Kur und Krankenkasse

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von nine, 14. November 2004.

  1. nine

    nine Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    2.645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo
    hier haben doch schon mehrere von Euch eine Mutter- kind - kur genehmigt bekommen. Wie habt Ihr das gemacht und in welcher Kasse seid Ihr so.
    danke
    lg
     
  2. Sanni

    Sanni Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    1.873
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Kur und Krankenkasse

    Hallo!
    Ich habe das ganze über das Mutter- Kind- Hilfswerk gemacht.(www.mutter-kind-hilfswerk.de) Dort kannst du dir die Formulare ausdrucken, die dein Arzt für dich und die Kinder ausfüllen muß, also warum, wieso, weshalb....Das ganze schickst du ans Mutter- Kind- Hilfswerk, die es an die KK weiterleiten. Wenn die KK die Kur ablehnt, lege sie auch für dich Einspruch ein.
    Bei mir war es so, das ich vom Hilfswerk Bescheid bekam, das sie den Antrag bei der KK eingereicht haben, und mir auch gleich einen Termin geschickt haben, dasie gleich einen Kurplatz für mich reserviert hatte. Das ging noch rcht schnell. Von der KK bekam ich Bescheid, das das Ganze zum mediz. Dienst zum Prüfen geht, und das hat gedauert......
    Letztendlich habe ich die Kur bewilligt bekommen, aber wegen meinem Armbruch noch nicht antreten können.
    Bin übrigens in der Techniker KK.
    LG und viel ERfolg
    Sanni
     
  3. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Kur und Krankenkasse

    So gings bei mir auch, nur habe ich meine MuKI-Kur über das Müttergenesungswerk beantragt.

    Bei der TK bin ich auch !
     
  4. AW: Kur und Krankenkasse

    wieviel muss man dann eigentlich so zuzahlen? vor allem wenn man armer student :engel: ist.
     
  5. nine

    nine Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    2.645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Kur und Krankenkasse

    Hallo
    und was habt ihr so für krankheiten bzw. aus welchem grund habt ihr die kur beantragt?
    lg
     
  6. Sanni

    Sanni Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    1.873
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Kur und Krankenkasse

    @ Frauke: Zuzahlung ist 10 Euro pro Tag, ich würde mich mal bei der KK erkundigen, ob du von der Zuzahlung befreit wirst, jetzt auch generell, du hast ja wahrscheinlich kein Einkommen.
    @ Nine: Also Anwendungen in der Kur bekomme nur ich, meine Kinder sind "nicht behandelungsbedürftig" :) , wie es so schön hieß.
    Ausschlaggebend ist eigentlich, das ich permanent Problem und Schmerzen im Schulter/Nackenbereich habe. Hatte ich schon vor den Kindern, aber jetzt durchs Tragen (von Zweien, manchmal auch gleichzeitig :-? ) hat es sich noch verschlimmert. Ich habe eigentlich so ziemlich alles durch, was Besserung verschaffen könnte: Massagen, Packungen,KG, Akupunktur. Das war der Hauptgrund, angegeben haben wir (meine Ärztin und ich ;-) ) noch: ständig wiederkehrende Infekte, und Schilddrüsenunterfunktion. Wobei die letzten beiden Sachen wohl nicht so ins Gewicht schlagen.
    Sprich doch einfach mal mit deinem Arzt, ob er dir die Formulare ausfüllt, und reich den Antrag ein. Mehr als ablehnen geht nicht.
    LG und viel Erfolg :prima:
    Sanni
     
  7. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    AW: Kur und Krankenkasse

    Ich war mit Marlene über Weihnachten/Silvester letztes Jahr zur Mutter-Kind-Kur. In erster Linie, weil ich mich kurz zuvor von Marlenes Vater getrennt hatte, mir die Nerven blank lagen und mich über die Feiertage irgendwie "aufgehoben" fühlen wollte. Aber auch wegen unserer Haut (ich hab mal ganz schlimm Neurodermitis gehabt und befürchtete einen neuen Schub); daher hab ich die Kur über unseren Hautarzt beantragt.

    Von der Krankenkasse (Barmer) habe ich mir vorab die Kurformulare zuschicken lassen. Über www.kurkliniken.de habe ich mir Infomaterial über für mich in Frage kommende Häuser zuschicken lassen und dem Arzt habe ich dann meine Auswahl genannt, damit er sie gleich in das Antragformular reinschreiben konnte.

    Das Haus, das ich mir ausgesucht hatte, war keine Vertragsklinik meiner Krankenkasse, daher habe ich meine Wahl in einem persönlichen Anschreiben an die Kasse/medizinischen Dienst begründet.

    Die Bewilligung kam aufgrund meiner Eil-Situation sehr, sehr schnell. Aus den ursprünglich beantragten 3 Wochen wurden dann 6.

    Viel Glück!
    :winke:

    @ Frauke:
    Zahlen müssen alle das gleiche! Ich hab meine MuKiKur über den Jahreswechsel gemacht. Für's letzte Jahr galt ja noch die Rezeptkostenbefreiung (die ich auch hatte) und ab diesem Jahr nicht mehr.
    Drum mußte ich für's letzte Jahr nichts mehr dazu zahlen, für die Tage in diesem Jahr aber den normalen Satz. Da machen die leider keine Ermäßigungen.
    Allenfalls kannst Du die Quittung aufbewahren. Es gibt irgendsoeine Regelung, daß man als Minderverdienender alles an Arzt- und Medikamentenkosten, was 2% des Einkommens überschreitet, bei Einreichung der Belege zurück erstattet bekommt.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...