Lauflernhilfe schädlich für Sohn?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von actionmami, 11. September 2003.

  1. Hallo ihr Lieben!!

    Habe noch nicht so oft hier geschrieben, bin aber ein begeisterte Leserin.
    Habe nun selbst eine Frage!!!
    Möchte gerne für meinen 11 MONATE alten Sohn gerne einen Gehfrei kaufen, weiß aber nicht ob ich ihn damit eher schade als helfe?? :(

    Er ist ein Spätentwickler! Er kann noch nicht krabbeln, nur rollen und ein wenig robben. Die Kinderärztin meint er würde erst sehr spät laufen können, was ja nicht schlimm ist, aber er ist so ungeduldig und ich natürlich auch.

    Meint ihr so ein Lauflerngerät könnte helfen, oder ist nicht so eine gute Idee??

    Danke schon mal für eure ehrlichen Antworten..

    Liebe Grüße von Steffi und Lucas Alexander :cool:
     
  2. Nee! Lass ein Gehfrei bloß bleiben! Sehr schlecht für die Körperhaltung des Kindes und sehr gefährlich wegen Sturzgefahr.


    Lieben Gruß Tati
     
  3. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.347
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    Auch ich möchte Dir abraten (hab selbst niemals eines für Emma gekauft und wäre auch nie im Leben auf den Gedanken gekommen), eben aus genau den Gründen, die Tati eben nannte.

    Also auch von mir ganz klar NEIN
     
  4. Hallo Steffi, herzlich Willkommen!

    Ein "Lauflerngerät" hindert ein Kind eher in der motorischen Entwicklung als es fördert. Dein Sohn braucht das Krabbeln und alle vorbereitenden Bewegungen für das Laufen, damit sich die Nervenverbindungen im Gehirn bilden. Ein Gehfrei vermittelt ihm völlig "falsche" Informationen über das Laufen! z.B. werden die Füße nicht richtig belastet, aber das "Spiel" mit den Belastungsmöglichkeiten der Füße beim Selber-Hinstellen braucht er wiederum zum Laufenlernen. Der Gleichgewichtssinn bekommt auch "irreführende" Informationen.

    Es ist wichtiger, eine gute Bewegungsqualität zu erreichen, als eine frühe! Lass ihm also lieber Zeit - und ihn in sich seinem Tempo entwickeln! Das hat auch positive Einwirkungen auf die Sprachentwicklung und andere Entwicklungsbereiche.

    Liebe Grüße
    Kerstin
     
  5. Wenn es dann soweit ist, dass er sich z.B. an Stühlen hochzieht und daran entlang geht, dann kannst du ihm ein Wägelchen zum Schieben kaufen. Er kann sich dann von den Möbelstücken lösen, und frei im Raum gehen, indem er das Wägelchen vor sich herschiebt. (Wir hatten eines von IKEA, müsste es immernoch geben.)

    Hab Gedult!
    Jedes Kind hat seinen eigenen Rhythmus!


    Lieben Gruß Tati
     
  6. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.724
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Hallo,

    auch von mir kommt ein: Kauf sowas bloß nicht!

    Laß deinem Sohn die Zeit, die er braucht. Ariane ist jetzt 14 Monate und beginnt jetzt langsam, frei zu laufen. Die Tochter einer Freundin lief schon mit 11 Monaten allein. - Du siehst, jedes Kind hat seinen eigenen Rhythmus.

    Kann mich Tati nur anschließen: Wenn sich der Kleine anfängt, hochzuziehen, kauf ihm ein Wägelchen zum Schieben oder ein Bobbycar mit Schiebegriff. Es wird eine Weile dauern, nbis er sich dran gewöhnt hat, aber du wirst sehen, wenn er den Bogen erstmal raus hat, wird er nicht mehr zu halten sein!

    Übrigens: Willkommen im süchtig machenden Forum!

    sagt
    Andrea
     
  7. Danke!!

    :bravo:
    Hi ihr Lieben!!!
    Danke für eure zahlreichen Antworten!
    Habe mir schon gedacht, daß das vielleicht nicht so eine gute Idee von mir ist.
    Werde es mir noch mal überlegen!

    Liebe Grüsse von Steffi mit Lucas
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...