Kopfläuse

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Pitti W, 9. April 2006.

  1. Hilfe
    es ist passiert: mein Sohn hat Läuse.In der KiGa-Zeit hatten wir immer Glück.
    jetzt in der 2. Klasse ist es passiert.
    Infecto Pedicul und Goldgeist hat nicht geholfen.Immer haben ein paar überlebt.
    Nun haben wir Jakutin N Spray probiert.Heute waren keine lebenden Exemplare im Waschbecken nach dem Kämmen.
    Allerdings habe ich das Gefühl,das die Nissen nicht im Kamm hängen bleiben.
    Was kann ich noch tun?Man sieht zwar kleine dunkle Punkte an den Haaren,aber sie lassen sich mit dem Nissenkamm nicht auskämmen.Auch Essigspülungen haben wir versucht.Hat jemand Tipps zur Entfernung?
    Auch mit den Anziehsachen bin ich vollkommen verunsichert.Bei Bettwäsche und Leibwäsche ist das nicht das Problem(60°C).Reicht es Jacken,Jeans,Sweatshirts bei 40 °C zu waschen?
    Hat jemand Erfahrung mit dem Läusewaschmittel Mosquito?
    Wirkt das tatsächlich wie die Packungsbeilage sagt ab 30°C Waschtemperatur?
    Wie ist das mit Haaren auf dem Boden? Muß jeden Tag gesaugt oder gewischt werden?
    Bin für jeden Tipp dankbar.
     
  2. Joni

    Joni Die die Gurke schüttelt

    Registriert seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hinterm Deich....
    AW: Kopfläuse

    Hallo,

    na herzliches Beileid. Wir hatten über Weihnachten bis in den Januar hinein mit den Viechern zu kämpfen. Gleich vorweg: wir mußten Goldgeist vier mal benutzen! Letzlich sind wir die Viecher aber losgeworden. Das wichtigste ist kämmen, kämmen, kämmen! Nicht nur nachdem Du Goldgeist benutzt hast. Sondern konsequent bis du die Anwendung nach 8 - 10 Tagen mit Goldgeist wiederholst. Was sich nicht herauskämmen läßt, mit den Fingern abstreifen. Ich habe vor dem Kämmen die Haare mit Essiglösung gespült. Etwas einwirken lassen. Dann lassen sie sich besser kämmen. Trotzdem Strähne für Strähne auskämmen. Immer wieder. Bis du wirklich nichts mehr siehst. Die schwarzen Punkte sind übrigens Nissen. Die müssen weg. Irgendeine überlebt die Anwendung mit dem Mittel meistens. Und dann geht das ganze immer wieder von vorne los. Besorge dir einen guten Nissenkamm.

    Wichtig ist, dass die Kopfkissenbezüge täglich gewechselt werden. Alles was nicht bei 60 Grad waschbar ist für 2 - 3 Tage eintüten und in den Gefrierschrank legen. Ich habe die Wohnung nicht täglich von oben bis unten geputzt! Ich habe drauf geachtet, das alles was mit den Haaren in Berührung kommt, Kopflehnen usw. abgesaugt werden.

    Wir haben danach die Haare noch eine Zeit mit Weidenrindenshampoo gewaschen. Soll vorbeugen!

    Viel Glück
     
  3. AW: Kopfläuse

    Danke für den Tipp.
    Nach der Anwendung von Jakutin waschen wir die Haare jetzt mit Mosquito Shampoo.Leider hat sie nicht nur mein Sohn,sondern auch ich.
    Ist ganz schön lästig,zumal ich längere Haare habe.
    Bettwäsche wechsele ich jeden Tag.
    Hat denn noch niemand das Läusewaschmittel von Mosquito ausprobiert?
    Ich bin mir nicht sicher ob das hält was es verspricht.
    Angeblich soll es ab 30°C Waschtemperatur Läuse und Nissen abtöten.
    Es enthält wohl den gleichen Wirkstoff wie das Shampoo.
    Irgendwelche Erfahrungen?
    Hoffe auf viele Antworten
     
  4. AW: Kopfläuse

    Gegen Kopfläuse ist schon so manches Kraut erfunden worden und nicht jedes ist akzeptabel (Jucatin-Spray z.B. ist ziemlich fragwürdig...)
    Es gibt in der Apotheke rezeptfreie Mittel, die genau nach Anweisung angewendet werden müssen. Oft muss eine Behandlung aber auch mehrmals wiederholt werden. Diese Hausmittel „greifen“ durchaus, verlangen aber endlos viel Geduld und Konsequenz. „Mosquito“ kenne ich zwar nicht genau, es soll sich aber um ein „Fettmittel“ handeln, dass die Läuse verklebt und somit deren Fortpflanzung verhindert (sorry, falls ich falsch informiert bin – aber das lässt sich sicher „ergoogeln“) Ich weiß nur, dass es bei manchen Erfolg brachte, bei anderen nicht – zumindest handelt es sich um ein nicht chemisches Mittel ohne Nebenwirkungen.
    Neben dem „Plüschzeug“ sollte auch der Bettbezug und sämtliche Kämme, Bürsten, Kopfbedeckungen oder Kopfstützen im Auto, die nicht gekocht werden können, mit einem speziellen Anti-Läuse-Shampoo behandelt werden. Wenn man aber bedenkt, dass die Viecher sich überall in der Wohnung einnisten können und ca. 1 Woche überlebensfähig bleiben, bis sie ein neues Opfer gefunden haben, vergeht einem schon die Motivation.
    Diese Medikamente sind die gängigsten:
    Aesculo-Gel ist vorwiegend ein Kokosöl, das die lieben Tierchen derart zukleben soll, dass ihnen die Luft ausbleibt und sie schlicht ersticken (das ist nicht immer mit Erfolg gekrönt und normales Salatöl bewirkt eigentlich den gleichen Zweck...). Ich denke, ähnlich verhält es sich mit „Mosquito“.
    Infecto-Pedicul, Jacutangel und Delitex (auch Goldgeist forte oder Quellada H) enthalten synthetische Nervengifte wie Pyrethrum, Permethin oder Lindan – eigentlich DIE Mittel, wenn nix mehr geht. Obwohl man sagt, man könne die Risiken weitgehend ausschalten, wenn man sich ganz strikt an die Anweisungen hält, werden doch immer mehr Stimmen laut, dass diese neurotoxischen Wirkstoffe krebserregend wirken können und überhaupt so viele Nebenwirkungen hervorrufen können, dass man einen sehr großen Patientenkreis für diese Behandlung ausschließen möchte (bei Jacutin übrigens generell bei Menschen unter 50 kg Körpergewicht – das Spray, wie oben erwähnt gerät dann auch in die Raumluft)
    Ich habe im Internet nachgelesen, dass man hierfür gute Alternativen anbieten, nämlich Permethrin (von Loxazol) oder Crotamifon (von Eurax). Diese Mittel kenne ich aber nicht und kann auch nichts darüber sagen (vielleicht findest Du sie in einem Suchprogramm...)

    Fakt ist aber, dass viele Läusestämme (bzw. die Nissen) gegen die alle hier angepriesenen Mittel tatsächlich resistent geworden sind! Da helfen dann wiederum nur noch die Hausmittelchen: Kämmen, kämmen und noch mal kämmen, mit Essigwasser spülen, damit sich die Klebesubstanz der „Lausbabies“ besser auflöst, mindestens 8 Tage lang und die Prozedur ggf. wiederholen.

    Unter der Seite Oekotest findest Du sicher auch noch nützliche Tipps.

    Viel Erfolg Pépé
     
  5. AW: Kopfläuse

    Weiß jemand ob das Trocknen im Wäschetrockner ( Programm Pflegeleicht) gegen Nissen hilft?
    Oder muß man wirklich alles einfrieren?
     
  6. AW: Kopfläuse

    Habe mich gerade noch einmal belesen und herausgefunden, dass der Wärmetrockner bei ca. 45-50°C über 60 min. lang auch wirkt.
    VG Pépé
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. mosquito läuse waschmittel erfahrung

Die Seite wird geladen...