Kindergarten und seine Folgen...

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Carolin, 28. März 2003.

  1. Carolin

    Carolin Caipirinha Queen

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    8.704
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Sigmaringen
    Nachdem ich unwissenderweise erst im Kaffeeklatsch gepostet habe und dort nur eine Antwort bekam, probiere ich es mal hier: :-D

    Hallo zusammen,

    also Gianluca geht seit 1.März in den Kindergarten. Morgens jeden Tag und manchmal auch mittags. Er hat sich super eingelebt, hat auch schon einen "allerbesten Freund" und auch sonst ist laut Kindergärtnerin alles o.k.

    Nur merke ich zu Hause, dass er seitdem einfach viel viel frecher geworden ist. So kenne ich meinen lieben kleinen Schatz gar nicht.
    Zum Beispiel schlägt er mich manchmal ohne Grund und lacht sich danach tot. Oder hat jetzt natürlich auch schon die blödesten Wörter in sein Repertoire aufgenommen.
    Ich hab schon zu ihm gesagt, er soll in sein Zimmer gehen, dort kann er das sagen so oft er will, aber nicht in meiner Anwesenheit oder vor anderen Leuten.
    Wenn er mich schlägt muß er ins Zimmer.

    Kurzum er ist einfach richtig frech geworden.

    Was meint ihr, wie soll mich verhalten oder muß ich mich damit abfinden, daß er jetzt im Kindergartenflegelalter ist?

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Liebe Grüße Caro
     
  2. Hallo Caro,

    ja, das können die Nebenwirkungen des Kindergartens sein. :-D
    Ich finde es gut, wenn du deinem Junior sagst, dass du diese Wörter nicht in deiner und in anderer Leute Anwesenheit nicht hören möchtest.

    Auch die Sache mit dem Hauen kannst du (wenn du konsequent bleibst) unterbinden. "Ich möchte nicht von dir geschlagen werden, das tut mir weh!" Oder so ähnlich könnte deine Gegenreaktion aussehen. Halte ihn dazu mit einem guten Griff am Oberarm (und versuche nicht zu lachen, wenn er versucht sich totzulachen- das zeigt seine Unsicherheit und Schwäche).

    Bleibe dabei und reagiere immer gleich. So weiß er schon, was ihn erwartet.

    Viel Erfolg
    Kerstin
     
  3. Carolin

    Carolin Caipirinha Queen

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    8.704
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Sigmaringen
    Hallo Kerstin,

    vielen Dank für deine Antwort :)

    Ich denke auch, dass ich mit der im-Zimmer-darfst-du-die-Wörter-sagen-Maßnahme gar nicht so falsch liege.

    Das mit dem Hauen werde ich mal probieren. Das müsste ich eigentlich schaffen, konsequent durchzuziehen. Zumal mich das wirklich nervt.

    Ich habe im Kaffeeklatsch noch geschrieben, was gerade seine neueste Marotte ist: Er "kämpft" unheimlich gern, d.h. er rennt auf andere Kinder zu, streckt seinen Arm aus und ruft "Feuerkraft", was auch immer das heißen oder sein mag :???:

    Das ist mir besonders vor anderen Eltern irrsinnig peinlich, die müssen ja denken, ich lass ihn Nachrichten schauen. :(

    Ich hoffe, das ist auch nur ne Phase, die (hoffentlich) nicht so lange anhält.

    Liebe Grüße Caro
     
  4. Bienski

    Bienski die Tante aus dem Busch

    Registriert seit:
    22. März 2002
    Beiträge:
    5.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :)

    Da musste ich schon grinsen!! :jaja:
    Das "Feuerkraft" ist bestimmt aus einer dusseligen "Kinder"Sendung. Da sagen sie doch immer so'n Quatsch. Hat er bestimmt bei anderen Kindern aufgeschnappt!

    Tobi hat auch schon eine paar schlechte Gewohnheiten aus seiner Playschool mit nach Hause genommen. :-?
    Z.B. Wirft er mit Sachen nach uns & den Hunden, haut ab und zu u.s.w.
    Dafuer hat er aber auch (bis jetzt nur gute :) ) neue (englische) Woerter gelernt. :prima:

    Peinlich sein muss Dir sein Verhalten aber nicht! Manche Kinder sind eben (nennen wir es) aufgeweckter!


    Wie lange kann man die kleinen denn als 'Ausszeit' ins Zimmer schicken? Wenn Tobias richtig sauer ist, bringe ich ihn auch in sein Zimmer, allerdings immer nur ein paar Sekunden, weil er dann immer ganz hysterisch weint... :-( Angst machen will ich ihm ja auch nicht!!!


    Erst einmal liebe Gruesse
    Sabine
    :tippen:
     
  5. Carolin

    Carolin Caipirinha Queen

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    8.704
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Sigmaringen
    Hallo Sabine,

    ich denke auch, dass er sich "Feuerkraft " :-D nur irgendwo abgeschaut hat. Hab ihn auch schon gefragt, und er meinte, dass das Manuel und Elias (das sind meine zwei kleinen Cousins, 5 und 3 Jahre) immer machen. Als ich ihn fragte, warum er das macht oder was dass bringt, meinte er, dass das dafür gut ist, wenn jemand blöd ist oder so ähnlich. (Kann mich nicht mehr vollständig an seine Erklärung erinnern :???: )

    Ins Zimmer kommt er bei mir so ca. 1 Minute. Ich hab mal irgendwo gelesen, man soll sich an das Alter des Kindes richten, also 1 Jahr = 1 Minute usw. Bei uns reicht eine Minute allerdings mittlerweile völlig aus.
    Anfangs war es auch immer ein Riesengeschrei und er hat fast sein komplettes Zimmer demoliert (sein Pech, muß er selber wieder aufräumen :-D ), nun ist es so, dass er reingeht (nicht immer ganz freiwillig), sich abreagiert und dann an die Tür steht (ich mach sie nicht zu) und mir ruft: "Mama, bin wieder lieb" :)

    Bei meinen oben erwähnten Cousins ist es sogar schon so, dass sie sehr wohl wissen, wann sie ins Zimmer müssen und das daran kein Weg vorbei führt, d.h. mein Onkel bzw. meine Tante müssen nur noch sagen, dass sie ins Zimmer sollen um eine Auszeit zu nehmen und die zwei gehen dann von selbst, man muß sie also nicht mehr ins Zimmer begleiten.

    Ich habe für mich entschieden, dass das eine ganz gute Art ist, die Wogen wieder zu glätten.

    Liebe Grüße Caro
     
  6. hallo,
    leider kann ich nichts zu dem thema sagen, aber ich hätte da mal eine frage :jaja: . und zraw habe ich das jetzt schon öfters gehört, das kinder, wenn sie ihre "5 minuten" habe in ihr zimmer gesteckt werden, um sich abzureagieren. ab wann habt ihr denn damit angefangen und besonders wie? wann durften sie wieder raus?
    neugierige grüße,
    bettina
     
  7. Carolin

    Carolin Caipirinha Queen

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    8.704
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Sigmaringen
    Hallo Bettina,

    hmmm lass mich mal überlegen, wann ich damit angefangen habe... :???:

    Klar, als er ins Trotzalter gekommen ist, aber wann genau? Also ich habe es mindestens schon das ganze letzte Jahr praktiziert. Ich würd sagen, mit 2 Jahren kann man da schon anfangen. (Bin ich aber auch auf die Meinungen und Erfahrungen anderer gespannt).

    Wie ich damit angefangen habe? Als er halt etwas angestellt hatte, hab ich ihn gepackt und ins Zimmer gesteckt. Am Anfang war es natürlich ein mortz Geschrei, war mir aber (fast :-D ) egal.

    Nach ca. 1 - 2 Minuten bin ich dann zu ihm und hab ihn gefragt, ob er sich wieder beruhigt hat, wenn das nicht der Fall war und er noch mehr tobte, bin ich nochmal gegangen.

    Wie gesagt, mittlerweile klappt das echt gut. Und damit ist uns beiden geholfen, er kann sich in seinem Zimmer abreagieren und ich komm erst gar nicht dazu, mich aufzuregen :)

    Liebe Grüße Caro
     
  8. Hallo Caro,

    dein "Feuerkraft-Sohn" hat sich das wohl irgendwo abgeschaut, von Kindern, die sowas im Fernsehen schauen.
    Kannst ihn ja mal fragen, was das heißt und was man damit bewirkt. Wahrscheinlich wird er keine Antwort haben. Vielleicht findet ihr ja ein Wort oder eine Handlung, die das Gleiche ausdrückt (dazu musst du erstmal wissen was :-D ) und wenn nicht kannst du hoffen, dass es bald vorbei ist. :-D .

    Hallo Schoko,

    ich denke man kann nicht sagen, wann man damit anfangen kann, Kinder zum Abregen ins Zimmer zu schicken. Ebensowenig, warum. Normalerweise sollte man Kinder mit ihrem Zorn, Wut o.ä. nicht alleine lassen. Es gibt aber Kinder, die brauchen die Auszeit für sich selbst (manchmal auch aufgezwungen) um wieder zur Ruhe zu kommen oder drüber nachzudenken. Das ist meist der Fall, wenn sie so ab 3 Jahre alt sind. Entweder sagen sie von alleine, dass es wieder gut ist oder man schaut alle paar Minuten nach ihnen und kann da auch nachfragen, ob sie Hilfe, jemand zum Kuscheln oder Reden brauchen oder auch, ob es wieder ok. ist .

    Grüße Kerstin
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...