Leidiges Thema Trinken

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von elke maria, 29. Juni 2003.

  1. Liebe Ute und alle anderen erfahrenen Mamas,

    habe schon mit der Suchfunktion gearbeitet, aber leider keine konkreten Angaben zu der empfohlenen Trinkmenge gefunden.
    Tobias wurde 6 Monate voll gestillt und hat nie eine Flasche bekommen. Seine Stillmahlzeiten wurden nach und nach durch Beikost ersetzt bis auf die Stillmahlzeit in der Früh, die haben wir noch beibehalten.
    Er hat immer nur Wasser bzw. in der Früh Fencheltee zu trinken bekommen und hat über den Tag verteilt nur ca. 100ml getrunken.
    Seine Windeln waren (und sind) ca. 7mal am Tag nass, in der Früh ziemlich schwer. Allerdings riecht der Urin jetzt manchmal etwas streng.
    Seit ca. 2 Wochen trinkt er nun fast gar kein Wasser mehr, max. 40ml :o pro Tag.
    Da er in der Früh auch nur mehr wenig an der Brust trinkt, bekommt er seit einiger Zeit danach noch Milumil 2 (nehme an, das passt? hab keine Folgemilch-Erfahrung), davon trinkt er ca. 150-200ml (aus der Trinklerntasse).
    Ich bin nun dahintergekommen, dass meine Schwiegermutter, bei der er täglich 1 Stunde verbringt, ihm Saft zu trinken gibt. 8O Das hab ich inzwischen zwar geklärt, aber es sieht so aus, als würde er seither das Wasser verweigern.

    So, nun meine eigentlichen Fragen:
    Wieviel Flüssigkeit pro Tag muss Tobias unbedingt zu sich nehmen? Sind 7 nasse Windeln ok?
    Kann ich ihn wieder an Wasser gewöhnen (von der Schwiemu bekommt er SICHER keinenSaft mehr), auch wenn es länger dauert und er in dieser Zeit nicht viel trinkt? Oder muss ich ihm auch Saft bzw. Tee geben, damit er überhaupt was zu sich nimmt?
    Kann ich ihm abends zum Milchbrei eine Flasche mit der Hälfte Milumil 2 Pulver geben (davon hat er heute 100ml getrunken)?

    Ich hab im übrigen schon alles probiert: Trinklerntasse, normaler Becher, Löffeln, vortrinken, Stoff-Tiger trinken lassen,...

    Ich danke euch schon mal im voraus für eure Antworten
    und hoffe, ich brauch mir keine zu großen Sorgen machen
    (denke zur Zeit an nicht viel anderes als an Tobias´ Schlaf – und Trink-, bzw. Nicht-Schlaf- und Nicht-Trink-Gewohnheiten).

    Alles Liebe
     
  2. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Elke,

    mein Sohn ist auch so ein Trinkfauler, bei dem bringts auch nix, wenn ich ihm Saft anbiete. Nix zu machen. Mal ein Schlueckchen hier aus dem Becher und da mal einen Schluck, "den ich dann wieder ausspucke, da guckt die Mama immer so lustig" 8O

    Ich hab meinen Kia schon oefter darauf angesprochen, v.a. bei den jetzigen Temperaturen. Er sagt aber immer, wenn ich ihm mit dem kleinen Finger durch den Mund fahre (also meinem Sohn...) und der kommt voller Spucke ( :oops: sorry: Speichel :-D ) wieder raus, ist das ok. Das erste Anzeichen von zu wenig Fluessigkeit sei fester Stuhl, als naechstes wuerden die Lippen rissig.

    Ist bei uns alles ok. Und da Luca seit Monaten so wenig trinkt und das auch im heissen Spanien so gemacht hat und er dabei quietsch vergnuegt ist, lass ich es mal gut sein.

    Ich biete ihm halt immer wieder den Becher an, da ist immer frisches Wasser drin. Mehr als 50 ml werden es aber meistens nicht. Jetzt wo er nur noch aus dem becher trinkt, hab ich sowieso keinen Ueberblick mehr, wieviel genau er trinkt.

    Liebe Gruesse
     
  3. @Nicole

    Danke für deine rasche Antwort. :rose:
    Ich höre zum ersten Mal, dass ein anderes Kind auch soooooo wenig trinkt und das von einem KiA als nicht bedenklich eingestuft wird.
    Das beruhigt schon mal.

    Den Spucke-Test hat Tobias bestanden :jaja: :-D
    Sein Stuhl ist auch immer breiig (manchmal, z.B. wenn wir unterwegs sind, würde es mir nichts ausmachen, wenn er ein bisschen fester wär :-D , aber das nur am Rande) und 6-7 nasse Windeln sind wohl auch ein gutes Zeichen.

    Ich bin halt ein bisschen überfragt, weil ich weiß, dass er Saft trinken würde (meine Schwiegermutter hat gemeint, er hat immer eine ganze Flasche - 100ml - ausgetrunken), das Wasser aber verweigert.

    Danke
    und noch einen schönen Tag
     
  4. *nochmalnachobenhol*

    Heute hat Tobias in der Früh ca. 270ml Milumil2 getrunken, tagsüber ca. 20ml Wasser und abends zum Milchbrei noch einmal 30ml Milumil.

    Ist das genug???

    Windeln waren wieder gut nass.

    Ich weiß schon, dass er mir nicht austrocknet, aber zwischen "er trinkt super-viel" und "er trocknet aus" gibt es ja auch noch Abstufungen und ich meine, ganz gesund kann das nicht sein.

    Also doch auf Saft umstellen, damit er ein bisschen mehr trinkt? :heul:

    Vielleicht mag ja doch noch wer was dazu schreiben, ich wär euch dankbar!

    :help:
     
  5. Wenigtrinker

    Hallo Elke, auch mein Sohn ist ein wenigtrinker, ich habe hier schon früher oft deshalb gepostet, aber eigentlich ist es nicht besser geworden. Mein KiArzt meinte auch, ich solle ihm etwas anbieten und wenn er nichts mag , dann keinen Druck ausüben. Das sagt sich natürlich so leicht. Ich kenne kein Kind welches einen halben Liter Wasser trinkt, die Kinder die viel trinken ( die ich kenne) trinken alle Saftschorle!!! Bei Sebastian spielt die Tasse eine Rolle, einfach verschiedene mal ausprobieren ( Avent ist sehr gut).
    Bekommt er noch viel Brei? Ich denke bei 7 nassen Windeln, da ist auch viel Flüssigkeit enthalten.
    Mache Dir keine Sorgen und denke daran, es gibt sie halt die Wenigtrinker , Orginalton mein Arzt " In Deutschland ist noch kein Kind verdurstet, welches fit ist " -
     
  6. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.848
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Sorry,

    aber Yannick trinkt mindestens 0,5 l meist Wasser am Tag. Die Schwiegermutter gibt ihm auch Apfelschorle aus der Nuckelflasche :shock: und das wo Yannick schon super aus dem Glas trinckt, erst auch ja auch schon äter als Euere. Wir haben auch nur Wasser angeboten, aber Schwiemu hat auch reingepfuscht, aber es hat Gott sei Dank nichts ausgemacht. Bei uns ist es wohl einfach Glück, die einzigen zwei tipps die ich habe sind:
    1. Er fand es total lustig, wenn ich aus dem Becher getruncken habe und nach jedem Schluck "aaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhh" gemacht habe, er hat dann immer versucht es nachzumachen, noch heute macht er oft nach dem trincken "aaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhh"
    2. Sobal er die Flasche halten konnte, zuprosten, zuerst die Eltern und dann mit Yannick und danach natürlich immer einen kräftigen Schluck trincken.
    Vielleicht geht so ein bischen spielerisch was.

    Momentan hängt Yannick immer quer über seinen Babyplanschbecken und trinckt daraus wie ein Hund (wir wechseln jeden Tag das Wasser) und er trinckt auch sehr viel aus der Badewanne :)

    Also für mich schwierig was zur raten, selber viel trincken (natürlich auch Wasser) und immer wieder anbieten...... wenn die Windeln nass sind, ist das auf alle Fälle ein gutes Zeichen.

    LG,
    Su
     
  7. maren

    maren Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    29. Juni 2002
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Jonathan trinkt auch SEHR wenig. Egal ob ICH trinke, ob ich tolle lustige Geräusche mache, Trinklerntasse, Glas, bunte Becher, Strohhalme und Trinkpäckchen abwechsle...es WIRD einfach kaum mehr.

    Zuprosten? Findet Jonathan auch ganz toll. bei jedem Essen hebt er mindestens 20 mal sein Glas, ruft "Booo!!", stößt mit jedem an und........stellt das Glas ohne zu trinken wieder hin :heul: .

    An heißen Tagen oder wenn es mir allzu wenig erscheint kriegt er jetzt Saftschorle. Es war nix mehr zu machen und solange er nicht nuckelt...

    LG
     
  8. Danke für eure Antworten!! :rose:

    "aaaaaaaaaaahhhhhhhhh" kennt Tobias schon und macht es auch irrsinnig gern, nachdem er die Trinklerntasse bis 1cm vor den Mund geführt hat :-D

    Aber das Zuprosten werd ich mal probieren. Vielleicht hilft es ja. :prost:

    Und Su, der Tipp mit dem Selbst-Viel-Trinken ist auch nicht ohne.
    Ich bin ja selbst so eine Wenig-Trinkerin :oops:
    (Oft merke ich erst, dass ich den ganzen Tag nichts getrunken habe, wenn mir die Nieren anfangen weh zu tun.)
    Eigentlich sieht Tobias das also gar nicht so oft, dass das Trinken einfach "dazugehört".

    Schönen Abend noch
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...