Krebserregende Stoffe in Kosmetika und Babypflegeprodukten

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Mischa, 26. Mai 2015.

  1. Mischa

    Mischa Gehört zum Inventar
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    15.418
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Bietigheim-B.
    Homepage:
  2. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    AW: Krebserregende Stoffe in Kosmetika und Babypflegeprodukten

    Danke Mischa!
    Es wundert mich jedoch, dass Stiftung Warentest dieses Thema erst jetzt aufgreift. Stiftung Öko Test rät schon lang von erdölhaltiger Kosmetik ab.
    Aber es ist toll, dass sie dieses Thema endlich mal behandeln. Ich schätze, dass "Stiftung Warentest" mehr Menschen erreicht als Öko Test.
    Gerade bei den Lippenpflegestiften gibt es Produkte, deren Hauptbestandteil aus Paraffinwachs und -öl (in einem Produkt) besteht - die getestet Lipp Butter zum Beispiel... und die wird dazu so was von gehypt :umfall: :ochne:
     
  3. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    AW: Krebserregende Stoffe in Kosmetika und Babypflegeprodukten

    Stehen denn da auch irgendwo WELCHE Sachen getestet wurden? :???: Oder einfach alle vom Foto?
     
  4. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.142
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Krebserregende Stoffe in Kosmetika und Babypflegeprodukten

    Lippenpflegeprodukte

    Haarstyling- und Körperpflegeprodukte

    Die Frage ist, abgesehen davon, dass bisher kein gesundheitliches Risiko nachgewiesen wurde, ob nur mineralölhaltige Produkte getestet wurden oder ob bestimmte Hersteller rausgepickt wurden und andere ebenfalls die scheinbar bedenklichen Stoffe enthalten, aber nicht getestet wurden.
     
    #4 Redviela, 27. Mai 2015
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2015
  5. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    AW: Krebserregende Stoffe in Kosmetika und Babypflegeprodukten

    Ich denke, dass schon ganz gezielt Produkte ausgesucht wurden, die Mineralölanteile enthalten. Es gibt natürlich jede Menge weiterer Produkte, die Paraffin etc. enthalten.

    Dass bislang kein Risiko resp. keine gesundheitliche Schädigung nachgewiesen wurde, heißt nicht, dass diese Produkte gesund sind.
    In Lebensmitteln sind jegliche Spuren von Mineralölen verboten. Wir erinnern uns an die Adventskalender aus Schokolade, die aus dem Verkehr gezogen wurden, da im Karton Spuren von Mineralölen gefunden wurden. Die Inhaltsstoffe aus Kosmetik gelangen über die Haut ebenso in den Körper.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...