Laufstall als Strafe

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Sonja, 22. August 2002.

  1. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Hallo,

    ist es in Ordnung, wenn ich Tim - nachdem ich ihn 10 x mit einem NEIN z. B. vom Computer weggetragen habe - in seinen Laufstall setze?

    Sozusagen - wenn Du freiwillig nicht folgst, wirst Du halt ausgebremst?

    Es scheint ihm zwar im Moment noch nichts auszumachen, aber irgendwann kapiert er sicherlich auch, dass es sich um eine "Strafe" handelt.

    Darf ich ihn dort "einsperren"?

    Ich bin übrigens ca. 2 Meter entfernt von ihm.

    Liebe Grüße

    Sonja
     
  2. hallo sonja,

    ich bin der meinung dass strafe bei so kleinen kinder nichts bringt, ausser frust und bockigkeit. die werden doch von vorne ein in bewegung- und erforschungsdrang gebremst, obwohl sie genau das tun müssen für ihrer entwicklung. alles weg was die kleinen nicht in die hände kriegen sollen ist die nervenschonendere methode für beide seiten. tür zu, dort wo dein computer ist, geht das nicht? aus den augen, aus dem sinn scheint mir eine bessere lösung.

    wenn du aber meinst, er muss in den laufstall, überlege es dir gut. er wird vielleicht sein laufstall in "friedlichen" zeiten nicht mehr annehmen und nicht mehr dort spielen wollen, weil das doch ein ort der strafe ist 8O

    starke nerven wüsche ich dir :tröst:
     
  3. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Laufstallstrafe

    Hallo und guten Morgen,

    da gebe ich Gabriela recht. Das beste wäre, wenn Du ihn an den Computer lässt. Bei jedem Gerät kann eine Kinder-und Anmeldesicherung zugeschaltet werden. Je mehr Du NEIN sagst, desto interessanter ist die Sache für die Kleinen. Strafe in dem Alter finde ich eigentlich unangebracht. Sie müssen ihrem Forschungsdrang einfach nachgehen, sonst werden sie in ihrer Entwicklung blockiert und können sich schließlich für nichts mehr begeistern.

    Schönen Tag noch wünscht aus dem verregneten Rheinland

    :? :? :? :? :?
     
  4. Ich finde den Laufstall als Strafe auch nicht so toll. Die Kleinen können sehr wohl schon lernen, ein Nein zu akzeptieren. Sicher ist das anfangs sehr stressig, aber die Kinder merken ganz genau, was der Mami wirklich wichtig ist und was nicht. Axel z.B. haben wir von Anfang an beigebracht, daß Steckdosen absolut tabu sind. Klar haben wir zur Sicherheit Steckdosensicherungen reingeschraubt, aber Axel kann ja nicht auseinanderhalten, wo Sicherungen drin sind und wo nicht! Und wenn wir irgendwo zu Besuch sind, ist es einfach total gefährlich, wenn ein Kind nicht weiß, daß Steckdosen total tabu sind. Ich war von Anfang an konsequent, habe Axel immer wieder "Nein, nein" gesagt, wenn er an die Steckdosen gehen wollte und ihn immer wieder davon weggesetzt und geschimpft und seine Hand weggeschoben. Anfangs war es sehr stressig, da er es in der Tat erst recht wollte, aber mittlerweile hat er kapiert, daß er das einfach nicht darf.

    Bei uns darf Axel eigentlich so gut wie überall ran (eben aus den Gründen, die schon Gabriela genannt hat - Entdeckerdrang und so :) ), wir haben die ganze Wohnung eigentlich in einen riesigen kindersicheren Laufstall umfunktioniert :-D . Nur wie gesagt die Steckdosen und auch die Mülltonnen sind Sachen, die er einfach meiden soll und das wollten wir ihm so früh wie möglich nahebringen. Hat gut funktioniert! Die Konsequenz lohnt sich! Bleib dran!

    Ich wünsche dir alles Gute!

    Kati
     
  5. MelT

    MelT Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    2.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wuppertal
    Homepage:
    Hallo Sonja,

    also ich finde, in dem Alter müssen Sie schon mal akzeptieren, wenn sie an irgendwas nicht drangehen dürfen. Man sollte nur nicht zu streng sein.

    Aber ihn in den Laufstell zu setzen würde ich auch nicht machen, sonst geht er da hinterher nicht mehr gerne rein.

    Ich glaube das einzige was hilft, ist immer wieder nein sagen und ihn vom Computer wegsetzen.

    Kommt auch noch auch uns zu.

    Wünsche dir viel Glück, berichte mal, wie es geklappt hat.
     
  6. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Oh, jetzt habe ich direkt ein schlechtes Gewissen :( .

    Ich hab`s erst zweimal gemacht. Bei uns ist das so, dass der PC im Wohnzimmer steht und er immer an den EIN/AUS Knopf geht oder ins Diskettenlaufwerk was reinstecken will.

    Wir haben ansonsten auch die komplette Wohnung kindersicher gemacht - zumindest die Bereiche, in denen er sich aufhält (die Klobürste steht z. Zt. auf dem Fensterbrett :) ). Ich bin ja auch der Meinung, dass er nicht zu oft mit Verboten konfrontiert werden soll.

    Nun, dann muss ich ihn doch einfach wieder wegtragen, wegtragen, wegtragen ...

    Danke nochmal und liebe Grüße

    Sonja

    P.S. Der Laufstall ist bei uns eh nur "Zierde" :-D - ich hab ihn halt immer noch wegen dem Hund, wenn ich mal schnell zur Tür müsste o. ä.
     
  7. Hallo Sonja,

    ich nehme den Laufstall auch manchmal als Strafe, so etwa nach dem 10. Nein. Gern geht Bianca da sowieso nicht mehr rein, insofern ist es mir egal, ob ich ihr das Ding noch mehr vergraule. Und ehe ich richtig sauer werde, setze ich sie lieber mal kurz in den Laufstall.

    Ich habe eigentlich kein schlechtes Gewissen, ich finde, sie forscht trotzdem genug :) .

    Liebe Grüße
     
  8. Hallo Sonja,

    wir haben das gleiche Problem. Der PC steht im Wozi und Mia steigt drauf und drückt auf den Tasten rum.
    Das Problem ist, dass sie das manchmal darf, wenn sie ihrem Papa ein Mail schreibt und manchmal darf sie es eben nicht, wenn ich dran bin. Irgendwie ist das aber total blöd, da sie nicht unterscheiden kann ob ja oder nein.
    Ich sage 3 mal nein und das nächste Nein ist dann mit Armfassung und in die Augen schauen und das nächste ist dann wegtragen (z.B. Küche oder Bad und hoffen, dass sie da was Neues entdeckt)

    Forscherdrang hin oder her: Es gibt Grenzen und manchmal muss auch Bestrafung sein. Mia beschwert sich lautstark, wenn ich sie wegtrage (auch außer Sichtweite). Also ist es für sie schon eine Bestrafung.

    Naja, das ändert sich sowieso, wenn das Verständniss mal ein bisschen besser geworden ist. :jaja: . Wichtig ist nur, dass man sich entscheidet, was Nein ist und das sollte auch dabei bleiben (manchmal sehr schwierig-siehe mein Beispiel- aber manchmal ist es wirklich zu süß, wenn sie PC schreibt :-D )

    Grüßle Kerstin :D
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...