Lehnt Papa ab

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Michaela2, 8. Mai 2003.

  1. Hallo!

    Ich weiß gar nicht, ob ich in diesem Forum richtig bin :???: Ich meine, ob das was mit der Erziehung zu tun hat?
    Ich fang mal an:

    Celina (27 Monate) lehnt es ab vom Papa gewaschen zu werden. Auch zum Töpfchen darf er sie nicht bringen. Sie macht dann in die Hose :-? Auch wenn wir mit ihr draussen sind, darf er sie nicht an die Hand nehmen. Sie schreit dann so heftig, daß man meinen könnte, sie würde abgeschlachtet werden :heul:

    Bei mir macht sie das überhaupt nicht. Natürlich hat sie mal schlechte Laune, aber das kommt eher selten vor. Die Verwandt-und Bekanntschaft hat auch keine Probleme mit ihr. Sie ist ein ausgeglichenes Mädchen und wirkt glücklich.

    Es fängt schon an, wenn der Papa zur Tür reinkommt. Er darf sie nicht auf den Arm nehmen, ohne daß sie schreit.
    Ich habe schon oft versucht mit ihr zu "reden", aber es nimmt kein Ende.

    Wir haben uns jetzt vorgenommen, daß ich mich nur noch um sie kümmer und daß der Papa so tut, als wäre ihm "das egal". Vielleicht kommt sie dann von allein?

    Ich weiß echt nicht mehr, was wir tun sollen :(


    Kann es sein, daß ich irgendwas falsch mach?

    Verzweifelte Grüße

    Michaela
     
  2. Hallo Michaela,

    kann es sein dass der Papa irgendwas falsch macht?

    Wie ist denn seine Beziehung zu Celina sonst? Und seit wann hat sie diese Probleme mit ihm? Gab es einen Anlass (Abwesenheit des Mannes?)? Wie geht ihr allgemein mit Nacktheit um, mit Toilette etc? Seid ihr da sehr offen oder wahrt ihr eure Intimsphäre voreinander?

    Erzähl doch mal mehr von euch, damit wir das besser einordnen können?

    Gruss
    Petra
     
  3. Hallo Petra!

    Wenn wir zur Toilette gehen, lassen wir sie mitgehen. Auch wenn wir uns umziehen, duschen o.ä., sieht sie uns dabei zu. Sie kommt dann immer hinterher :-D Sie selber läuft total gerne nackt rum. Auch wenn sie nach den Geschlechtsteilen fragt, gebe ich ihr eine Antwort drauf.

    Du hast nach der Beziehung zum Papa gefragt. Zur Zeit ist es so, daß mein Mann sehr viel arbeiten muß (er hat einen neuen Vorgesetzten und hat auch etwas Ärger mit ihm). Das ist jetzt seit ca. 1,5 Monaten so. Aber sie sieht ihn jeden Tag. Er ist im Moment auch geschlaucht von der Arbeit und hat nicht immer die Lust, mit ihr was zu machen.

    Manchmal darf er sie waschen (aber nur mit Ablenkung und Spielzeug), aber dann muß ich sie ins Bett bringen, sonst schreit sie ganz laut nach mir. Mein Mann meinte, daß wir sie schreiend hinlegen sollten, da sie genau wüsste, was sie macht. Ich seh das ein bischen anders. Natürlich macht sie auch Dinge bewusst, aber das sieht dann anders aus.

    Noch was: Er ärgert sie auch oft,z.B. nimmt ihr Sachen weg, mit denen sie gerade spielt, also selber wie ein kleines Kind. Er macht das so lange, bis sie sich richtig ärgert. Auch wenn er sie auf den Arm nimmt, sie das aber nicht möchte, knuddelt es sie trotzdem weiter. Nicht ewig, aber sie möchte es ja nicht.

    Wenn Du noch was wissen möchtest, dann frag. Mir fällt im Moment nicht mehr ein.

    Gruß
    Michaela
     
  4. hab ganz vergessen:

    Celina macht das jetzt seit ca. 3 Wochen.
     
  5. Hallo Michaela!

    Ich kann dir zwar nicht wirklich bei deinem Problem helfen, aber ich kenne die "Papa-ärgert-mich-wieder-Attacken". Ich muß meinen Mann oft darauf hinweisen, daß die Kinder nicht mehr wollen. Sie schreien "aufhören" oder "ich mag jetzt nicht mehr" und der Papa hört einfach nicht auf, weil´s doch grad so lustig ist. Die Kinder sind uns unterlegen und man sollte ein einfaches "Nein" schon respektieren.
    Aber das ist ein scheinbar eine Sache, die Väter nicht so ohne weiteres einsehen können.
    Wenn Dein Mann das verstehen kann, entspannt sich die Papa-Tochter-Beziehung vielleicht ein wenig.

    Meine ältere Tochter hatte auch so eine Phase (bei uns war´s eine Phase).
    Sie war aber schon vier und gerade im Kindergarten. Mein Mann ist selbstständig und hat eh schon wenig Zeit für die Kinder, aber zu der Zeit war die Freizeit gleich null. Und meine Tochter hätte ihn dringend gebraucht. Auf "Papa, spielst du mit mir?" kam immer "Später!". Irgendwann hat sie halt blockiert und hat sich nur noch an mich gehängt.
    Es hat lange gedauert bis sie auf meinen Mann von sich aus wieder zugegangen ist. Sie braucht ihr Zeit am Tag, die nur Ihr allein gehört und wenn es nur eine Viertelstunde ist. Auch heute noch.

    Hoffentlich habe ich mich nicht zu unverständlich ausgedrückt

    viele liebe Grüße
    hildegard
     
  6. Hallo Hildegard!

    Das wird schwierig. Ich habe es ihm schon oft gesagt. Sein Kommentar dazu: "Aber das ist doch so süß, wenn sie sich aufregt."

    Ich finde auch, daß man ein NEIN zu akzeptieren hat. Vielleicht ist sie deshalb so?! Wenn er sie auf den Arm nehmen möchte, lehnt sie ab. Kann ja sein, daß sie Angst hat, daß er sie wieder "erdrückt".

    Mal sehen. Ich werde nochmal in Ruhe mit ihm darüber sprechen.

    Gruß

    Michaela
     
  7. Riccarda

    Riccarda hat ihre eigenen Regeln und Gesetze

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    2.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Sorry, dass sich mich unhöflich und uncharmant einmische, aber was Dein Mann da abzieht, ist eben nicht die feine Art. Wahrscheinlich findet es Deine Tochter "süß" :shock: , wenn er sich kränkt ?????

    ICH würde auf jeden Fall genauso reagieren und verstehe Celina total.

    Liebe Gruesse
    Riccarda
     
  8. Hallo Michaela,

    also ich denke auch, dass Deine Tochter gerade versucht, ihrem Papa zu zeigen, dass da etwas falsch läuft und sie unter den Voraussetzungen nicht mit ihm spielen/baden/knuddeln mag!!!
    Klar gibt es Phasen in denen der eine oder der andere eher angesagt ist, gerade wenn der Papa viel arbeitet, ist es eher die Mama, die bestimmte Sachen machen darf oder soll. Amelie will auch hier und da nur von mir und dann wieder nur von ihrem Papa ins Bett gebracht werden. Aber das, was du beschreibst klingt mir ehrlich gesagt nicht danach.
    Und das dein Mann sagt, man solle sie einfach schreiend ins Bett legen, weil sie das ja extra macht, find ich wirklich nicht gut :o denn klar macht sie das extra, sie will ihm ja sagen "nein du darfst nicht, weil ich mich immer über dich ärgere".
    Also ich finde, er sollte einmal in sich gehen und wenn ihm eine gute Vater-Tochter-Beziehung wichtig ist, dann muss er mehr auf sein Kind eingehen und mal so einen richtig tollen Nachmittag ohne Ärgern mir ihr verbringen, dann bin ich mir fast sicher, dass sie danach sogar gerne noch mit ihm badet oder sich ins Bett bringen läßt :jaja:
    Amelie will gewisse Dinge auch immer mit dem machen, mit dem sie gerade die meiste Zeit verbracht hat, daher ist am Wochenende eher Papatime angesagt - was ich auch richtig toll finde für sie und für mich!

    Liebe Grüße
    Caren
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...