Kopfverformung bei Kiss-Kindern

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Katrin & Michel, 7. Januar 2005.

  1. Hallo, ihr da draussen!
    :-?
    Mein Sohn Michel hat einen sehr stark verformten Schädel und das, obwohl er seit seiner 6. Lebenswoche wegen Kiss behandelt wird.
    Unser KiA will ihm gerne ab dem 6. Monat einen Helm verpassen, da bin ich nur garnicht für! Mein Freund meint aber, daß Michel mit dem schiefen Kopf später viel gehänselt werden wird und daß wir alles dagegen tun sollten.
    Dr. Biedermann sagt, das gibt sich schon irgendwann und er habe schon schlimmere Kinder gesehen. Das beruhigt mich aber so garnet!
    Wer hat Erfahrung, ob bzw. wann der Kopf wieder besser wird?
    KG läuft, zwei Blockaden wurden durch Dr. Biedermann gelöst...

    LG, Katrin
     
  2. AW: Kopfverformung bei Kiss-Kindern

    Hallo

    Mit Helm kenn ich mich nicht aus. Wichtig ist dass Dein Kind so wenig wie möglich auf einer harten auflage aufliegt. Das bedeutet: viel tragen (am Besten mit einem Tragetuch). Auch zum schlafen tagsüber, ist zwar anstrengend aber lohnt sich. Auch eine Hängematte für den Tagschlaf ist gut, die ist weich. Oder eine Tragetuch als umfunktionnierte Hängematte.

    Nachts würde ich versuchen, Dein Kind in der anderen Richtung zu lagern. Möglicherweise dreht es sich wieder auf die Lieblingsseite, aber wenn es nur schon ein paar Stunden mehr ist auf der anderer Seite ist das schon gewonnene Zeit.

    Ich habe das so bei meiner Tochter gemacht, und man sieht NIX mehr :)

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  3. Rebecca

    Rebecca Pfiffikus

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Hagen
    AW: Kopfverformung bei Kiss-Kindern

    Mmh, da ist der beitrag wohl hier falsch reingerutscht, oder?

    LG
    Rebecca
     
  4. AW: Kopfverformung bei Kiss-Kindern

    Hallo,

    unser Sohn Luca wurde mit 4 und 10 Wochen behandelt. Jetzt ist er 5 Monate alt und auch blockadefrei. Wir machen KG nach Bobath. Er hat einen platten Hinterkopf der sich seitdem gaaaaanz langsam gibt. Dr. Sacher und auch die KG meinten das gibt sich.

    Naja, Segen und Leid des I-net, bin gestern auf dieser Helm-Seite gelandet und was natürlich wieder mal von der Rolle. Das Beispiel was da gezeigt wird sieht aus wie unser Sohn. Aber so nen Helm würd ich ihm nicht zumuten. Meines Wissens ist es ja ne rein kosmetische Sache und wie die Ärzte schon sagen wenn die Haare wachsen sieht mans nimmer.

    Ich würd mich da auf Dr. Biedermann verlassen. Der weiß schließlich wovon er redet.

    Weiterhin alles Gute !!
    Sandra
     
  5. Isi und Lina

    Isi und Lina Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Kopfverformung bei Kiss-Kindern

    Hallo Sandra,

    weißt du zufällig noch wie diese Seite hieß? Würde mich auch interessieren.

    :winke: Isi
     
  6. AW: Kopfverformung bei Kiss-Kindern

    [​IMG] Bild ist nicht Sula aber..

    ..genauso sieht Sulas Kopf aus aber seit sie mehr auf dem Bauch liegt ist es schon viel, viel besser geworden. Da ich mal gelesen habe von einer Frau, die ihrem Kind diesen Helm zugemutet hat und wie sehr der Kleine gelitten hat, weil er auch damit schlafen mußte, warte ich lieber noch etwas. Bestimmt verwächst sich das.

    Nächste Woche haben wir auch einen Termin in der Klinik... weiß gerade nicht wie das genau heißt aber sie prüfen das mit der Schädelform.

    lg Nanni
     
    #8 Nanni, 8. Januar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Januar 2005

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...