"kleine" grosse Geschwister, die Vorbereitung und das Danach....

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Brini, 6. Juni 2012.

  1. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    Hallo ihr Lieben,

    mal ein paar Fragen, weil mir da die Erfahrung fehlt.

    Melissa weiss was passiert, was auf sie zukommt und gut ist. Jennifer hat keine Ahnung von der Schwangerschaft, wenn ich ihr auch zwischendurch erkläre, dass da ein Baby im Bauch ist. Sie ist zu klein, um es so richtig zu verstehen. "besser" wird es vermutlich, wenn der Bauch dicker ist und die Eule sich auch mal bemerkbar macht. Aber im moment könnte ich Jennifer auch erzählen, dass ich einen Fussball verschluckt habe und sie würde es genauso mit "jaaaa" kommentieren :hahaha:

    Haben es eure + / - 2 Jährigen verstanden, was vor sich geht? Wenn ja, wie und ab wann?

    Ist [ISBN]3473355674[/ISBN]

    das Buch schon etwas für sie? Kleinkindgerecht und evt. verkürzt erzählt? Ich finde ja die Alterangabe nicht sooo passend. Melissa hätte es defintiv schon früher anschauen dürfen. Gab halt keine Gelgenheit :hahaha:

    Wie bereitet ihr das "bald" grosse Geschwisterchen auf die Geburt vor? Dass Mama bald ein paar Tage weg ist und/oder viel liegen muss?

    Und nun das für mich spannenste: Wie klappt das Nachts? Werden die "grossen" dann vom Babygeschrei wach? Gewöhnen sie sich schnell daran und "überhören" es, weil es dann zum normalen Alltagsgeräusch wird?
    Wo schläft das Baby und wo das grössere Kind?

    Viele Frage, einige noch viel zu früh gestellt, aber sie interessieren mich wirklich brennend :oops:

    Natürlich stelle ich die Frage auch an die "nicht mehr schwangeren" Mamis, die aber genau wissen wie´s ist :)

    Grüssle Sabrina
     
  2. Janine83

    Janine83 nette arschige Rolle

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    3.758
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Duisburg
    AW: "kleine" grosse Geschwister, die Vorbereitung und das Danach....

    Ich häng mich mal mit dran,ja? Denn diese Fragen schossen mir gestern durch den Kopf,vorallem weil mein Kleiner nen sehr leichten Schlaf hat.
    Das Buch ist klasse,damit wurde ich schon aufgeklärt -Joèlle hat es auch. Es ist allerdings in Comicform und die Eltern malen den Kindern das alles auf. Sehr Detailgetreu, mein Zwerg würde das noch lange nicht verstehen. Da gibt es doch so Bücher von Wieso?Weshalb?Warum? und den ganzen Reihen,die in Bilderbuchform sind. Ich denke,die sind eher geeignet. :jaja:
     
  3. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    AW: "kleine" grosse Geschwister, die Vorbereitung und das Danach....

    :hahaha: und ich dachte, ich krieg zu hören, was machst Du dir JETZT soviele Gedanken darum? :hahaha:

    Schön, für uns beide ist es halt neuland, gelle :zwinker:

    Ich wurde auch mit Peter Ida und Minimum aufgeklärt, das Buch habe ich Melissa gekauft, noch bevor ich schwanger wurde. Aber das Interesse war nicht sehr gross. Als ich dann schwanger war, legte sie es kaum mehr aus der Hand und sie schaut es auch heute noch gerne an. Also das mit dem Detailgetreu ect. weiss ich, das hätte ich dann eher ausgelassen bei Jennifer. Ich hätte dann die Seiten, wo das Baby im Bauch zu sehen ist, oder der dicke Bauch von Mama genutzt, um ihr zu "zeigen", dass da ein Baby im Bauch ist bei mir.

    Naja, vielleicht mache ich mir einen viel zu grossen Kopf und sie versteht es besser, wenn der Bauch wirklich grösser ist und auch mal "stupst"...

    Grüssle Sabrina
     
  4. Mamazicke

    Mamazicke Marmeladenzicklein

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    13.330
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Stade
    AW: "kleine" grosse Geschwister, die Vorbereitung und das Danach....

    Sei einfach offen und beantworte Fragen, wenn sie kommen. Und lass vor allem die Kids ans Baby ran, auch die ganz Kleine schon. Lenia war manchmal wirklich ruppig zu Fini, aber sie hat sie von Anfang an geliebt und sie hat immer mitgeholfen und durft auch immer zu ihr. Und ich denke, dass hat ne Menge Eifersucht genommen. :jaja: Meine Schwiemu fand es immer gruselig, weil Lenia Fini so grob angefaßt hat, aber die Motorik war ja noch nicht so feinfühlig. Und meine Hebamme sagte immer, dass mehr Gewalt als die Geburt nie mehr an so ein Menschenkind kommt, also sie würde sie nie weh tun. Man sollt halt immer sagen, dass sie sie an den Beinen und Armen streicheln darf und eincremen, damit am Kopf nichts passiert, aber selbst wenn sie mal am Kopf zu grob sei, dann sei es nicht sofort dramatisch.

    Lenia fragt momentna uach immer mehr, warum das Baby im Bauch ist und wie es da drin gekommen ist. Und wie es wieder raus kommt. Aber ich weiß nicht, ob sie mit so ienem Buch klar käm. :???:
     
  5. Ossimum

    Ossimum Mama Himmelsstürmer

    Registriert seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.477
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Esens
    AW: "kleine" grosse Geschwister, die Vorbereitung und das Danach....

    Also ich glaub Lea wär damal mit dem Buch überfordert gewesen, Sie ist kurz nach der Geburt vom Kleinsten 3 geworden.
    Ich hatte auf einem Flohmarkt mal ein Buch gefunden, das heißt "Ich bin jetzt eine große Schwester"
    Das fand sie total schön und hat sich das auch immer wieder vorgenommen. Nur darin wird die Zeit nach der Geburt erklärt und wie schön es ist die große Schwester zu sein! Zusätzlich hatten wir noch das Buch "Niklas bekommt eine Schwester" oder so...ich bin mir grad nicht ganz so sicher müsste ich noch mal nachschauen. Da wird dann auch die Zeit der Schwangerschaft erklärt, aber nicht zusehr ins Detail auch nicht in den Bildern.
    Ich fand es sehr Altersgerecht für sie.

    Und was die Nächte angeht, hatte ich mir vor der Geburt auch immer nen Kopp gemacht, aber das hat sich als völlig unproblematisch rausgestellt. Der Kleine hatte bei uns im Schlafzimme geschlafen und Lea hat eigendlich nie was vom nächtlichen schreien mitbekommen...und das war Phasenweise echt heftig und lang. Aber es hat sie nie gestört!!
     
  6. Kasparin

    Kasparin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Da, wo es doppelt soviele Fahrräder wie Einwohner
    AW: "kleine" grosse Geschwister, die Vorbereitung und das Danach....

    Schon mal im Voraus..es ist etwas länger geworden.:heilisch:

    Nia hat in der Schwangerschaft glaube ich nicht wirklich verstanden, dass da ein Baby drin ist. Wenn man sie gefragt hat, was ist denn da in Mamas Bauch, dann hat sie zwar "Baby" geantwortet, aber was das wirklich bedeutet wusste sie glaube ich nicht. Sie hat auch nicht wirklich verstanden dass das Baby, was nachher da war, also Miklas, DAS Baby ist, was vorher in meinem Bauch war.
    Allerdings konnte sie da auch noch nicht wirklich viel sprechen und man hat somit auch nicht unbedingt verstanden, was sie meint. heute wäre das schon anders, sie hat sprachlich seit dem viel zugelegt.

    Wir hatten das Buch "Bald sind wir vier", das hat Nia sich auch gerne angesehen aber so wirklich interessiert hat es sie erst, als Miklas dann da war. Dann hat sie auch mal Verbindungen geknüpft, dass z.B. das Baby im Buch an Mamas Brust trinkt genau wie Miklas, gewickelt wird...Die Zeit im Bauch ist auch jetzt noch im Buch eher nebensächlich für sie.

    Peter, Ida und Minimum finde ich toll, aber eher für etwas ältere Kinder so ab 3-4, für Nia wäre es sicherlich noch nichts. Es ist ja ein richtiges Aufklärungsbuch, wenn auch kindgerecht gemacht. Aber eine zweijährige wie Nia könnte da noch nicht viel mit anfangen.

    Ich hatte ein bisschen Angst vor den 3-4 Tagen im Krankenhaus, aber das war total unbegründet, Nia hat das gut gepackt. Sie war zwar etwas durch den Wind, hat aber nicht darunter gelitten, dass ich nicht zuhause war. Tobias ist ja auch direkt in Elternzeit gegangen und war somit immer bei ihr.

    Zu ersten Zeit mit Baby zuhause, das war bei uns etwas schwierig.
    Vorher habe ich immer gedacht, dass die beiden direkt zusammen in ein Zimmer kommen. Gott sei Dank haben wir Miklas doch mit bei uns ins Schlafzimmer genommen, das wäre nie gut gegenagen.
    Nia konnte es zu Anfang gar nicht haben, wenn Miklas geweint hat. Sie hat dann auch immer angefangen zu weinen, weil sie nicht verstanden hat, warum Miklas so weint.
    Dementsprechend haben wir sie in der ersten Nacht um halb elf runter zu meinen Schwiegereltern gebracht, weil sie von jedem Muck von Miklas wach geworden und mit geschrien hat.
    Nach ein paar Nächten hat sich das gelegt aber ab und zu wird sie auch jetzt noch wach wenn Miklas schreit und ist dann schwer wieder in ihr Bett zu kriegen. Aber immerhin hinterfragt sie (noch) nicht, warum sie um sieben ins Bett muss und Miklas noch lange weiter mit uns im Wohnzimmer bleiben darf. Oder warum er die ganze Nacht bei uns schläft und sie nicht.

    Eifersüchtig war sie erst gar nicht, ganz die große stolze Schwester die ihr kleinen Bruder mit Küssen überhäuft hat.
    Irgendwann kam dann aber auch die Phase wo Nia gemerkt hat, dass sie nicht mehr unsere ungeteilte Aufmerksamkeit hat.
    Da wurde Miklas dann gerne mal gehauen, damit die Aufmerksamkeit wieder auf ihrer Seite hat. Die hat sie dann aber einfach nicht bekommen sondern Miklas um so mehr und im Moment ist es auch mit der Hauerei wieder vorbei. Meistens jedenfalls.

    Man darf natürlich auch nicht außer Betracht lassen, das Nia gerade auch mitten in der Trotzphase steckt.:bruddel:

    Wenn ihr noch Fragen habt, fragt einfach!
     
  7. Katj3

    Katj3 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    3.163
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: "kleine" grosse Geschwister, die Vorbereitung und das Danach....

    :winke:

    da les ich doch eifrig mit :jaja:
    Keine Ahnung wie das alles wird - ich werde in wenigen WOchen berichten können. Wir haben ier ja auch noch das Platzproblem was das ganze gerade Nachts nicht einfache macht.

    Unser Plan: mein Mann mir Lu im SZ u. ich und der kl. im WZ.
    Mal schauen ob das genügt :)

    Ansonsten hat Luana das ganze auch erst kapiert als der Bauch immer dicker wurde. Wobei ich damit mein das sie immer sagt das da ihr Bruder drin ist. Wirklich verstehen, glaube ich, können die kleine Würmer das in dem ALter noch nicht.

    Luana hat das Buch von WWW DAS BABY bekommen. In dem "liest" sie mal mehr mal weniger. Ist aber schön erklärt.

    Ich versuche sie so gut es geht mit ein zu beziehen. Ob es klappt oder geklappt hat werd ich dann berichten wenn ihr Bruder da ist :)
     
  8. Janine83

    Janine83 nette arschige Rolle

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    3.758
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Duisburg
    AW: "kleine" grosse Geschwister, die Vorbereitung und das Danach....

    Vielen Dank für deinen Input :jaja:
    Wir haben gestern abend noch im Bett einige Zeit geredet,weils eben noch nicht "gesackt" ist. Und dann kommt dir auf einmal die Erkenntnis "au weia, dein *Baby* wäre dann ein großer Bruder". Und dann spielte sich das Kopfkino ab. Morgens weckt er uns ganz gerne mal mit einem Pulms auf den Bauch. Wie wird das werden? Muß ich das Kleine vor ihm retten,etc.pp.
    Sollte das alles so kommen,wie gedacht wird er dann knapp 3 sein. In wie weit versteht er das dann - entwickeln die ein Gespür dafür? Aktuell habe ich das Gefühl,dass er irgendwas merkt. Er ist extrem kuschelig,klammert sich an mein Bein...das kenne ich so gar nicht. Und dann denke ich mir wieder: wir schaffen das schon. Andere haben einen viel geringeren Abstand.

    Und ja, absolutes Neuland. Ich muß gestehen, bei Joèlle war das einfacher. :hahaha:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...