Kindergeld

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Knuddelbärchen, 6. März 2006.

  1. Knuddelbärchen

    Knuddelbärchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    1.623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Ich habe mal eine Frage, hoffe, es bekommt keiner in den falschen Hals :nix: und das ist wirklich ein ernst gemeintes Posting - ich mach mir darüber echt nen Kopf.

    Wie ist das so bei euch, wenn ihr Kindergeld bekommt und ihr braucht dieses Geld nicht für die Kinder auf, behaltet ihr es ein oder wird es auf die Konten der Kinder gepackt? Also ich führe Buch über die Kosten der Kinder. Ich bekomme 2 x Kindergeld, 1 x KG geht allerdings schon komplett für Teresa Kita drauf, von den anderen 150 EUR bezahl ich halt alles was wir für die Kinder kaufen, von der windel über babynahrung bis hin zu gebrauchten Klamotten, andersrum, verkaufe ich irgendwas von den Kindern was wir nicht mehr brauchen z.B. Klamotten u.irgendwann mal den Laufstall, dann wird das wieder auf die Plusseite der Kinder gepackt. Momentan bleibt etwa ein Überschuss von 50-60 EUR pro Monat, welchen ich dann komplett teile und je zur Häfte auf die Konten meiner zwei Mäuse packe. Posten bis 80-100 EUR wird vom Konto des entsprechenden Kindes abgezogen, größere Posten (wie z.B. das Hochbett von Teresa) bezahlen wir komplett von unserem Elternkonto.

    Mein Mann meinte jetzt, ich solle die übrig bleibenden Kindergeldbeträge von etwa 50 € nicht auf die Konten der Kinder packen, sondern für uns verwenden, weil wir ja die größeren Posten auch von uns bezahlen. Irgendwie hat er ja Recht, andererseits wie sollen denn sonst die Kinder mal finanziell was ansparen. So oft im Jahr haben sie ja auch nicht Geburtstag (zwinker), wo dann von der Oma mal ein kleiner Betrag kommt.

    Naja, würde mich jedenfalls irgenwie wohler fühlen, wenn ich es weiter so mache mit den monatlichen Umbuchungen, allein wenn ich dran denke, wie das mit den Lehrstellen und der Arbeit heutzutage schon ist - möcht ich gar nicht dran denken, wie meine Kinder dann mit 18 Jahren da stehen werden. Da wäre eine kleine Rücklage schon nicht schlecht. Ich hab irgendwie das Gefühl ich betrüg meine Kinder um ihr Geld, wenn ich das überschüssige Geld einbehalte, im Jahr kommt ja dann (vorausgesetzt es sind immer so 50 EUR) schon gute 600 EUR zusammen, die die Kinder sparen könnten und wenn wir dieses Geld dann gut anlegen würden, wärs ja noch mehr.

    Andererseits ist es natürlich auch wieder Quatsch, den wirklich betrügen würde ich sie ja nicht, denn wir haben ja auch Ausgaben, die wir selbst zahlen, obwohl wir diese nicht gemacht hätten, wenn wir keine Kinder hätten z.B. größeres Auto angeschafft.

    Wie handhabt ihr das?

    Ach ja, damit keine Missverständnisse entstehen: wenn ich mal monatlich mehr für die Kids ausgeben würde, als Kindergeld reinkomm - würde ich meinen Kindern natürlich auch nix mehr vom Konto runternehmen (sie können ja nix dafür wenn Mama mal einen Strampler zuviel süß gefunden hat). Aber ist bis jetzt noch nicht vorgekommen.
     
  2. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.849
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Kindergeld

    Eh,

    das wäre mir ehrlich gesagt viel zu kompliziert, das ist ja ne eigene Buchhaltung für die Kinder, wenn Du es genau machen möchtest mußt Du noch anteilig Miete oder Benzingeld wenn ihr Ausflüge macht einrechnen.

    Bei uns ist alles gemeinsames Geld. Wir sehen uns als Einheit. Wir rechnen auch nicht rum wieviel ich verdiene und wieviel Markus und wer jeweils dann wieder wieviel Geld ausgibt.

    Das einzige Argument das ich noch versteh ist das mit der Rücklage für die Kinder. Aber da würde ich dann einfach generell die Summe x einfach ansparen in einem Fond oder was auch immer, aber das Kindergeld als Einkommen der Kinder zu sehen, ne ehrlich nicht und bei uns würden sie da auch eher minus machen:hahaha:

    LG
    Su
     
  3. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.849
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Kindergeld

    Aber um noch was positives zu sagen (sorry) ich finde es toll wie genau Du schneibar Euere Finanzen im Griff hast.

    LG
    Su
     
  4. AVE

    AVE Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Kindergeld

    Wir sehen das Kindergeld auch als unser gemeinsames Geld.

    Wie Su schon geschrieben hat, würden die Kinder bzw. würde in unserem Fall Cecilia irgendwann Minus machen, weil man auf lange Sicht nicht mit 154 € für ein Kind im Monat klar kommt !

    Wir legen allerdings auch jeden Monat die Summe x (mal 50 €, mal 20 €, ist unterschiedlich) auf Cecilias Sparbuch, damit sie sich später auch mal einen größeren Wunsch erfüllen kann.

    Liebe Grüße

    Eva
     
  5. Knuddelbärchen

    Knuddelbärchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    1.623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Kindergeld

    muss ich auch :nix:

    Ne, also muss sagen, wir sehen uns auch als Familie, sind seit 6 Jahren verheiratet und handhaben das übrigends finanziell schon seit 12 Jahren so.

    Trotzdem haben wir getrennte Konten und rechnen jeden Monat Einnahmen u. Ausgaben gegenüber und gleichen aus. Was dann halt übrigbleibt hat jeder für sich zur freien Verfügung, ohne sich gegenüber dem anderen Partner rechtfertigen zu müssen, wenn er mal eine größere Ausgabe tätigt.

    Das liegt aber daran, dass wir total unterschiedliche Interessen haben und auch total unterschiedlich mit Geld umgehen. Mein Mann z.B. kauft einfach mal nen Scanner, so mir nix dir nix. Kann er machen, muss er mich auch nicht fragen, ob ich dieses Gerät brauche oder für sinnvoll erachte. Er bezahlts von seinem Geld - wenn er ihn "unbedingt" braucht. Dann gibt er auch unmengen an Geld aus für Computerspiele und allgemein für Computerzubehör und sonstiges Schnick Schnack an seinem Motorrad etc. aus. Kann er machen ist sein Geld. Mich würde es irgendwann auf den Senkel gehen, wenn ich immer spare, spare, spare und der Partner kauft sich was er will (wenn man alles in einen Topf wirft ist das irgendwann ärgerlich für denjenigen, der was ansparen will). So hat jeder seinen eigenen Topf und gibt sein eigenes Geld aus oder spart es eben - so wie er will. Ohne gegenüber dem Partner Rechenschaft für eine größere Ausgabe abgeben zu müssen.

    Ich muss z.B. jetzt knapp 2000 EUR locker machen an meinen Zahnarzt (für 2 Krönchen). Bezahl ich natürlich aus meinem Topf und bekomm ich nix von meinem Mann - will ich auch gar nicht haben. Ist ja mein Mund wo was dran gemacht werden muss.

    So ist es bei uns eben und finden wir beide auch ok so. Hat jeder seine Freiheit damit. Wir haben allerdings auch keine gemeinsamen größeren Sachen wie z.b. ein Haus oder so.
     
    #5 Knuddelbärchen, 6. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2006
  6. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    AW: Kindergeld

    Ich seh Marlene und mich als Wohngemeinschaft mit einem gemeinsamen Konto, das ich verwalte und halt da überhaupt nicht nach, wer was oder gar mehr als ihm zusteht, verbraucht hat.

    Mir wär das zu stressig, wie Ihr das macht. Aber dennoch: Hut ab! :respekt:

    :winke:
     
  7. Nats

    Nats Jupheidi

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    12.027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Kindergeld

    Hallo,

    wir nutzen das Kindergeld auch für den Alltag. Da wir Hartz IV beziehen wir das KiGe als Einkommen angerechnet bekommen. Würde ich es auf die Konten der Kinder packen, würden wir vorn und hinten nicht wissen, wie wir karkommen sollen...
    Aber um unseren Kindern auch ein wenig auf die Hohe Kante zu schaffen haben wir eine Unfallversicherung bei der DBV abgeschlossen, die 18 Jahre lang gilt. Monatlich zahlen wir 20 € pro Kind und nach den 18 Jahren bekommen die Kinder das Geld ausgezahlt, was wir eingezahlt haben. Finde ich sehr praktisch, da es kein verlorenes Geld ist und man trotzdem abgesichert ist.

    LG
     
  8. AW: Kindergeld

    hallo,

    also ich rechne auch nicht, wer was bekommt, jeder bekommt das, was er braucht. denn das kindergeld allein reicht für vanessa (10 jahre) auch nicht unbedingt aus. gerade wenn ich an schulbücher, hefte usw. denke.
    wir handhaben das im moment so, das wir eine sog. ausbildungsversicherung über einen fond für beide kinder abgeschlossen haben. jeder bekommt jeden monat 25 € da eingezahlt. wenn vanessa z. b. das geld für ein studium bräuchte, bitte schön, oder ein auto für die ausbildung, bitteschön. natürlich verfügen wir bis zum ende über das geld.
    sollte eines unserer kinder (wir wollen mal hoffen nicht) auf die schiefe bahn kommen (drogen usw.), würde dieses kind auch das geld nicht bekommen, ihr wisst auch warum, ich sponsore ja nicht die sucht der kinder.
    natürlich können die kinder das geld zum einrichten einer wohnung nehmen, oder sie legen es für eine spätere rente an, keine ahnung, das sollen sie später selber entscheiden.

    lg kristin
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...