klasse überspringen und förderung?

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von Dana, 27. Mai 2005.

  1. Dana

    Dana Ikea Junky

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    2.744
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Ihr Lieben,

    ich frag hier mal für meine Freundin, wir selbst sind ja noch nicht soweit :bissig:

    Undzwar hat sie 2 von 3 Jungs bereits in der Schule.

    Ich versuche das Ganze mal systematisch aufzuschreiben.

    Nr. 1 kommt dieses Jahr in die 3. Klasse und ist sowas von faul und bequem....er denkt einfach nicht beim schreiben. Schmiert rum und hat überhaupt keinen Bock. Ich hab mir überlegt, dass man das vielleicht mit irgendeiner Förderung/therapie üben könnte, hab allerdings keine Ahnung wo man sich da hinwenden kann. Die Lehrer sind nicht wirklich eine HIlfe. Hat da jemand Erfahrung von Euch? Vielleicht ne Ergo oder sowas? Sie weiß sich gar nicht zu helfen und versucht ihn mit allem Möglichen zu motivieren. Sebastian ist echt alles wurscht.


    Nr. 2 kommt jetzt in die 2. Klasse und ist das ganze Gegenteil von seinem Bruder. Er langweilt sich ohne Ende in der Schule und ich habe ihr ans Herz gelegt, das Kind zu fordern und vielleicht die ein oder andere Klasse überspringen zu lassen. Aber wie stellt man das an? Man kann doch solche Begabungstests machen, ober wo? Das liegt mir ziemlich am Herzen, denn er fängt langsam an und läßt nach mit seinen guten Noten, weil er durch die Unterforderung gar keine Lust mehr hat. Was tun?

    Ich danke Euch schonmal fürs Lesen und hoffe der oder andere kann ein wenig Erfahrung beitragen.

    Viele Grüße
     
  2. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo,

    schaue mal nach einer Beratungsstelle.Ich bin mit Michelle (Dyskalkulie) und Eric (HB) dort.Dort wurden beide getestet und dort bekommt man auch eine supi Beratung was man mit den Kids so machen kann. Eric wird, wenn er in der 2 Klasse sich immer noch langweilt, in eine Schule mit HB-Förderung wechseln.Leider gibt es hier in hessen nicht viele, die an diesem "Programm" teilnehmen, so das er im Notfall morgens immer von Wiesbaden nach Eltville fahren muss.Das kann noch heiter werden.....
    Michelle kommt nach den Sommerferien auf eine intregierte gesamtschule, wo sie direkt nach ihren Fähigkeiten gefördert wird.Bei ihr ist ja Mathe so total schlecht.

    Man kommt wirklich nur mit einer Beratungsstelle (Gibts auch beim Jugendamt) weiter, weil meist die Schulen gar keine "Zeit" (oder Lust) haben sich um spezielle Förderung einzelner Kids zu kümmern.

    Liebe Grüsse
    Michaela
     
  3. Dana

    Dana Ikea Junky

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    2.744
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Oberbayern
    danke für deine antwort. hab meiner freundin jetzt gesagt, dass sie mal beim JA anrufen soll.

    wie waren denn so die tests von deinen zwergen und wie läuft das ab und wie bist du drauf gekommen, dass da "etwas" nicht stimmt?

    liebe grüße
     
  4. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo,

    bei Eric wird nur ein IQ - Test gemacht.Was da genau gemacht wird weiß ich noch nicht. Eric fing mit 2 einhalb Jahren an, sich alles selbst bei zu bringen und mit 4 konnte er rechnen , etwas schreiben und lesen.Ich musste ihn mit 5 aus dem Kiga nehmen, weil er sich schrecklich langweilte.Seit letztem Jahr gibt es hier allerdings einen Kiga der HB-Kids speziell aufnimmt.Hat mir bloss zu diesem zeitpunkt nix mehr genutzt :-( .

    Eric hat ab und zu die Phase, das er weint, wenn er zur Schule muss.Kommt zum Glück nicht häufig vor.Er sollte schon eine Klasse überspringen (er sollte nach dem ersten halbjahr der ersten Klasse in die 2te), wollte er aber nicht.

    Mit dem IQ-Test soll halt sein IQ überprüft werden um raus zu finden, ob für ihn eine spezielle grundschule mit HB-Förderung nicht vielleicht besser wäre.Leider ist die nächst gelegende einige Kilometer weg.Die beratungsstelle hat viele Gespräche mit uns geführt, um auch Eric begreiflich zu machen, das er in einer normalen Grundschule vielleicht mal "untergeht".Mittlerweile hat er es verstanden.

    Bei Michelle bin ich 5 Jahre lang der Klassenlehrerin hinter hergerannt.Michelle wurde in der zweiten Klasse zurück gestellt, mit dem Argument "Das wird schon".Michelle kann nicht rechnen.Nix, Null Nada......
    Allerdings glaubte mir das in der Schule keiner.Irgentwann habe ich mich dann an meinen Kia gewand, der mir die Adresse von der Beratungsstelle gab.Und die halfen uns echt total weiter.Die bestätigung das Michelle eine Rechenschwäche hat, rieb ich der KL direkt unter die Nase und diese olle (ich wollt jetzt eigentlich was nicht ganz jugendfreies schreiben*örks*) Mathelehrerin hat keinen Grund mehr mein Kind als doof zu bezeichnen! Und die 6 die sie Michelle im zeugnis geben wollte, kann sie sich auch sonst wo hin schmieren, weil Michelle nicht benotet werden darf.

    Ach, ich bin so froh, das ich mal in der Schule Dampf ablassen konnte und beweisen konnte das Michelle eine rechenschwäche hat und weder zu faul noch doof ist, sondern das sie es schlicht weg nicht kann.

    Gruss
    Michaela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...