Leasing Auto JA oder NEIN ?!

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Pomponella, 2. Oktober 2010.

  1. Pomponella

    Pomponella Heisse Affäre

    Registriert seit:
    29. August 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Unser fast 6 Jahre alter Touran nähert sich den 100 000km - wir überlegen nun ihn abzustoßen.

    Die Frage ist nun, was kommt danach. Einen Neuwagen würde wir höchstens wieder als Re-Import kaufen, allerdings wäre das momentan nur finanizell mit hängen und würgen drin, einen Gebrauchten mit +/- 30 tsd.km könnte ich mir vorstellen und Leasing kam uns auch in den Kopf. Aber wir haben damit keinerlei ERfahrung.

    Würde mich über ein paar Erfahrungen, Gedankenanstöße etc zu diesem Thema freuen.
    Würdert ihr wieder leasen? Auf welche "Pferdefüße" muss man achten? ......



    Schöne Grüße
    Pompi
     
  2. Mela

    Mela Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. September 2010
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Zu Hause
    Homepage:
    AW: Leasing Auto JA oder NEIN ?!

    Ich denke Leasing lohnt für Privat nicht. Zumal man unheimlich aufpassen muss was die KM betrifft.
     
  3. Mamazicke

    Mamazicke Marmeladenzicklein

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    13.327
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Stade
    AW: Leasing Auto JA oder NEIN ?!

    Zu Leasing sag ich definitiv NEIN. Wir haben es einmal gemacht und würden es nie wieder machen.
     
  4. smartemaus1

    smartemaus1 Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Heppenheim
    AW: Leasing Auto JA oder NEIN ?!

    :winke:

    Wir haben vor 2,5Jahren einen Citroen geleast. Mit 0%-Leasing.

    Wir wollten einen Van, am liebsten gebraucht, aber etwas vernünftiges war einfach nicht zu bekommen.

    Da wir etwas Geld gespart hatten( genau soviel, wie wir für 3 Jahre Leasingraten benötigten), haben wir es angelegt (damals gabs gerade 4% Zinsen), und damit keine Anzahlung gemacht, das Geld haben wir monatlich abgehoben und damit die Leasingrate bezahlt, alles in allem also ein plus gemacht, da 0%-Leasing. Mit den heutigen Zinsen lohnt sich das natürlich nicht wirklich, wäre aber auch kein Verlustgeschäft.

    Im Privatleasingbereich gibt es normalerweise kein KM-Leasing. Es ist egal, wieviel km gefahren werden. Es gibt einen festgeschriebenen Restwert. Gibt man das Auto nach der Leasingzeit zurück, sollte es in gutem ZUstand sein, sonst muß man nachzahlen. Da für uns klar war, daß wir das Auto behalten, zahlen wir einfach im Jan. den Restwert und damit ist das Auto unser. Würden wir ein vergleichbares Auto gebraucht kaufen, müßten wir ca. 2000€ mehr bezahlen.

    Man muß sich halt informieren. Für uns war das Leasing ein tolle Sache und ich würde es wieder so machen. :zeitung:

    Lg Martina
    ----------------------
    Katharina & Benedikt 09/05
    Simon 11/08
     
  5. Mela

    Mela Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. September 2010
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Zu Hause
    Homepage:
    AW: Leasing Auto JA oder NEIN ?!

    Hmm also ich kenne es eigentlich nur so, das man in der Leasingzeit eine bestimmte km -leistung nicht überschreiten darf, ansonsten zahlt man pro km einen gewissen Betrag, wenn man den Wagen nicht übernehmen will oder kann.
     
  6. Mischa

    Mischa Gehört zum Inventar
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    15.417
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Bietigheim-B.
    Homepage:
    AW: Leasing Auto JA oder NEIN ?!

    Würde ich nie nicht machen. Den Rückkaufwert bestimmt der Händler und das kann eine böse Überraschung geben. Jede kleine Dalle, jeder Kratzer führt zur Wertminderung, sprich Nachzahlung. Dann lieber einen Kredit zum günstigen Zinssatz suchen und selbst entscheiden wann und zu welchem Preis ihr das Auto wieder verkauft. Dann könnt ihr momentan auch sensationelle Rabatte rausschlagen oder eben wie Du es erwähnt hast auf Reimport zurückgreifen. Viel Geld kann man übrigens sparen wenn man mal nach den größten Rabatten googelt und nicht nach einem bestimmten Modell. Je mehr Autos einer Marke oder eines Modells bei den Händlern stehen, desto billiger werden sie. Und wenn ich mir hier gerade so umschaue, stehen seeeeehr viele Autos auf den Höfen der Händler.
     
  7. Vinny

    Vinny Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    2.506
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Leasing Auto JA oder NEIN ?!

    Meine Schwiegermutter hat ihr jetziges Auto auch geleast, mit 10.000 km pro Jahr.
    Nun hatte sie einen kleinen "Unfall", ist gegen einen Pfeiler gefahren. Jetzt muss sie ja nächste Woche in die Werkstatt. Mal gucken, wieviel Wertminderung das ist, sie will es nämlich nächstes Jahr wieder abgeben und sich dann lieber wieder ein Auto kaufen.
     
  8. helenahg

    helenahg Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wo auch schon die alten Römer waren
    AW: Leasing Auto JA oder NEIN ?!

    Privat würde ich kein Leasing machen, dann lieber einen Ratenkredit, da gibts keine böse Überraschungen und das Auto gehört einem auch am Ende. Im gewerblichen Bereich ist es interessant, da man die Kosten absetzen kann und damit den Gewinn mindert.

    Beim Leasing ist es so, dass vor Laufzeitbeginn ein Restwert festgelegt wird (bei einem Vertrag mit Teilarmotisation) und sich aus dem Fahrzeugwert, Restwert usw. die Rate berechnet. Am Ende der Laufzeit wird der Wert des Autos ermittelt. Ist der Wert des Autos höher als der Restwert, kann die Leasinggesellschaft das Auto an jemand anderen verkaufen, ist der Wert niedriger, hat er ein sog. Andienungsrecht, d.h. er kann sich an den Kunden wenden und den Wagen zum Restwert verkaufen. Will der Kunde das Auto nicht übernehmen, dann wird das Auto verkauft, und der Kunde muss die Differenz zum Restwert nachzahlen. Das ist der übliche Vertrag, Abweichungen sind natürlich möglich.

    Dann gibt es noch Verträge mit Vollarmotisation, ist aber im Kfz-Bereich wohl eher unüblich. Hier decken die Raten über die Laufzeit den Fahrzeugwert (inkl Zinsen) und am Ende gehört einem das Fahrzeug aber trotzdem nicht.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...