kindergeburtstag-geschenke in welchen wert?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von gretel, 9. August 2005.

  1. so, nun geht das bei uns langsam richtig los. :)

    ich brauch mal hinweise:

    in welchem umfang schenkt ihr da?
    also preislich einerseits. höchstgrenzen?

    und was? sagen wir bei kindern, die so bis 3-4 jahre alt sind.
    fragt ihr vorher die eltern?
    schenkt ihr eiher spielzeug, bücher o. t-shirts o. so etwas?
     
  2. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wir schenken im Wert von 8-15 Dollar, das mögen 6-12 Euro sein. Ein bißchen auch danach, wie eng das Kind mit uns befreundet ist.
    Bücher, gewünschtes Spielzeug, Bastel"zutaten" wie Knete, was für die Verkleidungskiste, mal eine Badehose - aber eigentlich eher keine Klamotten.
    Lulu
     
  3. also bei uns sind das auch so bis 12 Euro.. kommt auch immer auf das Kind darauf an...
    manche Kinder oder auch deren Eltern haben vorstellungen das ist wahnsinn--- letztens war Lea auch einem Kidnergeburtstag eingeladen da wünschte sich das Kind und auch die Mutter einen Diskman... das fand ich schon wahnsinnig...
     
  4. Hallo Gretel,

    ehrlich? Ich bin inzwischen ganz schön genervt von der Hin- und herschenkerei - es ist iommer das Gleiche -manche Lego-Pakete kommen anders verpackt wieder Retour (ernsthaft!!!) Inzwischen (Felix 10 Jahre) schenken sich die Kinder nur noch Gutscheine - manche Geld :verdutz:
    Ich wäre für ne schöne Party - lieber auch mal etwas Besonderes - ohne Geschenke von den Klassenkameraden!!
    Aber Felix steigt mir aufs Dach wenn ich mit solchen Vorschlägen komme ;-)

    :winke: ela
     
  5. Susa

    Susa einfach nur langweilig...

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    13.768
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    bei Bonn
    Ich versuche 10 Euro nicht zu überschreiten, obwohl das eigentlich schon viel zu viel ist. Früher war die Grenze bei 10 DM...
    Neulich waren wir auf einem Geburtstag und das Mädel wünschte sich Babyborn :umfall: Find da mal was unter 10 Euro...
     
  6. Bisher haben wir es so gemacht, dass sich Tabea oder Lara für ihren Kindergeburtstag in einem Spielzeugladen eine Kiste gerichtet haben.

    Da waren dann viele kleine Sachen drin, die sie sich ausgesucht haben.
    Wert 1 - 10 Euro. So konnte sich jeder das aussuchen, was er ausgeben wollte.
    Meist bleiben die Sachen für 8 - 10 Euro in der Kiste und wurden nicht gekauft. Dafür wurden dann lieber zwei oder drei Sachen mit geringerem Wert genommen.
    So im Schnitt werden es dann um die 7 Euro sein, die ausgegeben werden.

    Ich finde, das reicht auch für einen Kindergeburtstag!
    Bekannte von uns geben kosequent immer 5 Euro aus. Auch o.k.

    Und für ca. 7 Euro kommen auch schon schöne Sachen raus:
    - Hörspielkassette
    - Conni-Büchlein (Lesemaus)
    - Mitbringspiel
    - Haba-Dosenspiel
    - Gemüse und Obst aus Holz
    - Vorschulrästelhefte
    - Kinder-Schmuck
    - ...

    Gruß Tati
     
  7. Alley

    Alley Miss Ellie

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    9.144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    wenn das ein Geburtstagskind aus dem Kindergarten ist, legen die Geburtstagsgäste zusammen (fragen vorher was gewünscht wird) und kaufen dann etwas größeres. Dabei liegt es meist um die 9 €.

    :winke:
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wir hatten kurz nach der Tsunami Welle einen Kindergeburtstag, und das Kind hat tatsächlich um Spenden für die Opfer gebeten statt Geschenken. Der Papa hat geholfen, daß Geld an eine Hilfsorganisation zu leiten.
    Das fand ich toll, aber gleichzeitig viel verlangt.

    Daß Lego-Packungen hin- und hergeschenkt werden, liegt meiner Meinung nach daran, daß die Kinder
    1. von zuhause (größere Familie) schon viel zu beschenkt und ausgerüstet werden (Stichwort "auf nichts verzichten müssen").
    2. Kindergeburtstage immer größer werden, d.h. alle Kinder auch ständig eingeladen sind

    Wir haben tatsächlich einen Garten ohne Schaukel und Sandkasten :umfall:, und die Oma unserer Kinder war erschrocken (und entzückt), daß sich unsere Kinder bisher eine Babypuppe teilen und sie Linnea eine heiß ersehnte Puppe mitbringen kann, die eben nicht die dritte, vierte oder fünfte ist. Seit unser großer Sohn nur noch seine besten Freunde zum Geburtstag einlädt, wird er auch weniger eingeladen, wir sind nicht ständig auf der Suche nach Geschenken, und seine Geburtstagegeschenke sind auch keine Flutwelle mehr und von ihm total geschätzt.

    Lulu, spartanisch manchmal :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...