Kuhmilch u Sojaunverträglichkeit

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Nene, 16. März 2005.

  1. Milchunverträglichkeit

    Hallo, brauche auch Rat: Meine Tochter (6 Monate) bekommt nun Beikost am Mittag und Abends. Die restlichen Mahlzeiten werden voll gestillt.
    Den Abendbrei hatte ich mit PRE Milch angerührt. Nach kurzer Zeit war um den Mund ein nesselnder Ausschlag sichtbar, der nach 1 Stunde wieder verschwand. Mein Kinderarzt tippt auf Milchunverträglichkeit (wo ist der Unterschied zur Allergie?) und riet mir zur HA Milch. Dachte aber die sollte man in diesem Fall nicht verwenden? Zur Not müsste ich tagsüber Milch für den Abendbrei abpumpen. Der Auschlag kommt übrigends nicht vom Obstmus, da ich den Brei zum Test mit wasser angerührt habe und kein Ausschlag sichtbar war. Von Sojamilch wurde mir abgeraten, da es beim Baby zu Mangelerscheinungen führen kann, da ausreichendes Eiweiß fehlt?! help.
    Ich wollte eigentlich so langsam abstillen..........

    nene
     
  2. Hallo Nene,
    Dein Arzt hat Dich nicht ganz korrekt informiert: die im Handel angebotene Sojamilch ist nicht kleinkindgerecht, die Säuglingsnahrung auf Sojabasis (SOM von Milupa) aber sehr wohl.
    MilchUV nur aufgrund eines Ausschlags zu diagnostizieren finde ich problematisch. Da mischt meistens das Verdauungssystem kräftig mit.
    Versuchs doch nach Rücksprache mit Deinem Arzt mal mit SOM. Hier haben viele gute Erfahrungen gemacht.
    Ich habe übrigens durch meine Jüngste etwas Ahnung von der Materie, darum wage ich es, hier was zu schreiben.
    Liebe Grüße
     
  3. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo nene und willkommen im forum,

    ich habe deinen beitrag von dem alten beitrag getrennt und eine eigene frage daraus gemacht ;-)

    bei verdacht auf eine kuhmilchunverträglichkeit macht es absolut keinen sinn, ha-nahrung als therapienahrung zu geben, da diese auch auf kuhmilchbasis hergestellt wird. da hast du dich schon richtig informiert....
    sojanahrung aus dem reformhaus ist auch keine alternative, auch richtig.

    wie edith aber richtig schreibt, gibt es von milupa, humana und nestle babynahrung auf sojabasis, mit denen dein baby alles erhält was es braucht.
    lies dazu bitte einmal folgenden link:
    http://www.babyernaehrung.de/spezialnahrungen.htm#Milchunvertr%E4glichkeit

    auch interessant für dich folgender link:
    http://www.babyernaehrung.de/unvertraeglichkeit.htm

    es wäre prima, wenn du uns noch den genauen essensplan deines kindes aufschreiben würdest. wann wird was und wieviel gegessen?

    liebe grüße
    kim
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...