Kindi mit 2 Jahren ?!?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Denise, 13. Oktober 2006.

  1. Denise

    Denise Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Zwischen Darmstadt und Aschaffenburg
    Hallo Zusammen,
    einige von Euch haben bestimmt schon mitbekommen, daß ich seit August wieder 9 Stunden die Woche arbeite.
    Leider hat jetzt meine Schwägerin, wo Jonas zu der Zeit ist, einen "leichten" Banscheibenvorfall im Nacken. Nun kann sie im Moment nicht auf Jonas so richtig aufpassen :( Männe hat diese Woche ein Tag frei genommen, damit ich wenigstens 1 Tag arbeiten konnte.
    Jetzt habe ich mir überlegt, daß es ja noch 1 ganzes Jahr ist, bis Jonas in Kindergarten geht. In der Zeit könnte sie ja noch mal krank werden, oder vielleicht auch mal ihre Kids.
    Leider bekomme ich im Moment so auf die schnelle keinen Kita Platz (ich wollte ja immer 3 Jahre zu Hause bleiben), so habe ich herumtelefoniert und hätte ab Januar einen Kindergartenplatz für Jonas.

    Jetzt hätte ich gerne ein paar Erfahrungsberichte von Mamas und Papas, deren Kinder schon mit 2 Jahren in Kindergarten gegangen sind !

    danke und lg
     
  2. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    AW: Kindi mit 2 Jahren ?!?

    Ich hatte eine ähnliche Situation wie Du jetzt, als Marlene zwei Jahre alt war. Ich hatte wieder angefangen zu arbeiten (20 Stunden/Woche) und meiner Ma, die sich für gut 4 Stunden täglich als Babysitter zugesagt hatte, ist das dann doch zuviel geworden. In der Not habe ich dann auf eine private Einrichtung zurückgegriffen (die mich mein komplettes Monatsgehalt gekostet hat, aber mir war mein Job damals wichtig).

    Im Grunde genommen hat es ganz gut geklappt. Ich habe mir freinehmen können, damit Marlene sich gemeinsam mit mir in der Gruppe gut eingewöhnen konnte. Das war zwar recht zeitaufwändig, hat sich aber gelohnt, weil ich Marlene dadurch auch später nie weinend dort zurücklassen mußte.

    Ich finde, die Eingewöhnung ist bei so frühem Einstieg total wichtig. Solange dem Kind die neue Umgebung nicht total vertraut ist, hilft es den Kleinen ganz arg, wenn sie merken/wissen, daß einer der Eltern immer da bzw. sehr schnell verfügbar ist. Das gibt ihnen Sicherheit für die Zeit, in der sie allein in der Einrichtung sind.
    Ich drücke Dir die Daumen und hoffe, daß Ihr eine Einrichtung habt, in der eine so intensive Eingewöhnungszeit unterstützt wird.

    Toitoitoi.
    :winke:
     
  3. AW: Kindi mit 2 Jahren ?!?

    Und ich habe total bereut, dass ich Nikolas nicht schon mit 2 in den Kindergarten gebracht habe. Mit 2 war er noch viel aufgeschlossener was andere Menschen und Gebäude anbelangt. Er dachte da noch nicht so viel nach sondern ging gleich drauf los.
    Mit 3 war das jetzt viel schwieriger für mich, ihn in den Kindergarten zu bringen.

    Also sollte ich nochmal ein Kind bekommen, ich würde diesmal viel schneller wieder arbeiten gehen. 3 Jahre zu Hause war in meinem Beruf zu viel. Ich muß sehr viel nachlernen und Nikolas hätte es gut getan , schon früher in den Kiga zu gehen.

    Ich persönlich würde eine kleine Einrichtung wählen. Solange dabei bleiben, bis sich Dein Kind eine Ersatzbezugsperson ausgesucht hat.

    Gruß
    Claudi
     
  4. Brini2000

    Brini2000 Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    AW: Kindi mit 2 Jahren ?!?

    *Meld*

    Gina kam mit 1 3/4 Jahren in die Kita. Und es war für sie die beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Sie hat sich von Anfang an wohl gefühlt, schnell Kontakt zu den Kindern geknüpft und auch die Erzieherinnen sofort ins Herz geschlossen.

    Ich finde die Eingewöhnungszeit auch sehr wichtig. Bei uns wurde das aufs Kind bezogen individuell geregelt. Gina war von Anfang an eher so, dass alles spannend war und meine Anwesenheit einfach nicht nötig war, so dass sie sehr sehr schnell dort auch Mittag gegessen und ein paar tage später auch geschlafen hat. Insgesamt hats glaub ich gerade mal 2 Wochen gedauert. Ich hab sie von Anfang an hingebracht und bin wieder gegangen, erst für eine Stunde, dann immer länger.
    Ich kenne aber auch Kinder, wo die Eltern anfangs dageblieben sind und das Ganze dann viiiel langsamer geht. Ist also einfach vom Wesen des Kindes abhängig.

    Was mir aufgefallen ist - so nach 4,5 Wochen hat sie eine Woche lang morgens beim Abgeben gebrüllt. Diese Phase kommt immer mal wieder für ein paar Tage, aber wenn ich dann 30 Minuten später anrufe und frage, ob alles ok ist heißt es immer, sowie ich außer Sichtweite war, war auch Ruhe.

    Sie fühlt sich immer noch superwohl dort, kann mit allen gut, quengelt, wenn der Kindergarten zu hat und wenn ich sie abhole muss sie ganz oft noch dies und das spielen, bis wir endlich loskönnen.

    Ich würde es auf jeden Fall probieren mit dem Kindergarten!

    LG Brini
     
  5. Semmel

    Semmel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Provinzstadt ohne Love Parade
    AW: Kindi mit 2 Jahren ?!?

    Hallo,

    Joni geht in die KiTa seit er 10 Monate alt ist, da ich derzeit 16 Std. pro Wo. arbeite.
    Gerade heute morgen (Samstag ) hat er noch zu uns gesagt, er wolle heute in den Kindergarten und war griesgrämig, das er nicht hinkonnte.
    Ich denke, das sagt alles.

    Probleme mit der Verabschiedung hatten wir zwischenzeitlich mal für einen Zeitraum von 2-3 Wo, ansonsten immer alles Problemlos.
     
  6. Denise

    Denise Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Zwischen Darmstadt und Aschaffenburg
    AW: Kindi mit 2 Jahren ?!?

    Ich dachte eigentlich, nie zu früh sein Kind "abschieben" (abgeben, aber wie es so ausschaut, tut es ihnen auch ganz gut ?!
    Wir werden sehen, da Jonas sehr aufgeschlossen, neugierig und unternehmenslustig ist, denken wir, daß es ihm gefallen wird.
    Nächste Woche ist dort der Kinderbasar, da können wir uns den Kindergarten schon mal aus der Ferne anschauen. Und dann werden wir auf jeden Fall noch mal "im laufenden Betrieb" vorbeischauen.
     
  7. Daniela

    Daniela Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. März 2004
    Beiträge:
    3.502
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Velbert
    AW: Kindi mit 2 Jahren ?!?

    Hallo Denise,

    ich habe Carolin auch schon ab ihrem 2. Geburtstag abgegeben, da ich vollzeit wieder arbeiten gegangen bin.
    Allerdings nicht in en KiGa sondern zu einer Tagesmutter. Das aber auch nur deshalb, weil wir keinen KiGa-Platz bekommen haben, sonat wäre sie wahrscheinlich auch in de KiGa gegangen.
    Ich kann im Nachhinein sagen, dass es ihr gut getan hat. Sie hat ab dem Zeitpunkt riesige Quantensprünge in der Entwicklung gemacht, die sie sonst wahrscheinlich eher nicht gemacht hätte.
    Mir fällt es auch jetzt nach einem Jahr immer noch schwer sie abzugeben und ich hab irgendwie ein schlechts Gewissen, obwohl ich genau weiss, dass ich es nicht haben muss, weil es ihr echt gut geht.
    Ich glaube, dass es mehr die Eltern sind, die ein Problem daraus machen und es für die Kids gar keins ist.
    Sollte ich nochmal vor der Entscheidung stehen, würde ich es wohl wieder so machen.
    Alles Gute für euch.

    Liebe Grüße
    Daniela
     
  8. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    AW: Kindi mit 2 Jahren ?!?

    Hi,

    Joni geht auch in den Kindergarten, seitdem sie 2 ist. Allerdings hatte sie den Vorteil, daß ihr großer Bruder mitgegangen ist.

    Ich bereue es nicht. Sie hat liebe Freundinnen und ist allen Kindern gegenüber sehr aufgeschlossen.

    Sie braucht sehr, sehr viele Kuscheleinheiten - aber das ist ja auch in meinem Sinne.

    Mittlerweile haben wir beide Kinder getrennt und es läuft für beide wirklich gut.

    Ich denke allerdings, daß es sehr stark vom Kind abhängig ist. Bei Tamino hätte ich es nicht gemacht. Eigentlich "mußte" Joni nur mit in den Kindergarten, weil es für Tamino besser war, da er sehr zurückhaltend war. Und für sie war es gar kein Problem.

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...