Kinderschwimmwesten ?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von makay, 20. Juli 2005.

  1. Hallo,

    wer von Euch macht Wassersport mit kleinen Kindern ?

    Wir werden demnächst wieder segeln gehen und brauchen dringend Schwimmwesten für die Kleinen.
    Es gibt aber so viele verschiedene Marken und Tests finde ich nicht.
    Ich möchte wohl eher die dicken mit Ohnmachtssicherem Kragen als die Automatikteile, aber belehrt mich eines Besseren.

    Und dann wollte ich möglichst geringe Gewichtsklasseneinteilung, d.h. 10 bis 20 kg und nicht 10 bis 40 kg, denn Letzteres erscheint mir zu weitspannig (gbit es das Wort ?)

    Im Internet finde ich irgendwie nur Murks

    Liebe Grüße
     
  2. Hallo Patricia,

    dann schau mal hier:

    http://www.secumar.com/secumar/d/php/produkte.33.html

    Das sind die Westen, die mein Mann vorschlägt (Wasserwacht, Motorbootführer).
    Justy soll auch irgendwann eine bekommen, wenn wir mal wieder auf dem Wasser unterwegs sind. Uns mangelt es an Gelegenheiten.

    Leider sind die Westen nicht gerade billig - hab aber gesehen, dass sie bei Ebay etwas viel billiger weggehen.

    Lieben Gruß
    Sandy
     
  3. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Du willst wahrscheinlich enie Rettungsweste, keine Schwimmweste - das ist schon ein Unterschied.
    Wir haben auch eine mit Auftriebskörper unter dem Kopf und auf der Brust, wo sich das Kind automatisch auf den Rücken dreht und der Kopf über Wasser ist. Wie das bei der Weste von Sandy funktioniert, ist mir nicht ganz klar.

    Außerdem war uns wichitg, dass zwei Gurte auch zwischen den Beinen des Kindes geführt werden:
    So kann das Kind garantiert nicht rausrutschen, und selbst wenn ein Riemen sich löst, ist immer noch ein zweiter da.

    Wie unsere Marke heißt, weiß ich momentan gar nciht, muss mal nachgucken.... :oops:
    Auf alle Fälle aus dem Fachhandel.

    Paddlergrüße
     
  4. Hallo Katja,

    bei "unserer" Weste ist es so, dass dort eine Art "Tablette" drin ist.
    Wenn diese mit Wasser in Berührung kommt, wird ausgelöst.
    Diese löst dann eine Patrone aus und dann wird die Weste aufgeblasen.

    Das Endresultat ist dann wie bei Euch. Kopf und auf den Rücken!

    Lt. Christian sind sie halt angenehmer zu tragen. Man schwitzt nicht so arg usw.

    Lieben Gruß
    sandy
     
  5. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Sandy, und wenn diese "Tablette" mal versehentlich mit Wasser in Berührung kommt?

    Ist dann die ganze Schwimmweste hinüber?

    Ich überlege gerade, ob das etwas für Tim wäre ... wir haben ja nur eine "stinknormale".

    Liebe Grüße
     
  6. Nein,

    die ist dann nicht hin.

    Die Tabletten (wie auch die Patronen sind austauschbar). Tabletten sind nicht so teuer. Die Patronen liegen wohl bei 25 Euro (also wenn ausgelöst wurde, brauchst Du ja ne neue Patrone).

    Bei den Tabletten sollte man schon austauschen, wenn sie länger irgendwo mit Feuchtigkeit zu tun hatten. Also z. B. auf einem Seegelboot liegen.

    Es ist halt genau genommen eine Rettungsweste.

    Christian hat mir grad erklärt, dass es eine Schwimmweste in dem Sinne gar nicht gibt. Eine Schwimmweste ist zum schwimmen (damit wird Erwachsenen das Schwimmen beigebracht). Ähm ja - Kindern schon auch. Also wenn Du für Tim was brauchst zum schwimmen lernen, dann eine Schwimmweste.

    Alles andere ist eine Rettungsweste (die dafür sorgt, dass man beim kentern o. ä. nicht untergeht).

    Lieben Gruß
    Sandy
     
  7. Hallo,

    ja, natürlich brauchen wir Rettungswesten !
    Aber wir möchten scho welche mit festen Kragen, also keine Automatik. Wir wollen ja ab nächsten Sommer sehr viel Zeit auf dem Boot verbringen, nicht nur den urlaub sondern auch die Wochenenden. Und die Kinder werden mit Sicherheit immer auf den Stegen herumlaufen wollen. Und sicher auch oft mal mit Wasser in Berührung kommen. Wer weiss, wie oft wir sie da aus dem Wasser ziehen müssen ?

    Ich persönlich finde die Rettungswesten recht steif zum Tragen, aber die Kinder stört das noch nicht so, das weiss ich aus meiner eigenen Kindheit.

    Liebe Grüße
     
  8. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich weiß nicht, ob sich die verschiedenen Marken wirklich so sehr unterscheiden. So eine Art TÜV gibt es da doch bestimmt sowieso. Sandy, weit Du da was drüber?

    Wichtig finde ich, wie gesagt, zwei Sicherungsgurte im Schritt.

    Das mit der "weitläufigen" Gewichtsklasseneinteilung finde ich gar nicht sooo nachteilig, denn die Statur von Kindern kann extrem unterschiedlich sein. Was nützt mir denn eine Weste, die zwar zum Gewicht des Kindes stimmt (z.B. zwischen 10 und 20kg), aber nun gerade MEINEM Kind zu weit ist? (Fridolin ist ein langer, dünner Lulatsch.) Da wäre mir eine Weste mit mehr Gewichtstoleranz lieber, wenn die Wahrscheinlichkeit dafür steigt, dass sie dem Kind anständig sitzt. Klar, man zieht am Bauchgurt fest und so. Aber trotzdem, die Auftriebskörper sind, wie sie sind..... Fridolins Weste passt ihm jetzt perfekt, wo er über die Gewichtsgrenze eigentlich schon knapp hinaus ist. Wenn 10kg mehr zugelassen wären, wäre das genial. Er ist/war nun mal kein dickes Kleinkindmurkel.

    Ansonsten hab ich leider auch nicht den ultimativen Link, leider.

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...