Kinderjahre von Remo H. Largo

Dieses Thema im Forum "Bücher Kiste" wurde erstellt von La Bimme, 8. Mai 2003.

  1. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Weil FriMa gerade die "Babyjahre" von Remo Largo vorgestellt hat, mach ich mal weiter mit den "Kinderjahren":

    Im Untertitel heißt es "Die Indiviudalität des Kindes als erzieherische Herausforderung".
    Also der Ansatz ist schon ähnlich wie bei den Babyjahren: Jedes Kind ist anders.

    Dieses Buch beschreibt aber nicht so sehr die Entwicklungsschritte mit zunehmendem Alter, sondern ist mehr nach Themen aufgebaut, in denen es eher um Grundsätzliches geht. Aussagen über die Altersentwicklung sind da mehr so hineingewoben.
    Die Hauptkapitel sind:

    Vielfalt und Individualität
    Anlage und Umwelt
    Grundbedürfnisse und Bindungsverhalten
    Entwicklung und Lernen
    Gehorsam und Selbstbestimmung
    und ein Kapitel, das heißt
    Fit und Misfit (meint ein bestimmtes Konzept im Umgang mit Kindern)

    Entwicklunglisten a la: "Mit 4 Jahren kann Kind X, mit 5 Jahren Y..." gibt es nicht.

    Alles in allem ist das Buch in einem eher akademischen Tonfall geschrieben. Wenn man sich mal grundsätzlich mit bestimmten Themen beschäftigen möchte und mit so einem Stil klarkommt, ein tolles Buch. Für alle, die es gerne etwas lockerer und umgangsprachlicher hätten, eher nicht so empfehlenswert.
    Ich finde es insgesamt aber schon sehr gut: Keine Rezepte, aber Erklärungen.

    Gibt`s auch bei Amazon:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/search-handle-form/ref=sr_sp_go_as/028-3742117-9728501

    Hat es noch jemand gelesen?
    Liebe Grüße
     
  2. Jacqueline

    Jacqueline Ohneha mit der Lizenz zum Löschen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    20. April 2003
    Beiträge:
    8.398
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Aargau, Schweiz
    Homepage:
    Hallo :)

    Ja, ich habe es gelesen - und ich schaue immer mal wieder hinein, besonders die Ansätze von Fit und Misfit finde ich gut.
    Ausserdem waren wir mit Oliver jeweils in Largos Abteilung für Entwicklung am Kinderspital und seine Berichte tragen auch Largos Unterschrift - das machte mich natürlich dann auch neugierig.

    Ich mag es als "Grundlagenbuch", wo ich mir gewisse Zusammenhänge holen kann, die ich dann auf die Situationen hier im Chaos übertragen kann.
    Ich mag es als Denkansatz, wenn ich wie so oft meine Erziehungsprinzipien und meine Erziehungsziele überdenke.
    Ich kann es nicht auswendig, es ist für mich mehr eines meiner Nachschlagewerke.

    Liebe Grüsse, Jacqueline
     
  3. Fridomama hat schon recht: Man darf es einfach nicht mit den "Babyjahren" vergleichen. Es ist ein Klasse-Buch für prinzipielle Informationen. Aber wenn man es gekauft hat, weil man die "Babyjahre" so gut fand, sind die Erwartungen einfach anders.
    Das Fit-Misfit-Konzept finde ich ausgezeichnet; da muss man sich nicht mehr streiten über autoritäre und antiautoritäre Erziehung.
    @Jacqueline: Du hast's gut, du kannst zu Largo gehen, wenn der Schuh drückt!
     
  4. Jacqueline

    Jacqueline Ohneha mit der Lizenz zum Löschen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    20. April 2003
    Beiträge:
    8.398
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Aargau, Schweiz
    Homepage:
    @ Peggy
    Theoretisch, ja.

    Doch seine Abteilung ist nicht gerade klein und die Abklärungen machen in der Regel sehr fähige Ärzte - und der Chef greift nur ein, wenn es hakt - und unterschreibt die Berichte, die er absegnet.
    Doch sein Gedankengut zieht sich durch die Abteilung.

    Um den Entwicklungsstatus eines Kindes genau abklären zu lassen wegen irgendwelcher Auffälligkeiten ist die Abteilung "Wachstum und Entwicklung" am Kinderspital Zürich Spitzenklasse.
    Gott sei dank, die haben uns ernst genommen.

    Liebe Grüsse, Jac
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...