Kuhmilchallergie oder was könnte das sein ?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Dean, 28. September 2007.

  1. Hallo,

    bin neu in diesem Forum und hoffe mir kann jemand weiterhelfen da unser Kinderarzt alles nicht so ernst nimmt...

    Meine Tochter ist nun 6 Wochen wurde bis zum 10. Tag gestillt, danach ging es leider nicht mehr und sie hat das Fläschen bekommen.

    Sie hat bereits wenige Tage nach der Geburt sehr starke Blähungen gehabt, bekommt nach jedem Fläschen kleine rote Pickelchen im Gesicht, Hals und Nacken die ca. eine Stunde nach der Mahlzeit wieder besser werden.
    Ebenso hat sie sehr dünnen Stuhlgang und das ca. 5 - 6 mal am Tag was eigentlich für Flaschenkinder zuviel ist.

    Wir tippen stark auf eine Allergie aber unser Arzt will einfach keinen Test machen...

    Unsere kleine ist auch seeeehr viel am Pupsen, was ihr auch oft sehr schwer fällt und ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass es normal ist 24 Std. am Tag unter Qualen sehr viel Luft raus zu lassen...

    Ebenso geht es beim Bäuerchen machen...macht sie so ca. 5 mal nach einer Mahlzeit und was da an Luft rausgeschossen kommt ist nicht normal.

    Kennst vielleicht jemand dieses Problem oder weiss woran das ganze liegen kann ??

    Ich bin für jeden Tipp wirklich dankbar !

    Vielen Dank

    Dean
     
  2. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Kuhmilchallergie oder was könnte das sein ?

    Das klingt zumindest alles nicht normal!
    Schlimmer kanns nicht werden, deshalb teste aus, obs mit Sojamilch (SOM von Milupa oder die von Humana) besser wird.

    Leonie hatte eine Kuhmilchunverträglichkeit, welche von allen Ärzten heruntergespielt wurde.
    Ich gab dann einfach die Som und es war ungelogen ab der ersten Flasche alles gut!!!

    Der Kinderarzt meinte dann, das schon eine Unverträglichkeit vorliegen könnte, man es aber nicht testen könne.

    Mitlerweile weiß ich, das man es durch einen Atemtest testen könnte.
    Es wird herkömmliche Babymilch gefüttert und nach einer Stunde in ein Röhrchen oder so geatmet. Ist noch so und so viel Lactose (Milchzucker) im Atem, liegt eine Unverträglichkeit vor, da nicht genug verdaut wurde..

    Wie gesagt, teste selber und fütter SOM!!
     
  3. AW: Kuhmilchallergie oder was könnte das sein ?

    Vielen Dank für Deine schnelle Antwort

    Haben auch schon überlegt ob wir auf das Som von Milupa aumsteigen sollen und ich denke das werden wir auch tun nach deinem Beitrag :)

    Ich frag mich nur wieso das ganze von den Ärzten so runtergespielt wird und wieso keiner diesen Test machen will ( Begründung, sie wäre noch zu klein)...

    ...was so nicht stimmt, denn im Internet findet man immer wieder Berichte von Baby´s die einige Wochen alt sind und die Milchunverträglichkeit nachgewiesen wurde. :ochne:



    Gruss

    Dean
     
  4. runninghorse1973

    runninghorse1973 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Mal hier und mal dort...
    AW: Kuhmilchallergie oder was könnte das sein ?

    ....weil das Gros der deutschen Kinderärzte keinen Schimmer von Allergologie besitzt, geschweige denn trotz steigender Betroffenenzahlen die Einsicht in die Notwendigkeit von Fortbildungen in diesem Gebiet besitzt :bruddel:.
    Leider mussten auch wir zigfach diese Erfahrung machen, bis wir nach einer wahrhaften Ärzteodyssee endlich einen kompetenten Ansprechpartner gefunden haben.
     
  5. AW: Kuhmilchallergie oder was könnte das sein ?

    Auch ich habe Probleme mit meinem Sohn Tim Ole. Er ist den ganzen Tag unruhig, muss den ganzen Tag aufstoßen.so dass er gar nicht liegen mag. Ich trage ihn eigentlich den ganzen Tag herum. Außerdem hat er Bauchkrämpfe. Ich tippe auch auf eine Milchallergie. Kann man so ohne weiteres SOM Nahrung füttern?
    Ansonsten wächst und gedeiht er.
     
  6. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.586
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Kuhmilchallergie oder was könnte das sein ?

    Hallo - der Fred ist ja schon älter, Runninghorse hat sich länger nicht mehr gemeldet (aber falls Du hier liest, alles Gute und ganz liebe Grüße...)

    Mit der Umstellung auf Soja wär ich persönlich nicht so locker drauf, da Soja wiederum auch stark allergen ist.
    Wenn es eine Kuhmilchallergie ist und man meint, man wolle unbedingt was auf eigene Kappe probieren, dann könnte man doch besser eine stark hydrolysierte Babymilch ausprobieren, die ist dann allergenfrei und man läuft nicht Gefahr, den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben. Wenn das Soja nicht vertragen wird, kann man hinterher nämlich nur sehr schwer noch was Vernünftiges rausfinden und hat womöglich noch eine weitere Baustelle aufgemacht.
    Ich würd da eher gar nichts auf eigene Kappe probieren, das ist ein sehr diffiziles Gebiet, eher noch würde ich in die Ernährungssprechstunde einer Klinik mit Allergieambulanz gehen.

    Es gibt Kinderärzte, die auch Babies auf Allergien testen, einer davon ist in Krefeld. Ist das eine akzeptable Entfernung von Euch?

    Und auch wenn es ansonsten immer wieder sehr unwahrscheinlich klingt - aus eigener Erfahrung heraus würde ich immer bei Kindern mit viel Blähungen, Spucken, Unruhe und Verbiegen nach der Seite oder nach hinten (Flitzebogen) eine Wirbelsäulenblockade untersuchen lassen.

    lg, lucie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...