Krankengymnastik - Kopf verdreht

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von BlonderEngel, 21. Oktober 2007.

  1. Hallo,
    wer hat denn schon mal für sein Baby Krankengymastik verschrieben bekommen?
    Wir waren am Donnerstag das erste Mal da und durften uns anhören, was für ein Krüppel unser Baby ist. Jaja es hört sich hart an, aber die hatte an allem was auszusetzen.
    Also er hält sein Köpfchen zwar schon die meiste Zeit nur nach rechts, das ist uns klar und wir versuchen alles, damit er von sich aus nach links schaut.
    Die Wirbelsäule sei schon schief und stützen könne er sich auch nur, weil er seine Wirbelsäule überdehnt.
    Naja und dann sollte er schon greifen können, was er aber nicht getan hat bei der Tante, allerdings zuhause immer tut. Er war abends müde, weil ich ihn zum Termin wecken musste und er war satt, weil er zuvor die Flasche bekommen hatte. Ein Baby was irgendwo fremd ist und dann ständig von einer fremden Person angefasst wird, wird wohl kaum seine ganzen Kunststücken vorführen, wenn man es von ihm verlangt.
    Die Tante hat dann gesagt, dass Babys in seinem Alter schon die Flasche selber halten müssten, unsere Kinderärztin meinte vor einer Woche, dass meine Zwei noch nicht einmal greifen können müssen.
    Was ist also richtig? Ab wann konnten Eure Babys denn schon die Flasche aus eigener Kraft halten?
    Ich finde das mit 4 Monaten und paar Tagen alles ziemlich viel verlangt oder wie seht ihr das?
     
  2. Bianca

    Bianca Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    18.068
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Krankengymnastik - Kopf verdreht

    Hallo, :winke:

    hab zwar noch keine Krankengymnastik verschrieben bekommen aber ich kann dir nur zustimmen, was das Zeigen der "Kunststücke" betrifft.

    Als ich vor vier Wochen mit Amelie bei der U4 war, meinte der KiA auch, sie müsste sich auf jeden Fall in Bauchlage schon auf die Ärmchen stützen. Ich sagte, dass sie das auch macht, aber beim Termin war sie halt müde und ist faul auf dem Bauch liegengeblieben ....

    Sie greift schon etwas länger (genau kann ich es aber jetzt gar nicht sagen), aber jetzt seit ca. 2 oder 3 Wochen wird das Greifen etwas "zielgenauer".

    Was das Halten der Flasche angeht, das hab ich ja noch nie gehört, dass das ein Kind in dem Alter können müsste.

    Das mit dem Kopf und der Wirbelsäule gehört behandelt, aber die anderen Aussagen von der Frau find ich doch etwas seltsam.

    Außerdem geht es mal schnell, dass die Kinder sich z.B. heute noch keinen Anzeichen machen sich zu drehen und morgen drehen sie sich munter auf die Seite (Amelies liebstes Spiel zur Zeit).
     
  3. AW: Krankengymnastik - Kopf verdreht

    Ein Baby muss mit 4 Monaten noch nicht greifen können und es muss auch nicht seine Flasche selbst halten :nein: Eure Therapeutin scheint ja nicht gerade ein Glücksgriff zu sein.

    Wir machen auch KG (Bobath), weil Nelio bei der U4 den Kopf noch immer nicht mitnahm, wenn man ihn hochgenommen hat. Und er hatte generell eine sehr geringe Muskelspannung. HATTE, weil wir schon nach 5 Terminen alles aufgeholt haben. :) Und unsere Therapeutin ist echt ein Schatz.

    Aber was mich mal interessieren würde: Welcher deiner Söhne wird therapiert? Der rechts auf dem Bild?? Falls er häufiger so liegt (kann ja auch Zufall sein): Habt ihr mal auf KISS untersuchen lassen?
     
  4. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Krankengymnastik - Kopf verdreht

    Hallo Susi,

    was die Wirbelsäule und die Kopfhaltung angeht muss behandelt werden.

    es ist zwar schon länger her, aber ich glaube nicht, dass Marie in dem Alter ihre Flasche schon halten konnte.

    Hat die Eure Kinderärztin die Physiotherapeutin empfohlen? Erkundige die doch mal, es gibt Physiotherapeuten, die sich hauptsächlich mit Kindern beschäftigen. Wenn Du so einen findest, dann geh lieber dahin. Wenn Du schon beim ersten Mal mit so einem Gefühl hingehst, dann ist es besser gleich zu wechseln.
     
  5. AW: Krankengymnastik - Kopf verdreht

    Hallo,
    ja es ist der rechte auf dem Bild.
    Unsere Kinderärztin hat uns diese Therapeutin empfohlen, also wir hatten zwei Adressen mitbekommen.
    Sie behandelt schon sehr lange und viele Säuglinge, ich glaube eigentlich schon, dass sie sich auskennt. Wir sind auch ohne Rezept hingegangen und sie hat direkt gesehen, was Sache ist.
    Vielen Dank für den Link, ich denke, dass könnte zutreffen mit dem KISS-Syndrom, weil ja Zwillingsgeburt, Enge im Bauch usw. Viele Anzeichen treffen zu, ich frag da mal beim nächsten Termin nach und natürlich auch nochmal unsere Kinderärztin.
    Es ist jetzt schon besser mit dem Kopf und er schläft auch schon auf der linken Seite ein!
     
  6. AW: Krankengymnastik - Kopf verdreht

    Ja, frag mal nach. Aber sehr viele Ärzte sind da leider noch immer total unaufgeschlossen und halten das für Humbug. Unser KiA nicht, aber Nelios schlimme Blockaden hat er trotzdem nicht erkannt. :(

    Wenn also die KiÄ oder die Therapeutin sagen, es deutet ihrer Meinung nach nichts auf KISS hin ist gut, aber wenn sie direkt sagen, dass es sowas nicht gibt, würde ich lieber nochmal zu einem Spezialisten gehen :)
     
  7. AW: Krankengymnastik - Kopf verdreht

    Ich werde mich heute abend, wenn ich Ruhe habe, schlau machen über KISS, damit ich da mitreden kann.

    Ich hoffe, dass die Therapie hilft, ob nun KISS oder was anderes.
    Allerdings ist es auch sehr schwer die Übungen zuhause umzusetzen, zumal ich ja noch zwei Zwerge habe. Man soll so nicht halten und so nicht und auf dem Bauch darf er auch nur noch liegen, wenn er so eine Polsterung unter sich hat...

    Vielleicht nehme ich den anderen Zweg mal mit, nicht dass er auch was hat. Bei der Bauchlage sieht es auch nicht so ganz richtig aus. Da muss man z. B. schauen, wo genau die Brustwarzen aufliegen und ob das Hinterteil richtig aufliegt und nicht abhebt etc.
     
  8. AW: Krankengymnastik - Kopf verdreht

    Vielleicht ist die Frau ja fachlich sogar sehr fit! Ich weiß aber, dass es TOTAL deprimierend ist, wenn die Fähigkeiten des eigenen Babys so "abschätzig" beurteilt werden. Und das würde ich ihr auch freundlich rückmelden: Dass Du ihre Einschätzung wichtig findest, aber dass es Dir weh tut, wenn seine Fähigkeiten so negativ beschrieben werden. Kann ja sein, dass Ihr gut miteinander auskommt, wenn sie auf Deine "Mama-Empfindlichkeiten" Rücksicht nimmt!

    Lieben Gruß und viel Erfolg weiterhin bei der KG.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...