Kinder mit zum Schlaganfallpatient??

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von SabArNi, 8. April 2007.

  1. SabArNi

    SabArNi Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,
    ich bin mir total unsicher was ich machen soll. Meine Schwiegeroma (9:relievedface: hatte vor vier Wochen einen Schlaganfall. Die ersten drei Wochen war sie im Krankenhaus und in einer Rehastation für alte Leute. Bisher habe ich meine Kinder nicht mitgenommen, da es meiner Schwiegeroma am Anfang sehr schlecht ging und sie auch immer mit mehreren Personen auf dem Zimmer gelegen hat. Jetzt ist sie in einem Altenheim und ich möchte meine Kinder eigentlich gerne mitnehmen habe aber Angst das sie damit nicht umgehen können.

    Meine Schwiegeroma ist halbseitig gelähmt, kann nur noch liegen, kaum schlucken und nur schwer verständlich sprechen. Sie ist aber nicht an Maschinen angeschlossen (was den Kindern sicher nur zusätzlich Angst machen würde).

    Was würdet ihr machen? Ich sollte noch erwähnen das der Nils Entwicklungsverzögert ist (Entwicklungsalter 3 Jahre).

    Liebe Grüße
    Sabine
     
  2. Reni

    Reni die heisse Ohren macht

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    10.254
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    im Land der Frühaufsteher
    AW: Kinder mit zum Schlaganfallpatient??

    Hallo Sabine,
    ich bin ja selbst Altenpflegerin und kann aus meiner Erfahrung heraus nur sagen,daß Kinder viel feinere Antennen für soetwas haben als Erwachsene. Sie nehmen die Dinge wie sie sind, hinterfragen nicht und ihnen ist auch nichts unangenehm oder peinlich, jedenfalls nicht in dem Alter. Ich würde ihnen erklären daß die Oma krank ist und sie ein weing vorsichtiger mit ihr sein müssen.Das sie im Bett liegt, nicht viel reden kann u.s.w. würde ich genau so erklären. Wie sich deine Kinder verhalten wirst du sehen wenn ihr dort seid, und lenken und erklären wieso die Oma jetzt eben anders ist als vorher, kannst du dann auch weiterhin, da werden sie es sicher noch besser verstehen. Das dein Nils in seiner Entwicklung ein weing zurück ist sollte meiner Meinung nach kein Hindernis sein.
    Nur Mut! Und wenn du merkst daß euer Besuch für deine Schwiegeromi zu anstrengend wird, dann verkürz ihn einfach. Wie es sein wird, wirst du aus der Situation heraus merken.
    Ich wünsche euch einen schönen Ostersonntag.

    Liebe Grüße
    Reni :winke:
     
  3. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    AW: Kinder mit zum Schlaganfallpatient??

    Ich sehe es wie Reni!! Machs und rede mit Deinem Kind ungezwungen darüber, was es erlebt. Wir machen uns da oft viel zu viele Gedanken darüber. Außerdem soll er doch seine Omi sehen können, oder? Wer weiß, wie lange sie so daliegen wird...hoffentlich natürlich nicht lange, ich wünsche ihr, daß es aufwärts geht.

    christine
     
  4. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    109
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Kinder mit zum Schlaganfallpatient??

    Ich hab meine damals dreijährige Große auch mitgenommen, als mein Vater seinen Schlaganfall hatte. Sie hatte damit überhaupt kein Problem, mal ausgenommen, daß es sie schwer beeindruckt hat, als er spucken mußte. Da er nämlich eine Schlucklähmung hatte und daher einen Tubus im Hals, sammelte sich teilweise einiges an Schleim an - und das kam auf einmal schwallartig raus. Aber wenn man selbst auch ruhig damit umgeht und das erklärt, ist es nicht beängstigender, als wenn du eine Magendarmgrippe durchlebst.

    Salat
     
  5. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Kinder mit zum Schlaganfallpatient??

    :winke:

    Weihnachten lag meine Oma im Krankenhaus, bettlägerig und noch verwirrt nach einer OP - ich hab die Jungs trotzdem mitgenommen, vorallem deshalb, weil wir meine Oma eben nur einmal im Jahr sehen. Ich hab Linus erklärt, daß sie krank ist und bis sie gesund ist und wieder alleine Treppen steigen kann (sie hat ein großes Haus mit vielen Treppen :) ) im Krankenhaus bleiben muß. Joshua fands eh nur spannend.

    Linus war auch schon mehrmals bei meiner anderen Oma dabei, die seit einiger Zeit nach einem Schlaganfall in einem Pflegeheim lebt - absolut kein Problem, im Gegenteil: er fand die Rollstühle dort so toll zum Spielen :umfall:

    Liebe Grüße
    Jenni
     
  6. SabArNi

    SabArNi Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Kinder mit zum Schlaganfallpatient??

    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Ihr habt sicherlich recht das ich mir mehr Gedanken mach als wie notwendig. Ich war nur selber total geschockt als ich sie das erstemal im Krankenhaus gesehen habe und ich möchte nicht das es meinen Jungs genauso geht. Allerdings ist das jetzt ja auch schon eine Zeit her und sie sieht zumindestens vom Gesicht her wieder "normaler" aus.

    Wir haben seitdem Schlaganfall schon öfters mit beiden darüber geredet, sie würden also nicht unvorbereitet sein.

    Wir werden morgen alle zusammen hingehen. Ich werde sehen wie die beiden reagieren. Zur Not kann einer von uns mit den Kindern wieder rausgehen.

    Ich hoffe nur sie erkennt die Beiden. Als ich sie heute besucht habe, hat sie erst gedacht ich wäre eine Pflegerin, die ihr helfen wollte. :(

    Liebe Grüße
    Sabine
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...