Kinderwerbung - ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Bittebitte mitmachen !" wurde erstellt von Kathi, 16. Januar 2004.

?

Sollte Kinderwerbung, speziell für Süßigkeiten, verboten werden?

  1. Ja, unbedingt.

    6 Stimme(n)
    100,0%
  2. Ja, mit Einschränkungen.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Nein, Süßigkeiten können beworben werden, aber nicht mit "ist so gesund"

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Nein, solche Werbung muss erlaubt sein.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Gestern abend lief im Fernsehen die Sendung "Kontraste". Gleich im ersten Beitrag ging es darum, dass jedes 5. Kind und jeder 3. Jugendliche zu dick sei. Es ging darum, dass da zum größten Teil die Werbung schuld sei, die den Kindern suggeriere, dass Milchschnitte und Co. ja so gesund seien.

    Ich will hier keine Hetzkampagne lostreten, war aber echt schockiert, was so ans Tageslich kam. Jedenfalls wollen die Verantwortlichen, nämlich die Lebensmittelkonzerne nichts dran ändern, weil Kinder Hauptkonsumenten ihrer Produkte seien.

    Hier ist der Link, lest selbst: http://www.kontraste.de/0401/manuskripte/txt_dicke_kinder.html

    Und hier ist der Link zur Sendung: http://www.kontraste.de/

    Und hier ist noch Zitat einer Ärztin aus einer Reha-Klinik, wo Kinder abnehmen sollen:

    Das sollte einem zu denken geben. Ich finds jedenfalls erschreckend.

    Wie ist Eure Meinung zum Thema? Sollte solche Werbung verboten werden?

    Ich starte dies als Umfrage.
     
  2. Ich bin fürs verbieten und ausser der Süßkramwerbung ärgert mich noch sehr die Spielzeigwerbung. Da wird unseren Kondern Plastikmüll als Lebensnotwendig verkauft...
    Das mach mich richtig frustig. Am besten ist man lässt Kinder nur dosiert fernsehen. Joana darf täglich eine halbe, manchmal eine Stunde. Da überlegt sie sehr genauc was sie sieht. Und sie sieht gern Sendungen wie Art Attack und Wissen macht Ah oder Peter Lustig. Diese Sendungen regen auch nich nach dem die Glotze aus ist zu Kreativität an...


    :winke:
    Silke
     
  3. Hallo,
    was mich am meisten daran ärgert ist das die Sachen als gesund angepriesen werden und eigentlich echte Zuckerbomben sind.

    Und das schlimmste ist das die meisten Kinder und leider auch die meisten Eltern, das glauben (warum Milchschnitte ist doch gesund :o )

    Ich hab ja nix gegen den Kram ( muss es ja nicht kaufen, wenn ich es nicht gut finde), aber dann sollen sie bitte sagen das es Süssigkeiten sind und nichts gesundes, damit auch jeder Bescheid weiß.

    Corinna
     
  4. Man kann aber nicht alles auf die böse Werbung schieben. Meiner Meinung nach ist die Vorbildfunktion der Eltern viel wichtiger. Und wenn die lieber zu McDoof gehen, anstatt zu Hause meinetwegen Schnitzel mit Möhren und Kartoffeln zu kochen - nun ja, wo soll es da herkommen?
    Allerdings müsste tatsächlich unterbunden werden, dass das Zeug als gesund angepriesen wird.
     
  5. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Das wollte ich auch nicht ausschließen. Klar, liegt die Ernährung der Kinder in erster Lini in Verantwortung der Eltern. Man kann auch als Eltern sicher bis zu einem bestimmten Zeitpunkt (Alter) einschränken, dass viel Werbung gesehen wird.

    Ich finde es bloß schlimm, dass ein EU-weiter Vorstoß, solche Werbung zu unterbinden, gescheitert ist. Zigarettenewerbung gibt es nicht im Fernsehen- ist auch gut so. Aber diese "Schokolade-ist-ja-sooooo-gesund-weil-sie-Milch-enthält-Werbung" gehört halt auch verboten.

    Die Spielzeug-Werbung finde ich zum größten Teil auch daneben.
     
  6. Hallo Kathi,

    ich bin gegen Zensierung außer da wo es WIRKLICH notwendig ist.
    Bei Milchschnitten und Co bin ich nicht dafür.

    Wer glaubt denn an die "gesunde" Milchschnitte 8O

    Wir müssen kritische Verbraucher sein oder uns bemühen so zu werden.
    Welche Werbung sagt uns schon die Wahrheit....
    Einfach verbieten kann meines Erachtens nicht DIE Lösung sein, dann lassen sich gewiffte Geschäftsleute eben was Neues einfallen.

    LG Scarlett
     
  7. Hallo,

    ich sehe das wie Scarlett. Ich wäre für ein Fach "Lebensmittelkunde" o.ä. in der Schule, wo man lernt, was in welchen Lebensmitteln drin ist, auch wie sie hergestellt werden (Stichwort: Lebensmittelindustrie :shock: ) u.ä. Nicht unbedingt kochen, obwohl das sicher auch nicht verkehrt wäre. (Außerdem wäre ich für ein Fach "Finanzen", wo die Kinder lernen, Verträge richtig zu lesen (Handy, Kredite) und eine Steuererklärung zu machen *träum*. ) Wäre sicher nützlicher als manches, was ich in der Schule gelernt habe. :)

    Liebe Grüße
     
  8. Kinder glauben an die gesunde Milchschnitte. Ehe Kinder lernen dass sie belogen werden, das dauert ein bißchen. Wir werden unseren Kindern eh beibringen müssen, das sie mit Lügen überschüttet werden, aber selbst ehrlich sein sollen.
    Ich glaube Kathi meint auch, es darf ja auch nicht für Zigaretten geworben werden.
    Vermißt jemand die Zigarettenwerbung?
    Wir würden die Schokiwerbung auch nicht vermissen, denk ich. Und die Schoki gäbe es ja nach wie vor zu kaufen... nur eben der Konsumterror, der viele weg.
    Ich würde es herrlich finden...



    Silke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...