht so gern.

    Aber gut zu höhren das es auch anderen so geht:cool:

    Lg
    Su
     
  4. Heikee

    Heikee Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Leistung nach Lust und Laune

    Hallo Su,

    ich hab auch so ein Kind und versuche, es laufen zu lassen. Je mehr es seine Motivation ist und nicht meine, desto einfacher wird er sich auch spaeter ohne Belohnung motivieren koennen, so die Theorie ;-) Obs gut geht - keine Ahnung, er ist mein erstes Kind... Es fuehlt sich fuer mich einfach richtig an, ihn seine eigenen Erfahrungen (und dazu gehoeren auch weniger Notenpunkte) machen zu lassen. Ueber Belohnungssysteme habe ich viel gelesen und mich bewusst dagegen entschieden, das passt einfach nicht zu uns. Ich finde es schluessig, dass wenn man anfaengt zu belohnen, die Eigenmotivation etwas zu lernen - die ja urspruenglich mal naturgegeben ist (in der Theorie, ich weiss) - schwindet und Motivation irgendwann nur noch durch zusaetzliche Anreize abgerufen werden kann.

    Die Einschaetzung der Noten ist bei meinem Drittklaessler auch noch nicht so ausgepraegt - aber seine Lehrer geben ja Feedback und sowohl ich als sein Vater auch. Bspw. "um Erfinder zu werden, musst du in Rechnen mehr darauf achten, dass du alles verstehst, oefter mal nachfragen und in den Tests konzentriert sein..."

    Hatte mal ein Buch bei Jako-o bestellt, das mir in ein paar Fragen geholfen hat, bspw. Motivation, Konzentration verbessern... Wenns dich interessiert, such ich den Titel mal raus.

    Heike
     
  5. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.843
    Zustimmungen:
    189
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Leistung nach Lust und Laune

    Danke Heike,

    bei uns ist es zwar das 2te Kind, aber von Yannick kenne ich das gar nicht wenn er was kann, dann kann er es und hat auch den Ehrgeiz das dann gut zu können und zu zeigen, das lief von Anfang an ganz von alleine.

    Ich mache mir da jetzt auch keinen Streß oder ihr auch nicht, wir haben ja eh den Schulwechsel gerade hinter uns, aber manchmal finde ich es einfach schade, das sie sich bewußt unter Wert verkauft.

    Lg
    Su
     
  6. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.729
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Leistung nach Lust und Laune

    Su, habt ihr es genauso geübt wie es im Test abgefragt wurde?

    Mein M ist ja erst in der ersten Klasse, vielleicht ist es also nicht richtig vergleichbar. Für mich gleiche wirkende Aufgaben kann er ganz unterschiedlich gut. Zum einen ist es eine Frage der Konzentration. Er rechnet sehr gerne. Am allerbesten rechnet er aber beim Duschen oder Baden, weil er das am liebsten macht, wenn ich ihm dabei Rechenaufgaben stelle. :piebts: Wenn man sich etwas wünscht zu machen, geht es einfach besser. Sonst ist er im Kopfrechnen ein wenig schlechter.
    Wenn er aber die Rechenaufgaben lesen muss und die Lösungen aufschreiben, ist er viel viel schlechter. Aufgaben die er mir mündlich sofort richtig beantwortet, kann er nicht rechnen. :umfall:Lesen, dann rechnen und dann schreiben, fällt ihm deutlich schwerer.
    Ich konnte als Kind hingegen immer viel schlechter im Kopf rechnen. Wenn ihr über die Satzzeichen geredet habt, kann es ihr im test schriftlich trotzdem viel schwerer fallen.....:winke:
     
  7. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.843
    Zustimmungen:
    189
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Leistung nach Lust und Laune

    Danke aber das ist denke ich nicht das Problem, das war jetzt nur ein Beispiel von xtausend verschiedenen und sowohl ich wie auch beide Klassenlehrerinnen haben das Phänomen schon beobachtet:cool:

    LG
    Su
     
  8. AW: Leistung nach Lust und Laune

    Wir haben das beim Lesen. Mal liest Paul einfach göttlich. Am nächsten Tag stottert er sich so eins ab, dass mir die Ohren abfallen... keine Ahnung warum.

    Wenn du eine Lösung weisst, dann verrat sie mir. Ich hab mir gedacht, dass er ganz verschieden drauf ist, ich meine Krümelchen als Lehrerin hätte mir mal gesagt, das sei ganz normal.

    Ansonsten lass ich mein Kind. Lesen muss er täglich. Ich muss halt durchs Gestottere durch....

    Katja
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...