Kindergarten und "Aufklärung"

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Brini2000, 6. Juli 2006.

  1. Brini2000

    Brini2000 Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Hallo,

    meine Tochter, zweieinhalb, hat gestern Abend eine etwas beunruhigende weisheit losgelassen. "Den Penis kann man in die Scheide und in den Popo stecken."
    Ich bin fast vom Glauben abgefallen. Von mir oder GG hat sie es definitiv nicht, kann also nur vom KIGA kommen. hab da auch ein anderes Kind im verdacht, aber nix genaues weiß man nicht.

    Wie reagier ich denn darauf? Ich sprech nachher den Kindergarten an und sag denen was sie gesagt hat. Und dann? Abgesehen davon, dass man in dem Alter noch nicht wissen muss, was wie wo reingehört finde ich die Vorstellung, dass sie weiß, was Analsex ist ziemlich heftig. Und dann kam gleich die Angst - hoffentlich hat sie da nur was aufgeschnappt und sowas nicht in der Praxis versucht. Auch wenn ich weiß, dass die Kleinen nie unbeaufsichtigt sind bleibt jetzt ein ganz ganz blödes Gefühl.

    Für mich viel wichtiger ist aber die Frage, wie ich mit der Kleinen da jetzt drüber spreche. was soll ich ihr dazu sagen? Bin völlig überfordert mit der Situation.

    LG Brini
     
  2. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.345
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    AW: Kindergarten und "Aufklärung"

    Hast Du sie schon mal gefragt, woher sie das hat oder wie sie darauf kommt!?
     
  3. Brini2000

    Brini2000 Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    AW: Kindergarten und "Aufklärung"

    Ehrlich gesagt nein, ich war dermaßen geschockt, dass ich ganz schnell das Thema gewechselt habe weil ich überhaupt nicht wusste, was ich drauf antworten soll. Ich befürchte auch, dass sie mitihren 2 jahren noch nicht ganz dazu in der Lage ist mir wahrheitsgemäß zu sagen, wer das wann und wo gesagt hat.
     
  4. kolibri

    kolibri Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Kindergarten und "Aufklärung"

    Mit der Kleinen selber würde ich persönlich da überhaupt nicht tiefer darauf eingehen, da ich denke, dass sie es eh nicht versteht. Genau so wenig, wie das, was dich so umgehauen hat :). Vielleicht max. fragen, wo sie das her hat. Parallel kannst du ja schon versuchen zu klären, wo sie diese Weisheit aufgeschnappt hat. Also im KiGa mal nachhaken.
     
  5. kolibri

    kolibri Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Kindergarten und "Aufklärung"

    Das mag stimmen. Zumindest hab ich die Erfahrung bei meiner Tochter (wird im Oktober :relievedface: auch machen können. Allerdings zu einer anderen Thematik.
     
  6. Laney

    Laney Strandluder

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Kindergarten und "Aufklärung"

    Deine Tochter würde ich nun im nach hinein auch nicht noch einmal auf das Thema bringen, es sei denn, sie gibt ihre "Weisheit" ein weiteres Mal preis.

    Wenn Du glaubst, dass es nur aus dem Kindergarten kommen kann, sprich mit der Erzieherin.

    Das widerum sind nur Spekulationen und wie ich finde auch nicht von Bedeutung. (es ist ja selbst ein Kind) Wenn solche Aussagen von Erwachsenen kämen, ist das etwas anderes.

    LG
     
  7. Brini2000

    Brini2000 Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    AW: Kindergarten und "Aufklärung"

    Gut, dann werd ich sie nicht nochmal drauf ansprechen und mich erstmal auf den Kindergarten konzentrieren. Im Endeffekt spielts auch wirklich keine Rolle, welches Kind da was wie gesagt hat. Ich finde aber, dass durchaus Klärungsbedarf besteht. bei solchen Sätzen schrillen bei mir sofort sämtliche Alarmglocken, aber das ist ein anderes Thema.

    Wenn ihr mögt, kann ich ja nachher mal berichten, was die Erzieher gesagt haben. Ich halte sehr viel von den ErzieherInnen und der Art, wie dort mit den Kindern umgegangen wird, von daher lässt sich das bestimmt besprechen. Trotzdem eine für mich total blöde Situation!

    LG Brini
     
  8. Laney

    Laney Strandluder

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Kindergarten und "Aufklärung"

    Das kann ich gut verstehen Brini, welche Mutter würde da nicht aufhorchen und erstmal sprachlos sein.

    Auf das es sich bald klärt.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...